Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 18.10.2018, 21:35
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.495
Standard

Zitat:
Zitat von teddybande2013 Beitrag anzeigen
Das durch die Blondierung ein evtl falsches Ergebnis gegen mich spricht ist unwahrscheinlich ja?
Ja. Beim Blondieren entsteht kein EtG. Es wird höchstens welches beseitigt.
Zitat:
Ich ärgere mich so über mich selber, dass ich nicht noch gewartet habe
Wann hast Du denn blondiert?
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 18.10.2018, 21:49
teddybande2013 teddybande2013 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2018
Beiträge: 22
Standard

Ich blondiere immer und habe aber als die MPU anstand erstmal nicht blondiert, für den Fall, dass ich evtl eine Probe da lassen muss. Habe dann 2 Tage später blondiert und ein Tag danach kam die Post. Lässt sich nun nicht ändern.

Beim stöbern hier im Forum habe ich etwas gefunden was mich schon fast schockiert
Das was hier zusammengefasst ist, kann doch nicht hinkommen oder? Ich dachte beim kontrolliertem Trinken wären wenn überhaupt 2 kleine Bier pro Woche drin
Das würde ja heissen, sogar bei Abstinenz kann man etwas trinken!?
Ist diese Rechnung richtig?

- pro Tag 0,2L Bier = 7,68g Ethanol
- pro Woche 1,4L Bier = 53,76g Ethanol
- pro Monat 5,6L Bier = 215,04g Ethanol

bei Abgage von 1cm Haar (= 4 Wochen) noch unter dem Cut-Off-Wert liegen!
Oder eben einmal 16,8L Bier bei Abgabe von 3cm Haar

Wenn man das dann auf ein Jahr hochrechnert, sind das 67,2L Bier/Jahr.
Verglichen mit dem Pro-Kopf-Konsum von Bier in Deutschland mit 106L in 2015, darf man 63% des Durchschnitts-Deutschen an Bier trinken und kommt durch den Abstinenztest.

Als Chemie-Laie habe ich mir, basierend auf folgender Aussage eines Labors ("Bei einer Haaruntersuchung deutet eine Ethylglucuronidkonzentration von >= 8 pg/mg Haar (>= 16 g Ethanol/Tag) [...]") mal folgende Rechnung aufgemacht:
16 Gramm Ethanol x 7 Tage = 112 g
112g / 20g (=0,5 L Bier mit 5,0 Prozent) = 5,6 Halbe
5 Halbe/ Woche --> unter 8 pg/mg Haar --> EtG bestanden
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 18.10.2018, 22:20
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.495
Standard

Mir fehlt die persönliche Erfahrung, aber
Zitat:
Zitat von teddybande2013 Beitrag anzeigen
Ich blondiere immer und habe aber als die MPU anstand erstmal nicht blondiert, für den Fall, dass ich evtl eine Probe da lassen muss. Habe dann 2 Tage später blondiert
da könnte ich mir schon vorstellen, daß die Ärztin dies bei der MPU wahrgenommen hat. Und sich nun ihr Teil denkt, daß es auf einmal, nachdem eine HA die Zweifel wegen der Leberwerte ausräumen könnte, nun nicht mehr geht.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 18.10.2018, 22:24
teddybande2013 teddybande2013 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2018
Beiträge: 22
Standard

Dann hätte ich sie ja vor der MPU schon blondiert. Habe sie ja extra nicht vorher blondiert um eine Haarprobe da lassen zu können wenn es notwendig gewesen wäre.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 18.10.2018, 22:41
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.495
Standard

Sichtweise von der anderen Seite, der Ärztin:

- Gespräch und Untersuchung gut gelaufen, HA nicht nötig, unnötige Geldausgabe

- Laborwerte sind da nähren den Verdacht fortgesetzten Mißbrauchs

- kann ja glücklicherweise durch HA ausgeräumt werden, nun sind die Haare plötzlich blondiert

- Mißtrauen Nun will sie HA sehen, auch ohne CTU-Kriterien!
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 18.10.2018, 22:48
teddybande2013 teddybande2013 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2018
Beiträge: 22
Standard

Lach... von der Seite gesehen schon richtig.
Sie bekommt ja ihre Haare sobald ich es schriftlich habe.
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 20.10.2018, 11:02
teddybande2013 teddybande2013 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2018
Beiträge: 22
Standard

Wie sieht der Ha Befund dann eigentlich aus?

bis 7.0 pg/mg EtG im Haar = Abstinenz
7.0 – 30.0 pg/mg EtG im Haar = moderater Konsum (= Kontrolliertes Trinken)
ab 30.0 pg/mg EtG im Haar = riskanter Konsum

Sind da dann genaue Werte drin?
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 20.10.2018, 11:13
kapomick kapomick ist gerade online
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 5.771
Standard

Natürlich. Und auf die schaut ein GA auch. Es ist hier im Forum schon mal einer gewesen, der durchgefallen ist, weil die angegebenen Trinkmengen nicht mit dem Wert der HA zusammenpassten. Wenn du also bspw. sagst, dass du die letzten 3 Monate 3 Bier getrunken hast und du bringst einen Wert von 25 pg/mg mit, dann ist das zwar noch moderater Konsum, aber nicht glaubwürdig.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 26.10.2018, 17:44
teddybande2013 teddybande2013 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.10.2018
Beiträge: 22
Standard

Anfang November steht zwar mein Termin für die Haaranalyse, jedoch lässt es mir mit dem Medikament was mir gespritzt wurde einfach keine Ruhe.
Lidocainhydrochlorid ca 270 mg und ca 240 up Epinephrine
Sorgen diese Mittel für LW Erhöhungen? Weiss das jemand?
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 26.10.2018, 18:22
Traurig2017 Traurig2017 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 21.10.2017
Beiträge: 535
Standard

Mhh also 270 mg lidocain machen andere Probleme als eine Leberwerterhöhung...diese Menge an 1 Tag gegeben ist undenkbar..
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
blutwerte, gamma gt, haaranalyse

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:31 Uhr.