Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.12.2018, 19:42
SanMiguel SanMiguel ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.12.2018
Beiträge: 5
Standard Bitte um Tipps !!!

Was ist passiert?
Bei einer Personen Kontrolle wurde in meiner Jacke 6,2 Gramm Marihuana gefunden
Drogensorte:

Cannabis

Konsumform (Dauer und Häufigkeit je Substanz)

Angefangen habe ich mit dem Konsum im Jahr 2011-14

Datum der Auffälligkeit

2014

Drogenbefund

6,2 Gramm

Blutwerte

keine gemacht

Schnelltest

Nein

Beim Kauf erwischt

Nein

Nur daneben gestanden

nein

Welche Angaben wurden gegenüber den Behörden gemacht?

Ich habe keine Angaben gemacht

Konsum zugegeben?

Nein

Besitz zugegeben?

Weil ich was dabei hatte JA

Wurde BTM gefunden, wie viel?

6,2 Gramm 2x 2,2 Gramm 1x 1,8 Gramm

Strafe abgebüßt
Ja fehlt noch das GA

Führerschein

Ich war dabei ihn zu machen 3-5 Übungsstunden

Führerscheinstelle

Stuttgart

Hab schon in meine Akte geschaut Ja/Nein

Ja

Sonstige Verstöße oder Straftaten?

29.09.2009 - Gefährliche KV mit Hinterlistigen Überfall Beleidigung
09.11.2011 - Raub auf Straßen Wegen oder Plätzen
31.08.2012 - Illegaler Handel mit BTM (Kauf von BTM)
18.01.2014 - Allgemeiner Verstoß GG BTM (Besitz)

Konsum

erstmaliger Konsum 2011
Aufgehört mit 2014

letzter Konsum
2014

Abstinenznachweis

Von 2017-2018 Haaranalyse

Aufarbeitung
Drogenberatung

ON-MPU Eine Psychologin und die von ihnen bereitgestellten Papiere


MPU
Datum
10.12.2018
Welche Stelle (MPI)
IBBK- Stuttgart
Schon bezahlt?
Ja - 1074€

Schon gehabt?
Nein ist die erste

Sind wir etwa Rückfalltäter?

Ich denke mal Nicht!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.12.2018, 20:43
SanMiguel SanMiguel ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.12.2018
Beiträge: 5
Standard Drogenfragebogen

Was ist passiert?

Vorgeschichte:

Wann haben Sie das allererste Mal von illegalen Drogen gehört?
In der 7ten Klasse. 2 Polizeibeamte kamen zu mir in die schule und zeigten uns die Auswirkungen von Alkohol mit Rauschbrillen.

Wann haben Sie das erste Mal konsumiert? (Datum)
Das war im Jahr 2010 im Sommer.

Wie sah der Konsum aus? (Konsumbiografie-Wie lange habt Ihr was in welcher Menge genommen?)
In den Sommer habe ich Einmal Konsumiert ich war da auch noch 15 Jahre alt.
2011 Habe ich dann mehr als nur einmal Konsumiert, wegen dem Gruppen Zwang in der Schule.
Ich habe da in denn Mittagspausen mit 3-4 Kollegen einen Joint geteilt.
Der Konsum blieb auch erstmals nur 1xmal in der Woche.
Es steigerte sich in meinen Umfeld weil ich denn kontakt dazu immer mehr gesucht habe.
Im Jahr 2012 wurde es dann täglich ein Joint in unterschiedlichen Zeiten manchmal morgens vor der Schule oder dann Mittags.
Als ich dann die Schule beendet habe bin ich zu einer Privat Schule gegangen wo ich meinen Konsum noch mehr gesteigert habe.
Es wurde dann täglich 2-5 Joints am tag geraucht weil mein Umfeld sich dem entsprechend verändert hat.
Dann zu meiner Auffälligkeit 2014 wurde ich mit 6,2 Gramm in der Stadt erwischt als ich zu meinen Erste-Hilfe-Kurs gehen wollte.
Davor habe ich einen Joint mit einen Kollegen geraucht und wir kamen zu spät in den Kurs.
Wir bummelten in der Stadt und kauften uns ein paar Klamotten und am Vormittag als wir uns ein kühles Getränk zu uns nahmen wurden wir von der Polizei angesprochen und wollten eine Personal Kontrolle mit anschließender Taschenkontrolle.

Haben Sie Drogen zusammen mit Alkohol konsumiert?
Ja das habe ich aber von den Mischkonsum musste ich mich übergeben und trennte es.

