Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 10.03.2019, 12:53
pommes94 pommes94 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 24.02.2019
Beiträge: 101
Standard

Zitat:
Zitat von Arne Beitrag anzeigen
Jetzt kommt es darauf an, wie ich das alles dann an dem Tag dem GA verkaufen kann. Hab bei der IBBK nachgefragt. Ich darf mir Notizen mit ins Gespräch nehmen. Ich hab nur keinen Anhaltspunkt, wie Umfangreich die sein dürfen (Einfach den ganzen FB?)
Hallo Arne,

ich warte momentan auch noch auf meinen MPU Termin und gehe auch mit KT ins Rennen. Allerdings würde ich auf keinen Fall den FB als Notiz mit ins Gespräch nehmen. Das könnte für den GA den Eindruck erwecken, als ob du das alles "auswendig" gelernt hättest, damit du genau das sagst was er hören will. Ich z.B. präge mir den FB ein, lese ihn mir mehrmals durch und nehme zur MPU folgendes mit, das ich auch dem GA vorzeigen werde: Trinkprotokoll, Formelsammlung (Widmark, Alkoholmenge) und die Rechnung, mit der ich meine Trinkmenge von der TF zurückgerechnet habe.
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 15.03.2019, 01:30
troy troy ist gerade online
Stammpersonal
 
Registriert seit: 01.10.2016
Beiträge: 752
Standard

Hallo Zusammen,

Zitat:
Zitat von pommes94 Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Arne Beitrag anzeigen
Jetzt kommt es darauf an, wie ich das alles dann an dem Tag dem GA verkaufen kann. Hab bei der IBBK nachgefragt. Ich darf mir Notizen mit ins Gespräch nehmen. Ich hab nur keinen Anhaltspunkt, wie Umfangreich die sein dürfen (Einfach den ganzen FB?)
Allerdings würde ich auf keinen Fall den FB als Notiz mit ins Gespräch nehmen. Das könnte für den GA den Eindruck erwecken, als ob du das alles "auswendig" gelernt hättest.
Ich sehe es auch so, dass du niemals den kompletten Fragebogen mitnehmen solltest. Dies aus verschiedenen Gründen. Wie Pommes es schreibt, könnte der Gutachter meinen, du kennst deine Geschichte nicht. Desweiteren, du wirst nervös sein und vielleicht möchtest du "kurz" auf deinem Blatt etwas nachsehen. Da dies aber der komplette Text ist, wirst du eine Weile suchen müssen, du wirst unsicher und kommst noch mehr durcheinander.

Falls du die passende Stelle im Fragebogen dennoch finden solltest, wirst du dich textuell nach dem richten, wie es auf dem Papier steht. Der Gutachter fragt mitunter aber gezielt wiederholt nach gleichen Inhalten um zu sehen, ob diese Dinge mit verschiedenen Formulierungen ausdrückst. Klingt es ähnlich bis gleich, kommt der GA vielleicht auf den Gedanken, dass das nicht verinnerlicht, sondern so gelernt sei.

Du darfst dir aber gerne Stichworte notieren. Beachte jedoch, es gibt essentielle Daten, die du im Kopf haben musst. So z.B. das Datum der TF, die Uhrzeiten, der Promillepegel, Trinkmenge etc. Von diesen Dingen wird erwartet, dass du die drauf hast, weil du dich ausführlich mit dieser Thematik auseinander gesetzt hast. Da du KT machst, solltest du auch die letzten sowie die kommenden Trinkanlässe (mit Datum) benennen können.

Wenn ein Gutachter merkt, dass du zuviel auf dein Papier schaust, kann er dich auch bitten, es vom Tisch zu nehmen, daher verlasse dich nicht auf dein Papier. Manche Gutachter sagen gleich, dass sie keine Spickzettel wollen, wobei das glaub recht selten ist. Der Gutachter weiß ja schließlich, dass es da für um viel geht und aufgeregt sein wird.

Tipp: Wenn es beim MPI Kaffee gibt, lass ihn stehen und trinke etwas, was nicht noch mehr nervös macht.

Viel Erfolg!
Stefan
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 18.03.2019, 14:46
Arne Arne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2018
Beiträge: 35
Standard

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Ratschläge und Kommentare.

Ich gehe die wichtigen Fragen schon seit Tagen gedanklich durch und überlege, wie ich das alles formulieren werde. Seit heute spring ich durch die Wohnung und erklär es mir selbst. So laut und nicht in Gedanken, ist das gleich deutlich schwieriger, sich nicht in Details zu verheddern.

Eine wichtige Frage noch zu Trinkmotiven:
Ich hatte im Fragebogen hier tatsächlich Schwierigkeiten das passend darzustellen.
Macht es Sinn das in eine zeitliche Struktur zu bringen?

So habe ich Anfangs sicher hauptsächlich zur Enthemmung getrunken, um dazuzugehören und Anerkennung zu erfahren. Das hielt sich ziemlich lang. Über die Jahre ist auch viel Gewohnheit dazu gekommen. Über die Jahre sind immer mehr Verpflichtungen im Alltag dazu gekommen. Damit auch mehr soziale Kontakte, die sich nicht primär übers Trinken definierten. Trotzdem entwickelte sich bei mir das Gefühl, dass besonders mit Heirat und Kind das "schillernde" Leben der Jugend vorbei war und mir nun das sesshafte Leben des Erwachsenen bevorstand. Davor hatte ich Angst, da ich mir das immer viel unangepasster vorgestellt hatte. So wollte ich auch am Abend der TF endlich mal wieder nicht "funktionieren" müssen.

