Zurück   MPU Forum > Führerschein > Deutscher Führerschein

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.04.2017, 16:01
mortmel mortmel ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 22.04.2017
Beiträge: 3
Standard Fs nach 15 Jahren...

Hallo Leute,
ich hätte da ein paar Fragen. Mir wurde 2000 der Fs entzogen. Es folgten ein paar Straftaten und eine Negative MPU.
Erstmal die Details:
Im MPU Gutachten:
19.07.2000: Unerlaubtes entfernen vom Unfallort.(Gegenverkehr mit Spiegel berührt und weitergefahren)
29.08.2000: Versuchter Diebstahl
12.10.2000: Urkundenfälschung (Nummerschilder vom Auto vertauscht)
17.07.2000: Entziehung der Fahrerlaubnis
18.09.2001: Fahrlässiges Fahren ohne Fahrerlaubnis
01.07.2002: Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis
04.03.2005: Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis
12.07.2009: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte mit Beleidigung
11.02.2011: Anordnung der Beibringung eines Gutachtens einer Begutachtungsstelle für Fahreignung
Das Negative Gutachten habe ich bei der FSst nicht abgegeben. Als Empfehlung wurde eine Einzelberatung bei einem Verkehrspsychologen angegeben.

Wollte es jetzt nochmal mit der MPU versuchen. Hab mir den Auszug aus Flensburg geholt:
Punkte 0; 9 Entscheidungen;
1: 19.07.2000 Unerlaubtes entfernen vom Unfallort; Tilgungsfrist: 25.01.2006
2: 23.07.2002 Nach §460 gebildete Gesamtstrafe; Tilgungsfrist: 02.01.2006
3: 17.07.2001 Entziehung der Fahrerlaubnis;Anordnung Nachschulung; Tilgungsfrist: 17.07.2016
4: 18.09.2001 Fahrlässiges Fahren ohne Fahrerlaubnis; Tilgungsfrist: 17.07.2016
5: 01.07.2002 Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis; Tilgungsfrist: 08.10.2017
6: 28.04.2006 Bewährungszeit verlängert bis 24.10.2006;
7: 02.04.2007 Strafe erlassen mit Wirkung vom 27.03.2007
8: 04.03.2005 Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis; Tilgungsfrist: 20.10.2020
9: 18.01.2011 Strafe erlassen mit Wirkung vom 05.01.2011
Fahrerlaubnissperre bis 19.04.2007

Da ich die MPU noch einmal angreifen wollte, bin ich mit diesen Informationen zu einen MPU Psychologen gegangen.Für eine Vorbereitung. Tja, der meinte, ich müsse mit 2000€-2500€ rechnen. Allein für die Vorbereitung! Ausserdem muss ich ein Alkoholscreening machen. Das ganze, Vorbereitung und Screening würde ca 6 Monate dauern.
Diese Aussage hat mich total zurückgeschreckt und ich hab den Plan die MPU anzugehen wieder verworfen. Ich bin mittlerweile über 10 Jahre älter als der Mist den ich damals gebaut habe. Eine ganz anderer Mensch. Und mit Alkohol bin ich nur einmal mit 1,5 Promille auffällig geworden.(War die Sache aus 2009 mit dem Widerstand...) Sonst trink ich so gut wie gar nichts.
Jetzt zu meinen Fragen.
1: Man bekommt doch nach 10 Jahren + einer Frist den Fs ohne MPU wieder, oder? Wann wäre das bei mir und was würde da auf mich zukommen?
2: Da ich das Gutachten nicht bei der Fsst abgegeben habe, taucht es nirgends auf das ich schon eine MPU hinter mir hab? Weder die fsst noch eine MPU Stelle?
3: Die Nachschulung die ich bei der ersten MPU machen musste, gilt die als erledigt oder taucht die wieder auf? Abgegeben habe ich sie bei der Fsst.
4: Da ich den. FS 2011 beantragt habe und den Antrag zurückgezogen hab, beginnt die Frist da neu?
Hoffe es ist etwas überschaubar und ihr könnt mir helfen, wie ich am besten an den Fs komme. Sauber bin ich seit 2009 gebliebenem Straßenverkehr seit 2005.

Geändert von mortmel (22.04.2017 um 16:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:56 Uhr.