Wie ist der Umgang mit Alkohol gewesen?
Ich habe zu der zeit kaum Getrunken und eher Cannabis Konsumiert.

Sonstige Suchtmitteleinnahme?
Nein es blieb beim Cannabis.

Haben Sie bei sich negative Folgen festgestellt?
Ich hatte Konzentrationsprobleme und mein Kurzzeitgedächtnis war auch total ruiniert.

Haben Sie trotz negativer Folgen weiter konsumiert?
Ja, weil meine Umgebung damit ständig im kontakt kam.
Ich war selber daran schuld weil ich meine Umgebung so danach Kreiert habe.

Auffälligkeit:

Was für Werte wurden bei Ihrer Auffälligkeit festgestellt?
Es wurde keine Screenings während der tat gemacht.

Wann und wieviel haben Sie in der Woche vor der Auffälligkeit konsumiert?
Es fing morgens an und hielt bis zum ganzen tag.
Ich sage mal es waren bis zu 5 Joint´s am Tag.

Wieviel und was haben Sie am Tag der Auffälligkeit Konsumiert?
Am tag der Auffälligkeit habe ich 2 Joint´s konsumiert.

Gab es einen besonderen Grund für diesen Konsum?
Der Grund war der da wir was neues erleben würden wollten wir berausch in der Erste-Hilfe-Kurs gehen und es wie einen Kino-Film zu erleben.

Wie sind Sie auffällig geworden?
Ich wurde mal bei einem Handel auffällig geworden.
Ich wollte im Jahr 2012 eine größere Menge Cannabis kaufen wegen dem günstigen Angebot und damit ich mir ein ständiges suchen an Dealern sparen wollte. Es kam zu einer Auseinandersetzung und ich war gezwungen die Polizei zu verständigen.


Wie oft waren sie bereits unter Drogeneinfluß im Straßenverkehr unterwegs?
Wenn es mit dem Fahrrad dazu zählt nicht mal eine Hand voll.
Davor war ich nie mit einen KFZ berauscht unterwegs.

Wie haben Sie den Konflikt zwischen dem Drogenkonsum und dem Führen eines Kraftfahrzeuges gelöst?
Ich habe sehr viele schlechte Einflüsse durch die Drogen bekommen und bin dankbar dafür dass ich sie nicht mehr nehme.
In meiner Zukunft sehe ich keine Drogen mehr da diese mir im Leben nur Beine gestellt haben.

Wieso ist es verboten unter Drogeneinfluß ein KFZ zu führen?
(Beschreibung bitte für die zutreffende Substanz)
Da Cannabis die Wirkung hat, die Reaktion und die Wahrnehmung stark beeinträchtigen kann.

Wie lange stehen Sie nach dem Konsum von Drogen unter deren Einfluß?
bei Cannabis kann es bis zu 36 h andauern.

Sind sie sich darüber im Klaren, welche Folgen es bei einem täglichen Konsum gibt?
es können Persönlichkeitsveränderungen wie Selbstüberschätzung, Gleichgültigkeit, Nachlässigkeit, Erregbarkeit, und Reizbarkeit auftreten. darüber hinaus können bei Konsum von harten Drogen auch viele körperliche Schäden entstehen die in Betracht kommen. auftreten können : Magen, Nieren und Leber, Schäden die irreparabel sind. Es kann auch zu Psychische und seelische Schäden führen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.12.2018, 21:17
SanMiguel SanMiguel ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.12.2018
Beiträge: 5
Standard Drogenfragebogen

Warum ist es passiert?


Welche persönlichen Hintergründe gab es für den Cannabis- Drogenkonsum?
Als erstes war es so dass ich zu einer Gruppe dazu gehören wollte.
Und Anfangs habe ich die Droge dazu genutzt um zu entspannen aber später wollte ich einfach einige dinge wie meine Anzeigen und meine Noten in der vergessen. Damit ich nicht viele Gedanken an Zukunft und Schule machen musste habe ich Konsumiert.

Wie hat sich Ihr Umfeld über Ihren Drogenkonsum geäußert?
Nun ja, ich hatte immer weniger Kontakt zu Leuten die die Droge nicht nahmen. ich suchte einen Draht zu jemanden und das war halt mal dass zusammen kiffen. Und Zuhause habe ich meinen Eltern nicht mehr im Haushalt geholfen und bin somit ständig draußen gewesen um mit Freunden einen zu kiffen um einfach Aufgaben die mir gestellt werden aus dem weg zu gehen.