Das ist natürlich jetzt sehr kompakt dargestellt aber zeigt den Verlauf meiner Trinkmotive ziemlich gut. Letzten Endes sind ja auch die Motive dem Wandel des Alltags unterworfen.

Noch ein Thema über das ich gestolpert bin:
Ich habe beschlossen, grundsätzlich weder Fahrrad noch Auto zu fahren sobald ich etwas getrunken habe. Meine Trinkanlässe sind so selten, dass sich das sehr gut planen lässt und mich in diesem Fall nicht in potenziellen Erklärungsdruck versetzt. Wie wird die Thematik Alkohol im Essen (Calvados-Jus/Portweinsoße, Tiramisu, Torten etc.) im Zusammenhang mit der MPU und KT bewertet?
Habe auf die Schnelle bei der Suche zu dem Thema nichts finden können.
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 18.03.2019, 15:12
rüdscher rüdscher ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 16.01.2018
Beiträge: 207
Standard

Zitat:
Zitat von Arne Beitrag anzeigen
Trotzdem entwickelte sich bei mir das Gefühl, dass besonders mit Heirat und Kind das "schillernde" Leben der Jugend vorbei war und mir nun das sesshafte Leben des Erwachsenen bevorstand. Davor hatte ich Angst, da ich mir das immer viel unangepasster vorgestellt hatte. So wollte ich auch am Abend der TF endlich mal wieder nicht "funktionieren" müssen.
Funktionieren müssen ist ein weit verbreitetes Motiv, letzten Endes mündet das in Druck, den du dir auferlegst. Du willst eben gut funktionieren, ein guter Ehepartner sein, gut für die Familie sorgen, den Job gut machen...

Möglicherweise definierst du dich auch über die durch dieses Funktionieren erlangte Anerkennung.

Aber auch das gesellschaftliche Trinken, du wolltest dazugehören, wolltest lustig sein...

Irgendwie steckt doch hinter allem das gleiche Motiv, oder?

viele Grüsse,
rüdscher
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 18.03.2019, 16:56
Arne Arne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2018
Beiträge: 35
Standard

Noch eine Frage zum Thema rechnen:

In meiner Akte steht um 0:15 eine AAK von 1,32 mg/l... um 1:00 hatte ich im Krankenhaus eine BAK von 2,2 Promille.

Egal wie ich rechne, ich schaffe in keinem Szenario beide Werte... sofern mich bei 1,32 mg/l mal von 2,64 Promille ausgehe. Bisher habe ich mich bei der Mengenberechnung an den BAK gehalten. Dann würde ich aber um 0:15 auf einen BAK von 2,34 Promille kommen...

Messfehler beim Blasebalg möglich?
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 18.03.2019, 17:49
troy troy ist gerade online
Stammpersonal
 
Registriert seit: 01.10.2016
Beiträge: 752
Standard

Hallo Arne,
Zitat:
Zitat von Arne Beitrag anzeigen
In meiner Akte steht um 0:15 eine AAK von 1,32 mg/l... um 1:00 hatte ich im Krankenhaus eine BAK von 2,2 Promille.
Messfehler beim Blasebalg möglich?
Ab einem gewissen Promillewert gibt es ja die Verpflichtung zur Erhebung des BAK, da diese Pust-Geräte keine gesicherten Werte mehr liefern. Aus dem Grund, kann es gut sein, dass du die beiden Werte rechnerisch nicht zusammen bekommst.
Auch spielt ja die zeitliche Distanz zum letzte Konsum beim Pusten eine Rolle. Wenn diese nicht ausreichend eingehalten wurde, kann dieser Wert deutlich über dem tatsächlichen Promillegehalt im Blut liegen.

Lg Stefan
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 18.03.2019, 19:47
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 12.252
Standard

Wenn es beides gibt, ist die BAK maßgebend.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 18.03.2019, 21:13
Arne Arne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2018
Beiträge: 35
Standard

Vielen Dank euch!

Ich hatte es schon so ähnlich vermutet und nun hab ich auch die Sicherheit.

Dann werde ich mal weiter verinnerlichen und rumrechnen.
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 01.04.2019, 11:43
Arne Arne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2018
Beiträge: 35
Standard

Geschafft!

Grad das positive Gutachten abgeholt. Morgen geht's zur FsSt.

Nach all dem Stress und Druck vor der Begutachtung ist die MPU selbst relativ schnell und sehr professionell, fair und freundlich abgelaufen.

Ich danke euch allen jetzt schon mal auf diesem Weg für eure Unterstützung und die vielen Ratschläge! Das war alles sehr wertvoll für mich!
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 01.04.2019, 14:59
Krüger Krüger ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 16.07.2018
Beiträge: 143
Standard

Herzlichen Glückwunsch und gute Fahrt
__________________
Gruß, Krüger
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:29 Uhr.