Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Sonstige Anlässe MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 25.01.2017, 11:21
chrischi chrischi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 11
Standard

Hi Westfalenradler,
macht das denn ein Unterschied oder gibt es vielleicht doch eine Chance den Führerschein ohne MPU machen zu können?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.01.2017, 12:30
chrischi chrischi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 11
Standard

Hi,

mittlerweile ist meine Führerscheinakte beim der zuständigen Führerscheinstelle angekommen und ich habe eine Nachricht erhalten:

Sehr gehrter Herr ...,

ich habe Ihre Akte erhalten.

Sie können einen Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis stellen. Bitte bringen Sie Ihren Ausweis, die Anmeldung der Fahrschule, ein biometrietaugliches Foto, Sehtest, Erste Hilfe Bescheinigung und die Gebühr in Höhe von 34,40 Euro mit.

Ich werde nach Anmeldung ein Führungszeugnis bestellen und evtl. ein Drogenscreening veranlassen.



Jetzt bin ich natürlich verwirrt, im Auszug vom Kba steht die Tilgungsfrist bis 2021, die Führerscheinstelle sagt aber ich könne den Antrag stellen.

Was mache ich den jetzt?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 27.01.2017, 13:28
MrsBird MrsBird ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 27.09.2014
Beiträge: 40
Standard

Hallo chrischi,

ich glaube, Du verwechselst SPERRFRIST und TILGUNGSFRIST? Oder willst Du "nur" die MPU umgehen?

Einen Antrag kannst Du stellen, da Deine SPERRFRIST abgelaufen ist. Voraussetzung für die Erteilung einer Fahrerlaubnis VOR 2021 wird höchstwahrscheinlich die Anordnung einer MPU, mind. jedoch die Anordnung eines Drogenscreenings, wie im Schreiben angekündigt, sein.

Falls Du keine positive MPU bringen kannst, kannst Du diesen Antrag zurückziehen. Nur darfst Du nicht nichts machen wenn Du einen Antrag gestellt hast, denn dann startet die Tilgung erneut.

Bisschen kompliziert, wa?

Alles Gute und viel Erfolg,
MrsBird
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.01.2017, 14:16
Westfalenradler Westfalenradler ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 17.07.2014
Beiträge: 2.947
Standard

Von Drogen war doch bislang überhaupt nicht die Rede, sondern von Aggressionspotential. Die Sache wird wahrscheinlich noch in der Akte sein. Warum in dem Schreiben jetzt vom Drogenscreening die Rede ist, erschließt sich mir nicht. Hattest Du irgendwas mit Drogen am Hut, wovon Du bislang noch nicht berichtet hast? Ansonsten ist das vermutlich nur ein Formschreiben.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.01.2017, 17:38
chrischi chrischi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 09.01.2017
Beiträge: 11
Standard

Ja doch, ich glaube ich hatte damals eine ganz geringe Menge Gras dabei aber wie gesagt das ganze ist ewig her und damals hab ich auch viel getrunken etc.
In dem mpu Aufforderungs schreiben war aber meines Wissens der Grund "nur" das aggressionspotential.
Die gute Frau von der führerscheinstelle meinte auch noch das in meiner Akte nichts von einer tilgungsfrist vermerkt ist, sie aber den Auszug vom kba beantragt hat und zusätzlich auch mein polizeiliches Führungszeugnis.
Ich finde es halt schon komisch , dass man mir jetzt schon mehrmals gesagt hat ich könne den antag stellen und erst auf meine Hinweise hin die Informationen angefordert werden.
In der Sache ist einfach Geduld angesagt...
Aber danke euch für eure Infos.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 27.01.2017, 18:15
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 8.987
Standard

Zitat:
Zitat von chrischi Beitrag anzeigen
Ja doch, ich glaube ich hatte damals eine ganz geringe Menge Gras dabei aber wie gesagt das ganze ist ewig her und damals hab ich auch viel getrunken etc.
Zumindest scheint es in der Akte gelandet zu sein.
Zitat:
In dem mpu Aufforderungs schreiben war aber meines Wissens der Grund "nur" das aggressionspotential.
Wie es diese Mal ist, wirst Du erst wissen, wenn nach Antragstellung deine Akte aktualisiert wurde.
Zitat:
Ich finde es halt schon komisch , dass man mir jetzt schon mehrmals gesagt hat ich könne den antag stellen und erst auf meine Hinweise hin die Informationen angefordert werden.
Wie bitte soll es denn sonst gehen? Dir ist die FE damals versagt worden, Du mußt ja keinen neuen Versuch wagen. Warum sollte der Staat deine Akte über 12 Jahre ständig aktualisieren, wenn er sie nicht braucht? Natürlich darfst Du jederzeit einen Antrag stellen. Erst dann werden alle Informationen aus den entsprechenden Registern zusammengetragen.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bundesland, mpu ?, verjährung der mpu

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:44 Uhr.