Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.07.2012, 22:29
dwmpu3 dwmpu3 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.07.2012
Beiträge: 3
Daumen runter Letzter Abstinenznachweis: Methamph im urin!!

hallo erstmal.

m,33j
hier ne kurzfassung der geschichte:

2001: 1,5j jugend-jva wg- handel mit cannabis; FS-einzug
2002/03: direkt nach entlassung 1.mpu best.(TÜV wü)
2006: Autounfall(ohne fremdschaden), alk ca 1prom + THC + amph(beides geringe werte, hab ich jetz nicht hier)

seitdem unauffällig, feste arbeit, freundin, süssester Sohn der Welt(2j), haus gekauft. alles super

ende 2010:FS beantragt bei LRA lif/ofr/by
von der chefin der FS-stelle wurde ich zum benachbarten gesundheitsamt geschickt, um die 12 mon. abstinenznachweis zu erbringen. --> 6 screenings negativ: alles klar!
ende 2011 dann MPU gemacht bei DEKRA in Son/Thü. Mischkonsum --> doppelte Fragestellung(alk+drugs)
ach ja, während des jahres regelmäßig Einzelgespräche bei psychologin (ehemals selbst dekra/son; jetzt selbständig wg. Gewissensbissen --> sympathische person).
JETZ KOMMTS:
MPU: negatives Ergebnis, offiziell weil ich mich zu wenig mit einem eventuellen rückfall auseinandergesetzt habe. hab mich da etwas unsicher und stockend ausgedrückt, es hätte sinngemäss aber genausogut positiv ausgelegt werden können. ansonsten vom gespräch her alles ok. mündlich bestätigte mir die Prüferin(dekra chef-psych.), dass der Hauptgrund des Durchfallens bei den Urinscreenings des Gesundheitsamtes lag, die in einem Münchener forensischen Institut ausgewertet wurden, welches auf mein Nachfragen hin seit 2009!! keine Pisse für mpus mehr auswertet(stand auch im gutachten)! Der Hammer, was meint ihr?!! das hat der chefamtsartz des GAs einfach net angegeben. ein u-screening kostete übrigens 165€ + 25€ arzt-obulus!
nun hab ich mit der dekra-psychol. vereinbart, dass ein weiteres halbes jahr A-nachweis(sagte sie mir wg. beratungsverbot durch die blume) genügen würde, um mich zu einer erneuten MPU anzumelden. hab ich dann auch getan. und zwar gleich direkt bei dekra(übrigens nicht mal 80€ pro scr!). testzeitraum war 02.01. - 02.07.2012(+-2 wochen). 3 tests waren negativ, doch im letzten am 10.07. fanden sich angebl. 131ng Methamph (cut-off 50). Akkred. Forens. Inst., beweisendes Analyseverfahren LMCS. Ich will ehrlich sein:theoretisch könnte das bei MEINEM urin schon sein,aber mit sicherheit nicht bei DEM!!
so, der brief kam heut früh, mein schatz hat mich vor enttäuschung unseres hauses verwiesen,ich sitz bei meinem bruder, bzw bei ebenfalls desillisiunionierten eltern, vermisse meinen kleinen und weiss weder ein noch aus!schliesslich wäre die mpu ja wahrscheinlich aufgrund der vorangegangenen "positiven" - negativen mpu

1.: wie hoch ist diese konzentration anzusiedeln? ich las irgendwo was von werten um die 1200!

2.:ist es möglich, bzw. macht es sinn, diesen urin ein 2. mal zu kontrollieren. denn wenn er nicht durch kontakt mit meiner haut(z.B.hände beim öffnen des ausflusses oder irgendsowas kuriosem) konterminiert wurde, ist das Ergebnis definitiv falsch!

so, ich weiß dass ich u.U. net ganz Unschuldig an der aktuellen Apokalypse, habs ja irgendwie drauf angelegt. vielleicht gibt mir ja dennoch einer von euch nen rat was ich tun soll.

ach ja, termin war schon auf 31.07. anberaumt.
bezahlt: nein

vielen dank im voraus!!

Geändert von dwmpu3 (21.07.2012 um 22:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.07.2012, 01:04
dwmpu3 dwmpu3 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.07.2012
Beiträge: 3
Beitrag

Um den Satz zu vollenden:
"schliesslich wäre die mpu ja wahrscheinlich aufgrund der vorangegangenen "positiven" - negativen mpu" fast so was wie ein selbstläufer gewesen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.07.2012, 16:15
dwmpu3 dwmpu3 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.07.2012
Beiträge: 3
Standard

Hat niemand nen Tip? Muss morgen reagieren. Bitte
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.07.2012, 17:30
Benutzerbild von Dexter722
Dexter722 Dexter722 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 29.05.2010
Beiträge: 5.924
Standard

Woher willst Du denn so sicher sein, das der Urin nicht kontaminiert war? Hast Du einen Garantieschein bekommen? Waren denn alle aus einer "Charge"? Und was sollen wir Dir bei einem schiefgelaufenen Betrugsversuch raten außer: versuch es mal mit Deinem eigenen Urin, wenn er denn sauber ist?

Zumindest hätte ich an Deiner Stelle versucht, Gesundheitsamt und/oder Labor im ersten Fall wegen des Verdachts des erwerbsmäßigen Betruges anzuzeigen. Aber das ging ja wohl auch schlecht, oder?

Ich glaube ehrlicherseits nicht, das sich hier jemand öffentlich an einer Straftat beteiligen möchte.
__________________
Grüße aus Bayern
Dexter


Informationen zu unserem Gutachtenarchiv: Info



"Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der einem anderen die Bürde leichter macht"
Charles Dickens (1812-1870), britischer Schriftsteller
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
abstinenznachweis, durchgefallen, methamphetamine, positives-screening, urin screening

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:45 Uhr.