Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Ärztliche Untersuchung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.06.2019, 17:11
Dennis.1989 Dennis.1989 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 3
Standard Ärztliches Gutachten Drogenkonsum

Hallo ich habe noch nie einen Führerschein besessen.
2016 wurde ich wegen Drogenbesitz (100g Cannabis) angeklagt.
Ich hab damals ausgesagt es wäre mein Vorrat für 8-10 Wochen gewesen.
Dieses Jahr habe ich einen Antrag auf erstausteilung gestellt und bin davon ausgegangen dass ich wahrscheinlich eine MPU machen muss. Nach 10 Wochen warten bekam ich am Donnerstag ein Schreiben in dem ein ärztliches Gutachten verlangt wird, und ich habe 8 Tage Zeit ein Drogen Screening (Blut und Urin) machen zu lassen.
Es geht darum zu unterscheiden ob ich gelegentlich oder regelmäßig konsumiere und ob ich Verkehr und Konsum trennen kann.
Ich habe früher täglich konsumiert aber seit ca einem Jahr rauche ich nur noch alle 1-2 Wochen Mal. Das letzte Mal habe ich vor einer Woche geraucht. Ich habe jetzt für Mittwoch einen Termin für das screening, weiss aber nicht ob mein Urin bis dahin ganz sauber wird. Darum meine Frage: darf ich sagen dass ich ganz selten konsumiere? Weil ich habe ja keinen Führerschein den will ich ja jetzt erst machen, und die wissen ja das ich früher regelmäßig konsumiert habe. Ich bin ziemlich unsicher weil es kostet 420€ und die will ich eigentlich nicht wegwerfen. Theoretisch kann ich ja zwischen Verkehr und Konsum unterscheiden, wenn jetzt noch Rückstände im Urin sein sollten kann es nicht viel sein ich rauche höchstens 1g im Monat.
Also was darf ich sagen? Und darf ich kleine Rückstände im Urin haben?
Tut mir leid falls es das Thema hier schon gibt aber ich habe wirklich schon stundenlang gegoogelt und alles was ich finde ist auf Personen bezogen die einen Führerschein haben und vor der Fahrt konsumiert haben oder mit Cannabis erwischt wurden.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.06.2019, 18:48
Benutzerbild von samuel
samuel samuel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 20.11.2004
Beiträge: 16.986
Standard

Hallo ich habe noch nie einen Führerschein besessen.
2016 wurde ich wegen Drogenbesitz (100g Cannabis) angeklagt.
Ich hab damals ausgesagt es wäre mein Vorrat für 8-10 Wochen gewesen.


Ich gehe davon aus, dass das aktenkundig ist.
Dann ist das FÄG nur eine erweiterte Geldausgabe ohne Sinn.
Die MPU folgt auf jeden Fall, es sei denn Dein Sachbearbeiter auf der Führerscheinstelle bestätigt Dir das schriftlich.

Rede erst mal mit dem, wie es nach dem FÄG weiter gehen soll.
Immer freundlich bleiben, egal wie die Antwort ausfällt.
__________________
Wer mich sucht, der findet mich als mpu-samuel bei eBay
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.06.2019, 19:24
Dennis.1989 Dennis.1989 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 3
Standard

Ja das mit dem besitz von 100g für 8-10 Wochen steht in dem Brief als Begründung.
Also genau steht hier:
Zur Vorbereitung von Entscheidungen über die Erteilung der Fahrerlaubnis kann die Behörde nach Paragraph 11-14 der Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr die Vorlage von Gutachten anordnen, wenn Tatsachen die Annahme begründen, dass Betäubungsmittel konsumiert werden. Dies gilt auch dann, wenn Betäubungsmittel widerrechtlich besessen wurden
Aufgrund des o. G. Vorfalls besteht Anlass zur Annahme, dass sie zum führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet oder nur bedingt geeignet sind.
Ein regelmäßiger Konsum von Cannabis schließt die Eignung zum führen von Kraftfahrzeugen aus. Bei gelegentlichem Konsum ist die Eignung nur dann gegeben, wenn nachgewiesen wird, dass der Konsum und das führen von Kraftfahrzeugen sicher getrennt werden.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.06.2019, 23:01
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 12.329
Standard

Ich kann da @Samuel nur zustimmen:
Zitat:
Zitat von samuel Beitrag anzeigen
[b]Die MPU folgt auf jeden Fall, es sei denn Dein Sachbearbeiter auf der Führerscheinstelle bestätigt Dir das schriftlich.
Rede erst mal mit dem, wie es nach dem FÄG weiter gehen soll.
Kläre das vorher ab. Ansonsten ist das nur rausgeworfenes Geld.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.06.2019, 23:11
Dennis.1989 Dennis.1989 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 3
Standard

OK nur werde ich mir das nicht mehr schriftlich bestätigen lassen können, da Montag ja ein Feiertag ist und ich Mittwoch das screening habe. Werde auf jeden Fall Dienstag anrufen und das abklären.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cannabis, führerschein, ärztliches gutachten

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:33 Uhr.