Gab es Ereignisse in Ihrem Leben, die zu verstärktem Konsum geführt haben?
Im Jahr 2012 hat sich mein Konsum verstärkt nach dem ich durch mehrere Delikte aufgefallen war. Damals habe ich echt ziemlich viel Mist Gebaut ich hatte auch einfach ein richtig mieses umfällt. Die Leute von früher haben mir von ihren taten erzählt und anfangs hörten sie sich harmlos an aber ich hatte ja selbst so was mal ausgeübt und man muss ich gewissenslos sein wenn man danach noch gut schlafen kann. Meine folgen waren das ich denn Konsum erhöht habe weil ich die Dinge vergessen wollte.

Haben Sie vor der Auffälligkeit jemand um Hilfe gebeten, um den Drogenkonsum zu beenden?
(Warum, wann, wer, mit welchem Erfolg?)
Es ist wie mit denn Zigarette rauchen gewesen.
Ich sagte mir selbst und ein Freunden so ich höre jetzt auf aber es war einfach schwierig für mich in der Zeit gewesen aufzuhören weil mein Umfeld voll mit Cannabis Rauchern war.
2014war der Sommer wo ich mit Konsumieren aufgehört habe.
Ich habe mich bei der Mobilen-Jugendarbeit gemeldet und sie haben mir geholfen mich an unterschiedlichen Arbeitsstellen zu bewerben weil nach meiner Zeit in der Privat schule wollte ich arbeiten gehen um finanziell zuhause meinen beistand leisten zu können. Ich habe immer mehr zeit mit ihnen verbacht und wir machten auch unterschiedliche Ausflüge und Grillabende. Anfangs dachte ich ncoh daran dazu einen Joint zu rauchen aber ich fand es besser als mit dem Konsum und so habe ich es mit den kiffen langsam verdrängt.

Gibt es in Ihrer Familie aktenkundige Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz oder Suchtkrankheiten?
Nein.

Hatten sie Konsumpausen/spitzen?
Warum? Wann?
Als ich mal kein Geld in tasche hatte konnte ich nicht kiffen und als ich mal Geld hatte hab ich mir Gleich mal ein Beutelchen gekauft.

Was hat Sie daran gehindert, ohne Droge abzuschalten?
Meine finanzielle Situation und Gefühlslage hat mich damals daran gehindert ohne Drogen Spaß haben zu können und von meinen Problemen abzuschalten.

Waren Sie gefährdet in eine Drogenabhängigkeit zu geraten?
Wenn ich häufiger Konsumiert hätte und mehr Kontakt zu gewissen Leuten gehabt hätte die ich in der zeit kennengelernt habe hätte es passieren können. Es war bei mir aber so das ich mit den Leuten nur am Wochenende Kontakt hatte wenn ich sie in einer Diskothek getroffen hatte und privat mit ihnen auch kein Kontakt wollte weil sie zum teil sehr suspekt waren.

Waren sie Drogenabhängig?
Nein, ich hatte nie das verlangen das ich unbedingt etwas konsumieren muss. Zum teil fühlte ich mich am Anfang vom rausch wenn ich etwas einnahm nicht wohl
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.12.2018, 22:22
SanMiguel SanMiguel ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.12.2018
Beiträge: 5
Standard Drogenfragebogen

Wieso passiert das nicht wieder?

Hätten sie, rückblickend, eine Drogenkarriere verhindern können?
Ja hätte ich wenn ich mich damals in der schule an meine Lehrer gewendet hätte und um Nachhilfe Möglichkeiten informiert hätte. Auch bei stressigen Situationen wäre es besser gewesen einfach mit mein Hund raus zu gehen und mit ihm zu spielen oder einfach tief Luft zu holen und 5 Minuten darüber nachzudenken warum ich mich stressen lasse wäre besser gewesen als ein Joint zu rauchen.

Wieso haben Sie sich für eine Abstinenz entschieden?
Ich Fühle mich jetzt besser als vorher. Ich habe noch nicht so viel schaden an meinen Kopf angerichtet und habe es nicht vor mit Alkohol oder Cannabis viel weiter zu schaden. Ich kann mich jetzt wieder in stressigen tagen voll konzentrieren und kann mich in meinen beruf darum bemühen aufzusteigen damit ich es später zu einen Haus schaffe.

Beschreiben Sie den Punkt, an dem Sie sich für ein abstinentes Leben entschieden haben (Knackpunkt)
seit meinen letzten Urlaub wo ich meine ganzen Neffen und Nichten wieder gesehen habe ist mir klar geworden dass ich für sie ein Vorbild bin und ich möchte dass sie solche fehler wie meine vermeiden.

