Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Ärztliche Untersuchung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.05.2015, 14:09
Preacher Preacher ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 26.11.2014
Beiträge: 4
Standard Cut Off Werte - Thc Cooh im Urin

Guten Tag,

da es ja öfter die Nachfrage gibt, was es mit den Cut-Off-Werten bei Abstinenznachweisen auf sich hat, möchte ich dazu etwas schreiben.

Wer nach den CTU-Kriterien einen Abstinenznachweis machen muss, der gibt Urin oder Haare ab. Ich beziehe mich nur auf Urin-Proben.

Der Cut-Off-Wert liegt hier bei 10ng/ml. Cut off bedeutet jedoch nicht, dass alle Werte unter den 10ng als negativ bewertet werden. Mit dem Cut-off-Wert ist gemeint, dass das Labor mindestens diesen Wert erfassen kann.

Ich habe eben mit einem Labor telefoniert, welches die Test für Begutachtungsstellen in Norddeutschland macht. Hier wurde mir die Auskunft gegeben, dass auch Werte unter den 10ng im Urin erfasst und gewertet werden - was zu einem positiven Nachweis führt. Also wer mit 9,8,7,6 und 5 ng im Urin gemessen wird, der bekommt einen positiven Befund und das Abstinenzprogramm wird abgebrochen.

Erst unter 5ng bewertet das Labor die Probe als negativ.

Das erklärt auch einen Bericht aus dem Internet, den ich bei meiner Recherche gefunden habe. Der Betroffene berichtet, dass er am Tag der Mpu Urin abgegeben hat, in dem 5ng THC-Cooh gefunden wurden - also eigentlich unter dem Cut-Off- Wert. Er ist trotzdem "durchgefallen", weil nachgewiesen nicht Abstinent.

Was bedeuten das für Konsumenten, die wissen wollen, ob das Labor Thc-Cooh noch nachweisen kann? Es gibt natürlich keine Rechtssicherheit.

Urintest im Internet bestellen oder Urin an ein Labor schicken. Urin-Test-Sticks gibt es mit 20ng Cut-Off. Wer sich hiermit negativ testet, der kann einigermaßen sicher sein, dass sein Wert und 20ng liegt. Nach 7 weiteren Tagen liegt der Wert dann bei 10 und nach 7 weiteren Tagen dann bei 5. Jeder, der sich weiter einliest weiß, dass das nur ein grobe Orientierungsrichtung ist. Viele Faktoren spielen beim Abbau von Thc-Cooh eine Rolle (Einlagerung im Fett, Stoffwechsel usw.)

Ich hoffe, dass ich weiterhelfen konnte.

Gruß, Preacher
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.05.2015, 14:51
SirWinston SirWinston ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 26.06.2013
Beiträge: 1.241
Standard

interessant, war mir neu - danke!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.05.2015, 16:12
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.248
Standard

Im CTU-Kriterium 1 ist ausdrücklich vorgeschrieben, daß beweissichere positive Befunde unterhalb der Mindestanforderungsgrenze (=cutoff) vom Labor anzugeben und als Konsumnachweis verwertbar sind. Und zum Abbruch des Programms führen.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.05.2015, 16:20
SirWinston SirWinston ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 26.06.2013
Beiträge: 1.241
Standard

Zitat:
Zitat von Preacher Beitrag anzeigen
Der Cut-Off-Wert liegt hier bei 10ng/ml. Cut off bedeutet jedoch nicht, dass alle Werte unter den 10ng als negativ bewertet werden. Mit dem Cut-off-Wert ist gemeint, dass das Labor mindestens diesen Wert erfassen kann.

kann mir denn jemand diesen Satz genauer erklären? Ich versteh es nicht genau.
Wozu dann überhaupt Cuttoff? bzw. wieso sagt man nicht gleich 5 und ab 5 zählt es.

Gibt es bei den ALK-Cut-Offs die selbe Regel oder ist dort drunter = negativ?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.05.2015, 16:28
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.248
Standard

Der cutoff bei Drogen in den CTU-Kriterien ist die Mindestnachweisgrenze, also das, was das Labor technisch nachweisen können muß, um überhaupt für solche Proben zugelassen zu werden. Labortechnisch geht es inzwischen aber noch genauer. Heißt, gehst Du zu einem Labor, welches topaktuell ausgestattet ist, spielen für dich die 10 keine Rolle. Kann etwas sicher nachgewiesen werden, zählt es auch.

Bei Alkohol gilt das so nicht. Der Grund: unser Körper produziert auch ohne Alkoholkonsum geringe Mengen an EtG. Die sollen durch den cutoff unberücksichtigt bleiben.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.05.2015, 16:53
SirWinston SirWinston ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 26.06.2013
Beiträge: 1.241
Standard

Vielen Dank!

da nehm ich die 1.000 doch mal jetzt als Anlass zu sagen:

Ich liebe dieses Forum und diese Community!

