Zurück   MPU Forum > MPU Infosammlung > Alkohol MPU Infos

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.09.2011, 18:36
Benutzerbild von Maja458
Maja458 Maja458 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 04.08.2006
Beiträge: 8.784
Standard Energydrinks fördern Alkoholsucht

Erst Red Bull dann Alkohol



Energydrinks fördern Alkoholsucht



Das Studium will gemeistert werden, aber das Partyleben soll nicht zu kurz kommen. Die Nacht zum Tag machen ist bei vielen Studenten die Devise, der Griff zu koffeinhaltigen Getränken selbstverständlich. Energydrinks stehen dabei hoch im Kurs – mit Folgen: Sie fördern Alkoholsucht bei Jugendlichen.
Viel Red Bull – viel Alkohol
Warum der Konsum Red Bull und Co. direkt in die Alkoholabhängigkeit führen kann, liegt an einem einfachen Grund: Viele mixen koffeinhaltige Energydrinks mit Alkohol. Durch das Koffein merken die Jugendlichen nicht, wie betrunken sie wirklich sind. In dem Irrglauben, noch relativ nüchtern zu sein, trinken sie immer mehr. Je öfter das passiert, umso fataler sind die Folgen, was den gesunden Umgang mit Alkohol angeht. Dieser findet meist nicht mehr statt, da die Fähigkeit schwindet, den Alkoholkonsum realistisch einzuschätzen.
US-amerikanische Forscher der Universität Buffallo ermittelten nun, wie sich regelmäßiger Energydrink-Konsum genau auf das Risiko einer Alkoholabhängigkeit auswirkt. Dafür befragten sie knapp 1.000 Studenten in ihrem vierten Collegejahr nach ihren Trinkgewohnheiten. Anhand der Angaben teilten die Wissenschaftler die Studenten in zwei Gruppen ein: in die „Wenig-Trinker“ und die „Viel-Trinker“. Zu den „Wenig-Trinkern“ zählten die Studenten, die weniger als 51 Energydrinks pro Jahr tranken. Diejenigen, die im selben Zeitraum mehr als 51 Drinks schlürften, galten als „Viel-Trinker“. Wie sich herausstellte, tranken die „Viel-Trinker“ gleichzeitig auch viel Alkohol. Gemessen an den international geltenden Diagnosekriterien zeigten sie bereits Symptome einer Alkoholabhängigkeit. Daraus schließen die Wissenschaftler, dass Jugendliche, die wöchentlich Energydrinks konsumieren, gefährdeter sind, süchtig nach Alkohol zu werden.



Links:Die Studie ist online im Fachblatt "Alcoholism" veröffentlicht.

Wiki weiß auch was drüber:http://de.wikipedia.org/wiki/Energy-Drink
__________________
Liebes Grüßle Maja


**********
wer möchte, kann was Gutes tun
<klick>


  #2  
Alt 16.10.2013, 12:20
Benutzerbild von Maja458
Maja458 Maja458 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 04.08.2006
Beiträge: 8.784
Standard

Gefunden von Dexter, ich denke dass, passt ganz gut hier her!

Zitat:
“Der gleichzeitige Konsum von Alkohol und Energiegetränken kann … zu einer Fehleinschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit führen”, erläutert Miriam Ewald vom BfR. Der stimulierende Effekt von Energydrinks kann den eigenen Alkoholisierungsgrad maskieren. Die Müdigkeit, die normalerweise mit zunehmendem Alkoholkonsum einsetzt und die den Körper vor einer Intoxikation (Vergiftung) schützt, wird so überdeckt. Die Folge: Bei gleichzeitigem Genuss von Alkohol und Energydrinks trinken die Menschen mehr Alkohol als sie vertragen. Wer glaubt, Energydrinks könnte durch Alkohol bedingte motorische und visuelle Einschränkungen kompensieren, irrt. In Studien konnten Probanden ihre Reaktionsfähigkeit nicht mehr realistisch wahrnehmen. Unfälle beim Überqueren von Straßen oder beim Autofahren können die Folge sein.

Lässt die aufputschende Wirkung der Energydrinks nach, werden die Wirkungen des übermäßigen Alkoholkonsums erst richtig spürbar. Erbrechen im Schlaf und Atemdepressionen mit lebensgefährlichen Auswirkungen können die Folgen sein. Die dehydrierende Wirkung von Koffein verzögert außerdem den Abbau von Alkohol im Körper und verstärkt seine Toxizität. Inzwischen mehren sich die Fälle, bei denen der gemeinsame Konsum von Alkohol und Energydrinks tödlich endete. Beispielsweise wird von einer 19-jährigen Frau berichtet, die an einem Abend sechs Drinks, jeweils eine Mischung aus einem Energydrink und Wodka, trank. Danach wirkte sie nicht ausnehmend betrunken, wurde aber am darauffolgenden Morgen tot mit einem Alkoholspiegel von 0,87 Promille im Bett aufgefunden. Eine Vorerkrankung, die den Tod der Frau erklären könnte, lag – wie in anderen ähnlichen Fällen auch – nicht vor. Somit liegt der Verdacht nahe, dass es durch die aufputschenden Substanzen in den Energydrinks zu tödlichen Herzrhythmusstörungen gekommen ist.
Quelle
__________________
Liebes Grüßle Maja


**********
wer möchte, kann was Gutes tun
<klick>


Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:02 Uhr.