Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.09.2013, 18:33
Exavolt Exavolt ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.09.2013
Beiträge: 1
Ausrufezeichen Verkehrskontrolle Amphetamin positiv!

Hallo,

Ich bin auch neu hier weil ich bisher noch nie mit solchen dingen in Kontakt gekommen bin und habe nun ein paar Fragen...

Ich war letzten Samstag auf Sonntag ziemlich hart feiern und habe dem entsprechend auch Drogen zu mir genommen. Und zwar...

- Ecstasy
- MDMA

(Dies konsumiere ich erst seit ziemlich genau 6 Monaten und das nur gelegentlich an Wochenenden.)

Ab 5-6 Uhr Morgens hab ich dann alles ausklingen lassen und mich um ca 8-9 Schon wieder absolut nüchtern gefühlt und auch nichts mehr Nachgenommen.
Dannach sind wir alle zum Zug und dann noch zu einer Freundin, hab da dann ca. knappe 2 Stunden gepennt.

Dann noch nen paar Zug Stationen weiter wo mein auto am Bahnhof stand (rund 14 Uhr)

Da ich absolut nüchtern war, bin ich los und habe ein Auto überholt wodurch Zivilbullen auf mich aufmerksam wurden, in einem kleinen Ort (in dem ich nicht schneller als 60km/h gefahren bin) haben diese mich dann angehalten und eine allgemeine Verkehrskontrolle gemacht.

Alle Drogentests mitgemacht und bestanden (0,0 Promille, kein THC, etc...).
Am ende jedoch war der Urintest auf Amphetamin natürlich positiv und mir wurde Blut abgenommen (15 Uhr). Auch der anwesende Arzt hat keinerlei Auffälligkeiten bei mir entdeckt.

Jedoch nun... die Blutwerte die ich in ein Paar wochen bekommen werde, werden bestimmt undenkbar hoch sein (oder?). Ich gehe jedenfalls sehr stark davon aus.

Ich bin Azubi und sehr auf meinen Führerschein angewiesen. Ich habe hier schon gelesen das der Konsum von Amphetaminen unter die harten Drogen fällt und definitiv mit einem Fahrerlaubnisentzug rechnen muss. Jedoch kann ich dann mit höchster Wahrscheinlichkeit meine Ausbildung nicht beenden da ich den Führerschein brauche um von A nach B zu kommen.

Meine Frage ist nun: Werde ich meinen Führerschein trotz Gefährdung meines Ausbildungsplatzes verlieren? Ich konsumiere keinerlei andere Drogen (Kein Cannabis, Speed, o.ä.) Die Polizisten haben bei der Verkehrskontrolle sowie der Arzt beim Blutabnahmen KEINE Auffälligkeiten entdecken können. Bei Durchsuchung von Auto und Klamotten wurden ebenfalls keine Drogen gefunden.

Ich habe meinen Führerschein seit 4 Jahren, bin noch nie im Straßenverkehr aufgefallen, und habe auch sonst nie irgendwelche Straftaten begangen. Mein Polizeiliches Führungszeugnis ist Leer.

An dem Abend hab ich ungewöhnlich viel Wasser gesoffen wie ein irrer und war unglaublich oft auf Toilette, hat dies evtl. Auswirkungen auf die Ausscheidung der Amphetamine aus dem Blut...?

Was ist passiert?
Ectasy & MDMA (Keine weiteren)
Kristalle, Tabletten
Datum der Auffälligkeit: 08.09.2013

Drogenbefund
Blutwerte
Schnelltest Positiv (08.09.2013)

Stand des Ermittlungsverfahrens
Gerade erst passiert

Führerschein
Hab ich noch

Führerscheinstelle
Keine Straftaten!

Konsum
Letzter Konsum: 08.09.2013 (Gelegentlich, seit knapp 6 Monaten)

Abstinenznachweis
Keinen Plan, habe aber lange haare.

Aufarbeitung


MPU


Altlasten
Keine!

Hoffe ihr könnt mir nen paar takte dazu erzählen...

Liebe Grüße!

Geändert von Exavolt (11.09.2013 um 18:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.09.2013, 18:42
Benutzerbild von kenny
kenny kenny ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 20.07.2013
Beiträge: 1.921
Standard

Hallo und Willkommen,
dein FS wird auf alle Fälle für mindestens 12 Monate weg sein.Denn allein diese Zeit benötigst du bei harten Drogen für einen AB Nachweis.
Und die FSST interessiert es herzlich wenig, welche persönlichen Schicksale mit dem Verlust des FS einhergehen.Du stellst ein Gefahr dar und daher wird diese Gefahr vorrübergehend ausgeschaltet.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.09.2013, 19:59
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.614
Standard

Das klingt ja schon in Deiner Schilderung nach ziemlich viel von dem Zeug.
Da beides im Blut bis zu 24 Stunden nachzuweisen ist, ist ja wohl klar was kommt. Selbst wenn Su unter die Strafverfolgungsgrenze von 25 ng/ml kommen solltest (was ich nicht glaube), wird Dir wegen harter Drogen dennoch die Fahrerlaubnis entzogen und erst nach einer erfolgreichen MPU mit mindestens einjährigem Abstinenznachweis wieder erteilt.

Das mit Deinem Ausbildungsplatz interessiert keinen. Das wußtest Du vorher.

Zitat:
Abstinenznachweis
Keinen Plan, habe aber lange haare.
Ja, aber die voller Abbaustoffe. Konsum völlig einstellen, circa 6 Wochen warten und dann kann das Jahr Nachweis zu laufen beginnen.

Daß Du keinerlei Auffälligkeiten hattest, spricht übrigens gegen Dich: Du bist das Zeug gewöhnt!
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.09.2013, 23:03
future8 future8 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 04.09.2012
Beiträge: 53
Standard

Ich würde mich gleich anmelden zu einem Screening zu 12Monate. Also screening vertrag abschließen. Nätürlich erst in paar Tagen wenn du sauber bist. Mit haare verlierst zuviel Zeit.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.09.2013, 00:04
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.614
Standard

Aber spart viel Geld. Für einen Azubi vielleicht nicht unwichtig. Muß jeder selbst wissen.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
amphetamine, blutabnehmen, ecstasy, mdma, verskehrskontrolle

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:49 Uhr.