Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Psychologische Untersuchung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 01.11.2010, 12:42
supermann.008 supermann.008 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 25.10.2010
Beiträge: 1
Standard Hast Du die Fahrerlaubnis wieder? Wo MPI gemacht!! Bitte um Rückantwort

Zitat:
Zitat von Peti Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

wurde vor geraumer Zeit nach einer Feier mit 2,0 Promille nach nur 300m Fahrstrecke angehalten.
Wie ich es überhaupt geschafft habe zu fahren, weiß ich nicht mehr,
da ich sonst sehr wenig trinke.
Sah plötzlich nur noch Blaulicht um mich herum.
Nachdem dann die FSt ein MPU verlangte informierte ich mich hier und dort
und nahm schließlich an einem infoabend der PIMA MPU in Mönchengladbach teil.
Die Psyco... die den Infoabend durchführte war auch sehr freundlich und erklärte das es auch kein Problem sei die Tests zu bestehen, man hier bei Pima auch auf persönliche belange eingegangen werde und bla bla bla...........
Bei mehren Verwandten lieh ich mir, als Harz 4 Empfänger, das Geld für die MPU und meldete mich in Mönchengladbach an.
Am Testtag war wieder die Psycho... vom Infoabend anwesend,
diesmal gar nicht mehr so freundlich.
Die Tests am Computer bestand ich mit hervorragendem Ergebnis.
Beim Gespräch mit der Psyco... gab ich wahrheitsgemäß meine Vorgeschichte mit Scheidung, Jobverlust und mehreren schweren Operationen an.
Schien die Psycho aber überhaupt nicht zu interessieren.
Mit 2,0 Promolle ist man automatisch Alkoholiker und trinkt immer unterstellte Sie.
Ich erklärte das ich seit dem abend der Trunkenheitsfahrt nie mehr als 1-2 Glas zum essen getrunken hätte und mit sicherheit nie wieder unter Alkoholeinfluß fahren würde, sowie das ich aus meinem Fehler gelernt hätte und ohne Führerschein auch keine Aussicht auf einen Job hätte.
Interessierte aber alles nicht, es wurde mir einfach unterstellt das ich wenn ich 1 mal unter Alkoholeinfluss gefahren bin, dieses immer wieder tun werde. Dass Gespräch lief in der "Krux" nur darauf hinaus zu beweisen das ich KEINEN Alkohol mehr trinke und dieses durch entsprechende Tests beweisen solle. Tests, die ich mir als Harz 4 Empfänger Finanziell NICHT leisten kann.
Beim anschließenden Gespräch mit der Ärzin schlug diese in die selbe Kerbe. Ich hatte das Gefühl das alles nur um die beischaffung der Testergebnisse ging und darum mit diesen noch mal gut zu Verdienen.
Jetzt frage ich mich wie kann ich in meiner Finanziellen Lage so meinen Führerschein zurück erhalten und wieder sie Chance auf einen Job bekommen?
Und wird z.B. einem Ladendieb auch unterstellt das Er immer wieder stiehlt und muß dieser dann beweisen das Er es nie wieder tut..... und wie??

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder kann helfen.

mfG der Peti

PS: das GA habe ich bis Dato nicht, obwohl der "Testtag" schon über 4 Wochen zurückliegt
Hallo,

Hast Du den FS wieder? Und wie, wo MPI gemacht?? Bitte um Rückmail. Danke
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.11.2010, 11:09
Benutzerbild von hexenkessel
hexenkessel hexenkessel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 21.03.2006
Beiträge: 5.219
Standard

Moin

Zitat:
Bitte um Rückmail. Danke
Peti war zuletzt am 18.10.2009 hier ich denke nicht das du eine Antwort bekommst.

Was ist den dein Anliegen ? wenn du magst eröffne einen eigenen Thread
__________________

wer möchte, kann dem Forum was Gutes tun:
Klick




Träume nicht Dein Leben -lebe Deinen Traum.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.11.2011, 13:29
ohne-nick ohne-nick ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 28.10.2011
Beiträge: 19
Standard

Zitat:
Zitat von heini Beitrag anzeigen
... Wer die MPU macht nur um die FE zurück zu erhalten ... hat das "negativ" in der Tasche ...
Aha. Das ist ja echt Pervers!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.11.2011, 16:29
Knuddeline Knuddeline ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.05.2008
Beiträge: 42
Standard MPU-Kosten vom Arbeitsamt

Hallo,

ich hatte meine 2 Mpus auch bei der Pima (später Pima-Mpu-Gmbh in Regensburg!

Ich musste auch durch ne Ochsentour gehen, aber letztendlich haben sie mir geholfen, die Mpu zu bestehen! Beim Tüv wär ich bestimmt auch das 2. Mal durchgefallen!

Mir hat damals als Hartz 4 die Arge Regensburg-Land (Landkreis Regensburg, da ich nicht in der Stadt wohnte), die kompletten Mpu-Kosten inclusive Screening, Fs-Anträgen, Leberwerten und den 2 Mpus komplett alle gezahlte als sogenannte SWL (=sonstige weitere Leistungen gezahlt!)! Diese sind so genannte Kann-Leistungen, keine muss-Leistungen der Argen, jetzt Jobcenter genannt! Frag mal nach!

