Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.07.2015, 11:37
Travellover Travellover ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.07.2015
Beiträge: 1
Standard Fragebogen.Geht das so?

Was ist passiert?
Ich war auf einer Technoparty, bin gegen 2 Uhr mit ein paar Freunden raus gegangen. In einer Wohngegen drehten sie sich einen Joint, das leere Cannabispaeckchen nahm ich an mich, da ich es allgemein hasse plastikmuell auf den boden zu werfen. Die polizei fuhr vorbei. Eine der beiden Jungs zaehlte bis drei, wir rannten weg. Kurz darauf besann ich mich und verstand mein wegrennen nicht, da ich meiner ansicht nach, nichts zu verbergen hatte, und liess mich festnehmen. Ich erzaehlte unter schock den Polizisten was sie hoehren wollten, im polizeibericht stand dann das ich angegeben habe gelegentlich Betaeubungmittel zu konsumieren und das bei mir ein leeres Tuetchen mit Amphetaminrueckstaende gefunden wurde. Mit meinem Anwalt habe ich Einspruch eingelegt. Der Prozess zog sich lange hin und es naehrte sich mein lange geplanter halbjaehriger aufenthalt in Suedostasien. Kurz davor machte ich noch ohne Aufforderung einen Haaranalyse auf Apethamine, da ich klaren war, dass ich nur so meine Unschuld beweisen konnte. Im Ausland erhielt ich dann durch meine Eltern eine Kopie des Befundes, welches sie auch gleich dem Amwalt weitergeleitet hatten. Darin stand das eine geringe Menge MDMA und MDA in meinem Haar aufgefunden wurde, "die jedoch kein Anhaltspunkt fuer gewohnheitsmaessige Aufnahme der untersuchten Drogen" sein konnte. 3 Moante spaeter kam ein schreiben, dass mir der Fuehrerschein entzogen wurde.
Vorgeschichte:
Mit 17 habe ich einmal bei Freunden von meinem Exfreund Cannabis konsumiert.
Im April 2014 probierte ich in einer kleinen Gruppe MDMA, wobei ich vorher im Schweizer Forum meine Toleranzgrenze ausgerechnet habe und eine Pille fand die laut dem Schweizer Forum nur MDMA enthielt.
Wann haben Sie das allererste Mal von illegalen Drogen gehört?
Ca. Januar 2010
Als mein Exfreund wegen Dealen mit Cannabis festgenommen wurde und mich vom Revier anrief, informierte ich mich zum ersten Mal richtig ueber Cannabis
Danach beim Teorieunterricht fuer den Fuehrerschein
Wann haben Sie das erste Mal konsumiert? (Datum)
Cannabis: Februar 2010
MDMA: April 2014
Wie sah der Konsum aus? (Konsumbiografie-Wie lange habt Ihr was in welcher Menge genommen?)
Mit 17 habe ich einmal bei Freunden von meinem Exfreund Cannabis konsumiert, das heisst zwei mal an einem puren Cannabis Joint gezogen.
Da ich ein sehr introvertierter Mensch bin machte mich der Konsum sehr still und in mich gekehrt. Ich redete fuer mehrer Stunden kein Wort unt traute mich erst nach mehreren Stunden nach etwas zum Trinken zu fragen. Mein Exfreund sagte daraufhin das mit mir gar nichts anzufangen war und das seine Freunde jetzt sicher denken ich sei total langweilig und ein graues Maeschen.
Ich liess den Konsum von Cannabis danach bleiben, da es meine Persoenlichkeit in einer weisse veraenderte die ich nicht mag.