So viel Fachwissen, so viel Engagement, so viel Ehrenamt, so wenig Streit!
Sensationell!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.07.2015, 15:11
blauwal blauwal ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 31.07.2015
Beiträge: 25
Standard Alkohol der Miesepeter

.................. bitte löschen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.03.2017, 17:04
Interstellar Interstellar ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 04.03.2017
Beiträge: 1
Standard

[quote=Preacher;488377]Guten Tag,

da es ja öfter die Nachfrage gibt, was es mit den Cut-Off-Werten bei Abstinenznachweisen auf sich hat, möchte ich dazu etwas schreiben.

Wer nach den CTU-Kriterien einen Abstinenznachweis machen muss, der gibt Urin oder Haare ab. Ich beziehe mich nur auf Urin-Proben.

Der Cut-Off-Wert liegt hier bei 10ng/ml. Cut off bedeutet jedoch nicht, dass alle Werte unter den 10ng als negativ bewertet werden. Mit dem Cut-off-Wert ist gemeint, dass das Labor mindestens diesen Wert erfassen kann.

Ich habe eben mit einem Labor telefoniert, welches die Test für Begutachtungsstellen in Norddeutschland macht. Hier wurde mir die Auskunft gegeben, dass auch Werte unter den 10ng im Urin erfasst und gewertet werden - was zu einem positiven Nachweis führt. Also wer mit 9,8,7,6 und 5 ng im Urin gemessen wird, der bekommt einen positiven Befund und das Abstinenzprogramm wird abgebrochen.

Erst unter 5ng bewertet das Labor die Probe als negativ.

Das erklärt auch einen Bericht aus dem Internet, den ich bei meiner Recherche gefunden habe. Der Betroffene berichtet, dass er am Tag der Mpu Urin abgegeben hat, in dem 5ng THC-Cooh gefunden wurden - also eigentlich unter dem Cut-Off- Wert. Er ist trotzdem "durchgefallen", weil nachgewiesen nicht Abstinent.

Was bedeuten das für Konsumenten, die wissen wollen, ob das Labor Thc-Cooh noch nachweisen kann? Es gibt natürlich keine Rechtssicherheit.

Urintest im Internet bestellen oder Urin an ein Labor schicken. Urin-Test-Sticks gibt es mit 20ng Cut-Off. Wer sich hiermit negativ testet, der kann einigermaßen sicher sein, dass sein Wert und 20ng liegt. Nach 7 weiteren Tagen liegt der Wert dann bei 10 und nach 7 weiteren Tagen dann bei 5. Jeder, der sich weiter einliest weiß, dass das nur ein grobe Orientierungsrichtung ist. Viele Faktoren spielen beim Abbau von Thc-Cooh eine Rolle (Einlagerung im Fett, Stoffwechsel usw.)

Hallo musste selbst grade eine MPU wegen THC machen.diesbezüglich kann ich nur sagen das 10 ng der niedrigste Wert ist den ein akkreditiertes Labor in München messen kann,in NRW gibt es ein Labor welches auch mit dem TÜV zusammen arbeitet welches keine Möglichkeit hat einen wert <8 ng zu messen.Ein Mensch der vollkommen clean bekommt diesen Wert da auch.Ich habe zur Sicherheit nochmal da angerufen und auch nochmal gefragt ob diese werte auch so beim TÜV ankommen mit einem eindeutigem JA.
Ich habe auch von diesem fall mit der 5 ng grenze gehört unter anderem auch bei Grüne Hilfe gefunden und mir dieses auch vom Labor bestätigen lassen das dieser Wert nicht messbar ist und man das nicht glauben sollte.Ihr könnt euch auch mit diesen Laboren in Verbindung setzen und dieses selber erfragen einfach Google und die 2 ersten Labore nehmen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.04.2017, 15:04
Bens1962 Bens1962 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 19.04.2017
Beiträge: 1
Standard

Zitat:
Zitat von Alana Beitrag anzeigen
Im CTU-Kriterium 1 ist ausdrücklich vorgeschrieben, daß beweissichere positive Befunde unterhalb der Mindestanforderungsgrenze (=cutoff) vom Labor anzugeben und als Konsumnachweis verwertbar sind. Und zum Abbruch des Programms führen.
Bitte mal das CTU-Kriterium #1 nachvollziehbar zitieren oder verlinken. Danke.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.04.2017, 16:20
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.248
Standard

Was @preacher in #1 und @interstellar in #8 ausgeführt haben, ist ja in weiten Teilen nicht korrekt, wie ich in #3 und #5 belegt habe: jeder Fund im Labor führt zum Programmabbruch!

Die CTU-Kriterien sind im Netz nicht allgemein verfügbar, sondern stehen in den "Urteilsbildung in der Fahreignungsbegutachtung – Beurteilungskriterien. 3. Auflage 2013. Kirschbaum Verlag" und füllen da ca. 30 Seiten. Du müßtest Dir das Buch also kaufen (149€ !) oder in einer Bibliothek ausleihen. Längere Zitate hier widersprächen dem Urheberrecht.

Die Vorschrift, daß jeder Fund auch unter den Mindestanforderungen zu werten ist, findest Du im CTU-Kriterium 1,9 (S. 265).
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:03 Uhr.