Lg

Knuddeline
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.11.2011, 19:37
Benutzerbild von tyler_durden
tyler_durden tyler_durden ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 21.04.2006
Beiträge: 1.419
Standard

Zitat:
Aha. Das ist ja echt Pervers!
Nein - das ist nicht pervers, sondern Gott sei Dank die Realität.
__________________
-------------------------------------------------------------

"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."

"Unsere Väter waren unser Bild von Gott. Unsere Väter haben sich verpisst. Was sagt uns das über Gott?"
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 08.05.2016, 15:23
WolleB WolleB ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.05.2016
Beiträge: 2
Standard

Hallo zusammen ich bin neu hier
Meine Trunkenheitsfahrt ist schon 10 Jahre her und hatte 2,8 atü im Kessel.
Nach mehrmaligen Anläufen habe ich mich letztes Jahr dazu durchgerungen die MPU durchzuziehen. Dank meines MPU coachs bin ich zuversichtlich die MPU nächsten Monat zu bestehen......mein Lebenswandel und die Veränderung meines Trinkverhalten bis zur vollständigen Abstinenz ermutigen mich zu diesem Schritt.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 08.05.2016, 17:49
WolleB WolleB ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.05.2016
Beiträge: 2
Standard Wer hat Erfahrungen bei Pima Mainz gemacht?

Hallo
Will nächsten Monat meine MPU in Mainz machen, hat jemand schon dort Erfahrungen gesammelt?
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 02.10.2016, 00:59
troy troy ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 02.10.2016
Beiträge: 209
Standard

Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier, habe mich auch noch nicht vorgestellt. Werde ich eventuell bei Gelegenheit nachholen, da hier wohl nicht der Platz hierfür ist.
Aber, auch wenn die erste Nachricht dieses Threads bereits lange her ist, möchte ich auf das Thema des Threads, nämlich "nix mit PIMA" eingehen.

Ich habe Ende 2012 bei der PIMA in Heilbronn meine erste und (hoffentlich) einzige MPU gemacht und war mit der hilfsbereiten und freundlichen Art aller dortig anwesenden Personen (Arzt, Psychologe, Büro-Leute) sehr positiv überrascht worden. Mindestens ich, gehe nicht gern zu solchen Terminen, weil man ja in aller Regel irgendwas ziemlich verbockt hat und entsprechend fühlt man sich dort dann auch. Aber, ich wurde sehr freundlich und "menschlich" behandelt und habe mich dort wohl gefühlt. Mein MPU Ergebnis war positiv und man hat mir bereits dort bei der MPU mitgeteilt, dass diese sehr wahrscheinlich positiv enden wird.

Ich trinke inzwischen seit Jahren nichts mehr, denke und hoffe, nie wieder eine MPU absolvieren zu müssen, würde aber jederzeit wieder die PIMA bevorzugen.


Alles liebe, Stefan
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.03.2017, 06:22
jenshub jenshub ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 17.03.2017
Beiträge: 10
Standard

pima schlechte erfahrungen
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.08.2017, 09:38
LeiderMPU LeiderMPU ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 24.08.2017
Beiträge: 1
Standard Sehr schlechte Erfahrung mit Pima

Hi, auch ich habe bereits schlechte Erfahrungen mit PIMA.
Ich musste eine MPU wegen Cannabis absolvieren. Nach der Beendigung des 12 monatigen Drogenscreenings suchte ich die PIMA Mannheim auf.
Nachdem ich den Reaktionstest ohne Probleme beendet hatte, saß ich 2,5 Stunden im Wartezimmer. Dann endlich entdeckte mich die Empfangsdame und meinte es täte ihr leid, ich wurde vergessen. Als ich dann schließlich zum Gutachter durfte, packte dieser schon seine Aktentasche und stellte mir mit enormen Zeitdruck einige Fragen. Als es zu dem Punkt kam wie ich mich auf die MPU vorbereitet habe zeigte ich die Veränderungen in meinem Leben auf (Abschluss Realschule 1,8, Freundin, Ausbildungsplatz als Bankkaufmann, Mitglied in einem Sportverein, diverse Praktika, Auseinandersetzung mit meinem Konsum in der Vergangenheit). Darauf antwortete er nur: "Ohne einen Vorbereitungskurs absolviert zu haben wird das nichts". Meine Zeugnisse und sonstigen Belege wollte er nicht einmal anschauen. Dann ca. 2 Wochen später bekam ich die Negative Rückmeldung in der stand das ich aggressiv auf die Fragen geantwortet hätte. Ich bin nun wirklich kein aggressiver Mensch. Auch alle meine Bekannten und Familie bestätigten mir das. Jeder von ihnen meinte diese Aussage sei lächerlich. Ich weiß nun das ein vorbereitungskurs nahezu unabdingbar für eine MPU ist, aber es kann trotzdem nicht sein, dass man so behandelt wird. Vorallem wenn man sich wirklich bemüht sein Leben zu verbessern.
Die reinste Abzocke!!! Finger weg von der PIMA!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:50 Uhr.