Nachdem ich das Tanzen zu eletronischer Musik fuer mich entdeckt hatte, lernte ich durch meine Umgebung auch zwangslaeufig Extacy kennen. Ich recherchierte viel ueber diese Droge und wollte aus Neugierde einmal MDMA probieren. Im April 2014 probierte ich in einer kleinen Gruppe MDMA. Ich nahm an dem Nachmittag insgesamt nicht ganz eine halbe Pille (ca.60mg MDMA). Der Nachmittag war sehr berauschend. Doch leider war fuer die anderen die Party am abend noch nicht zu ende. Da ich nicht nach hause konnte "schlief" ich bei einem freund. der leider nur ein zimmer zur verfuegung hatte und so auch im selben raum party gemacht wurde. Ich doeste im zimmer, merkte weder die hitze, noch das ich im liegen nich getrunken hatte. Als ich aufstand um auf klo zu gehen, wurde mir schwarz vor augen und als ich nach dem tuergriff greifen wollte kippte ich um. nach dem aufprall kam ein freund zu hilfe, der mir sofort etwas zum trinken gab, bei mir blieb und mich wieder aufbaute.
Ich bin froh ueber diese Erfahrung, wuerde MDMA jedoch nie wieder nehmen, da ich weiss wie schaedlich sie fuer den Koerper ist.
Am Tag nach meinem Konsum nahm ich Farben weniger deutlich war, alles war grau und ich fuhlte mich sehr einsam. Ich dachte viel nach, Essen viel mir deutlich schwer, mein Kiefer schmerzte und meine Kondition war auch noch drei Tage danach im Keller.
Wie ist der Umgang mit Alkohol gewesen?
Auf animation von Familie und Freunde mal probiert. Jedoch ist Alkohol fuer mich pures gift, schon allein von dem Geruch wird mir schlecht, dazu mag ich das Verhalten von Alkoholkomsumenten nicht.
Haben Sie bei sich negative Folgen fetsgestellt?
Cannabis, wie oben beschrieben, das ich still werde und nicht mehr an Gruppengespraechen teilnehme.
MDMA, das meine lange aufgebaute Kondition einfach weg war und die Tage nach dem Konsum traurig waren.
Auffälligkeit: Was für Werte wurden bei Ihrer Auffälligkeit festgestellt?
Wurde nicht getestet
Wie sind Sie auffällig geworden? Durch ein leeres Tuetchen in meiner Jackentasche
Warum ist es passiert? Weil ich bei illegalen Aktivitaeten dabei war.
Welche persönlichen Hintergründe gab es für den Cannabis- Drogenkonsum?
Neugierde
Wie hat sich Ihr Umfeld über Ihren Drogenkonsum geäußert?
Mein Exfreund war erst dagegen das ich Cannabis probiere, hat dann aber zugestimmt, als ich im Versichert hatte, das ich nur einmal die Erfahrung machen wollte.
Beim MDMA Konsum fanden das alle, in der Clique in der ich war, mal ganz gut das ich die erfahrung mache (ausser mein "wirklicher" Freund, der dagegen war und auch die ganze zeit auf mich aufpasste)
Was hat Sie daran gehindert, ohne Droge abzuschalten?Nichts
Wieso passiert das nicht wieder?
Weil ich durch diesen Vorfall viel zum Nachdenken gebracht wurde. Auch der Abstand, den ich durch meine Reise zu meiner Situation hatte und eine 10 taegige Vipassane Meditaionskurs haben mir dabei viel geholfen. Ich habe erkannt das ich viel Zeit an die falschen Leute "verschwendet" habe. Menschen denen ich wahrscheinlich einfach nur helfen wollte, aber nicht helfen konnte, da sie eigentlich keine Hilfe wollten. Leute mit denen man gut Tanzen gehen konnte und spass hatte, aber wenn man Hilfe brauchte, nicht fuer einen da waren. Leute die mich hinterher wahrschlich auch etwas ausgenuetzt haben. Ich habe erkannt das wenige Freunde denen man vertraut, die gut fuer einen sind und von denen man manchmal auch etwas lernen kann besser sind als viele Freunde mit denen man einfach spass hat und haeufig dafuer auch noch einen hohen Preis zahen muss. Zudem habe ich oft dinge getan, die ich gar nicht machen wollte, habe anderen gefallen getan, mich ausnuetzen lassen. Ich habe langsam gelernt meine meinung frei zu aussern, vorallem auch mal nein zu sagen, zu diskutieren und kopromisse zu finden.Seit meiner Einsicht habe ich meine soziale Umfeld veraendert. Ich habe gelernt mich nur noch mit Leuten zu umgeben die mir gut tun. Und wieder zu wahren Freunden kontakt aufgebaut, die ich vorher gar nicht als solches wahrgenommen habe.