Wieso kommt für Sie nur Abstinenz und nicht für gelegentlicher Konsum in betracht?
Ich habe nicht vor meinen Beruf aufs Spiel zu setzen. Ich habe mit meiner Vergangenheit abgeschlossen und ich hab nicht vor zurückzufallen.

Wie haben Sie die Umstellung zur Abstinenz erlebt?
Ab und zu gab es solche Gedanken wie`" wäre jetzt schon geil ein Joint zu rauchen und das geile Wetter zu genießen" aber dann kämpfte ich gegen meinen eigenen Schweine Hund und habe mich mit Körperlicher Fitness abgelenkt.
Und als ich meinen ersten Beruf ausübte habe ich den Gedanken an solches komplett verdrängt.

Wer hat Ihnen dabei wie geholfen?
Ich hatte Die Mobilen-Jugendhelfer die mich aus meinen Freundeskreis rausholten und mir perspektiven öffneten. Sie haben mir in meiner Phase sehr geholfen.

Wie reagiert Ihr Umfeld auf diese Umstellung?
Ich helfe nun bei mir im Haushalt mehr. Gehe öfters mit meinen Hund raus und Ich Pflege denn Kontakt zu guten Kollegen.
Kontakt zu alten Kollegen meide ich da ich nichts mehr mit ihnen zutun haben möchte.

Haben Sie nach der Auffälligkeit weiterhin Kontakt zu Ihren Drogenbekannten gehabt?
Ich sehe manchmal ein paar aber wir verstehen uns einfach nicht mehr man hat sich auseinander gelebt.
Und Nach meinen ersten Beruf habe ich denn Kontakt zu denn läuten abgebrochen weil ich in eine neue Zukunft geschaut habe.

Haben Sie nach Ihrer Auffälligkeit miterlebt, wie Ihre Bekannten Drogen konsumiert haben?
Nein.

Wie haben Sie in Zukunft vor mit Cannabis/dem Konsum umzugehen?
Überhaupt nicht !! ich will weder das jemand in meiner Gegenwart Konsumiert noch will ich irgendwann noch mal konsumieren. Ich habe eine richtige Abneigung gegen so etwas aufgebaut die ich als Positiv empfinde.


Haben Sie zu Hause Cannabis?
Nur ganz viel Weißen Pulver wo vorne Mehl drauf steht.
Want Some ?

Wie wollen Sie es gegebenen Falls in Zukunft verhindern, nochmals unter Drogeneinfluß ein KFZ zu führen?
Ich habe beschlossen komplett Abstinenz zu Leben, es wird nicht dazu kommen das ich unter Alkoholeinfluss oder unter Drogeneinfluss mich im Straßenverkehr bewege.

Wie wollen Sie einen beginnenden Rückfall erkennen?
Ich habe meine Eltern die ich damit beauftragt habe sollte ich jemals Rückfällig werden sollten sie mich unbedingt aus meinen Umfeld rausholen damit es nicht soweit kommt.

Wie ist derzeit der Konsum von Alkohol bei Ihnen?
Ich trinke nur noch selten da ich derzeit viel im Fitnessstudio trainieren gehe.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.12.2018, 22:15
SanMiguel SanMiguel ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.12.2018
Beiträge: 5
Standard

[quote=SanMiguel;550977]Was ist passiert?
Im Jahr 2014 befand ich mich in der Stadt mit einen damals guten Freund.
Wir beide hatten zusammen den Führerschein angefangen und wollten ihn gemeinsam machen. Wir hatten uns vorgenommen, uns an einen frühen Samstag zu treffen und dann Bekifft in den Erste-Hilfe Kurs zu gehen.
Der Eintritt wurde uns durch zu spät kommen verweigert und wir Entschlossen durch die Stadt zu gehen und ein paar Läden anzuschauen.
Später am selben Tag wurden wir von der Polizei die ich nicht sah angesprochen und es folgte zum Befund von BTM.

Drogensorte:

Cannabis

Konsumform (Dauer und Häufigkeit je Substanz)
Ich habe mehrere Joints mit zusätzlich gemischten Tabak am Tag geraucht.
Die abstände betrugen 2-3h Stunden zu spitzen Zeiten so ungefähr 5-7 Joints pro Tag.

Datum der Auffälligkeit
Das war 2014.

Drogenbefund
2x 2,2 Gramm 1x 1,8 Gramm Cannabis.

Welche Angaben wurden gegenüber den Behörden gemacht?
Die Behörde hatte mich Erwischt ich hatte Gras dabei was beschlagnahmt wurde ich ließ es auch dabei und machte keine Angaben.