Hätten sie, rückblickend, eine Drogenkarriere verhindern können?
Waere ich nie zu elektronischer Musik gekommen und haette durch meinen Exfreund einen Feundeskreis bekommen, bei dem dem Kosum von Ectasy "normal" ist, dann evtl. der MDMA Konsum. Cannabis wird mittlerweile ueberall geraucht und ich glaube das ich es fruher oder spaeter probiert haette.
Wieso haben Sie sich für eine Abstinenz entschieden?
Ich brauche keine Drogen im meinem Leben, fuehle mich am gluecklichsten und am besten einfach ich zu sein. Fuehle mich eher unwohl in einem Rauschzustand zu sein.
Beschreiben Sie den Punkt, an dem Sie sich für ein abstinentes Leben entschieden haben (Knackpunkt)
Meine Drogenerfahrungen hatten beide male etwas negatives.
Cannabis macht mich still und muede, was weder auf Partys noch in der Gruppe produktiv ist. Dazu wird es meistens mit Tabak konsumiert, was ich nicht konsumieren moechte.
MDMA war zwar eine einmalige erfahrung wert, habe damit aber auch abgeschlossen. Ein weiterer Konsum sind es die Nachteile, die MDMA mitsichbringen nich wert. Es dauerte 3 Monate bis zu einem halben Jahr bis die Serotonin und Dopaminwerte im koerper wieder vollstaendig abgebaut sind. bei regelmaessigen konsum passiert es, dass sich Serotonin und Dopamin nie wieder vollstaendig aufbauen koennen... was zur Folge hat das man ohne Hilfmittel nicht mehr Glueklich werden kann und das finde ich einen viel zu hohen preis fuer eine Droge, die einem fuer eine Nacht mega gluecklich und euphorisch macht jedoch an den tagen danach die konzentration, freude,willenstaerke und kondition nimmt.
Wieso kommt für Sie nur Abstinenz und nicht für gelegentlicher Konsum in betracht?wer gelegentlich konsumiert kann schnell in eine Abhaengigkeit geraten
Wie haben Sie die Umstellung zur Abstinenz erlebt?
Erster Tag nach der MDMA erfahrung war ebenfalls eine richig krasse erfahrung, da es so ist als waere eineme jede lebensfreude genommen worden. Nachdem sich der serotoningehalt im koerper wieder erhoeht hat, war aber alles wieder gut. es dauerte 2 Tage bis ich mich wieder wirklich wie ich selbst gefuehlt habe. Bei Cannabis war ich nach ca.3 h wieder ganz die alte.
Haben Sie nach Ihrer Auffälligkeit miterlebt, wie Ihre Bekannten Drogen konsumiert haben?
Nein. Ich kam selbst im Ausland haeufig in ein Umfeld in dem Drogen konsumiert wurden.
Wie haben Sie in Zukunft vor mit Cannabis/dem Konsum umzugehen?
Ich werde keine Drogen mehr konsumieren. Desweitern versuche ich den Kontakt mit Konsumierenden zu vermeiden. Meine alten Freunde sehe ich nur noch selten auf Partys. Durch den Vorfall ist mir klar geworden wie wichtig es ist wahre Freunde zu haben die auch die selben Ansichten teilen und bin jetzt auch wirklich gruecklich ueber die paar die ich habe, bei denen ich mir sicher bin, niemals in so eine Situation zu geraten.
Wie wollen Sie es gegebenen Falls in Zukunft verhindern, nochmals unter Drogeneinfluß ein KFZ zu führen?
Bin niemals unter Drogeneinfluss Auto gefahren
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cannabis, drogen, fragenbogen, mdma

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:57 Uhr.