Konsum zugegeben?
Ja, ich gab an, dass meine Mutter von meinen Konsum wusste.
Und da ich mir die BTM am Tag vorher gekauft hatte und es vergessen hatte irgendwo bei mir zuhause stehen zu lassen haben sie alles beschlagnahmen können.

Besitz zugegeben?
ich gab zu dass ich nichts mehr habe und nach einer Durchsuchung meines Zimmers wurden auch keine weiteren BTM mehr festgestellt.

Wurde BTM gefunden, wie viel?
Ich trug in meiner Jacke was ich während der Kontrolle nicht sofort ausgepackt habe mehrere Päckchen Cannabis.
Ihr Verdacht hat sich natürlich erhärtet als sie 2 Packungen Long Papes und Tipp Blöcke bei mir und meinen damaligen Kumpel gesehen hatten. Diese haben wir Freiwillig ausgepackt.

Strafe abgebüßt
Mehrere Arbeitsstunden und einen Aufenthalt in einen JVA.

Führerschein
Ich war noch nicht im Besitz von ihm und war dabei ihn zu machen.

Führerscheinstelle
Verstoß durch das BTMG und Zweifel gehabt ob ich ein KFZ führen kann.

Sonstige Verstöße oder Straftaten?
Ich war damals ein echt wilder Junge. Ich hatte mich oft in Konflikte begeben die ich aus dem weg gehen konnte aber durch ein falsches Umfeld habe ich diese nicht aus dem weg gegangen sondern habe mich direkt zu ihnen bewegt.
Ich habe daraus gelernt und erkannt das vieler meiner Handlungen damals Falsch waren aber durch mein falsches Umfeld geriet ich immer tiefer hinein.
In der Enttäuschung die ich in meiner Mutters Augen gesehen habe musste ich die Notbremse ziehen so konnte es nicht mit mir weitergehen, Ich hatte erkannt dass es mit mir immer weiter runterging und bevor es noch zu schlimmeres gekommen wäre hatte ich denn umstieg geschafft.

Konsum
Ich konsumierte sehr viel und mit vielen unterschiedlichen Leuten weil mein Umfeld nur aus Leuten bestand die Cannabis Konsumierten.
Es bildete sich ein Nebel vor meinen Augen und dieser Nebel hat mir meine Sicht genommen und führte mich geradewegs in den Abgrund.
Der Konsum blockte meinen verstand weswegen mir gut gemeinte Ratschläge nicht beachtet habe.

letzter Konsum
An meinen letzten Konsum kann ich mich nicht mehr erinnern aber ich kann sagen das es das Beste war was ich jemals getan habe. Dadurch konnte ich zum ersten mal mich selbst in einen anderen Blickfeld betrachten, ich habe mir sehr viele Gedanken über mein früheres ich gemacht und kann nur sagen ich hab zu viel Zeit und Energie in Kriminellen Geschehnisse und taten eingesetzt was hätte vermieden werden können. Dadurch hatte ich eine Menge einbüßen müssen und dazu kommen noch konzentrationsprobleme und wie körperliche Fitness. Bitte um Tipps und Hilfe !!!!!!!!!!!!!

Abstinenznachweis
ich fing mit meiner Abstinenz im Jahr 2015 an und das bis zum Jahr 2018 aber leider hab ich das Zeug im Jahr von 2016 passiv eingeatmet in einen Raum mit Kiffern und habe dadurch positive werte erhalten. Die würde ich ungern den Psych. unterlegen weil dann die Vermutung kommt das mein Umfeld immer noch der gleiche sein könnte aber diese ist nicht der Fall !!!
Es war ein kalter Tag und ich hatte keine Chance nach hause zu kommen da keine Bahnen mehr fuhren nach paar stunden konnt ich es in der kälte nicht aushalten und versuch habe ich es aus dem weg zu gehen ein tuch um den mund gewickelt aber leider hat es nicht geholfen. Aber ich habe anschließend negative Werte mit meinen Nächsten HA nachweisen können.

Aufarbeitung
Das Gericht hat mir als Auflage gegeben beratungstermine bei Realease 21 zu machen und die habe ich auch wahrgenommen. Das war im Jahr 2015 einen Nachweis darüber habe ich noch.

MPU
Datum
10.12.2018
Welche Stelle (MPI)
IBBK
Schon bezahlt?
Ja - 1074€

Schon gehabt?
Nein ist die erste

Sind wir etwa Rückfalltäter?
Ich habe aus meiner Vergangenheit gelernt und werde definitiv es nicht noch mal erleben wollen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:09 Uhr.