Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Ärztliche Untersuchung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 10.09.2010, 13:20
Benutzerbild von finchen
finchen finchen ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 399
Standard

Hallo Leute,


hab hier noch mal einen PDF ink mit Laboren gefunden.

Liebe Grüsse Finchen


http://www.dach-gmbh.de/DACHDok/Fore...boratorien.pdf
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 18.09.2010, 23:38
Benutzerbild von Maja458
Maja458 Maja458 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 04.08.2006
Beiträge: 8.789
Standard

IBBK Stuttgart:

Stand: 01.07.2009

Preise für unsere Leistungen Laborleistungen Preis inkl. MwSt. 19% Summe(brutto)
Drogenscreening im Urin 113,05
Etg (Ethylglucuronid) im Urin 77,35
Haaranalyse auf Drogen 220,15
Etg (Ethylglucuronid) aus Haaren 214,20
Etg aus Haaren lässt sich nicht länger als 3 Monate nachweisen!
__________________
Liebes Grüßle Maja


**********
wer möchte, kann was Gutes tun
<klick>


Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.09.2010, 14:39
Benutzerbild von finchen
finchen finchen ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 399
Standard

Zitat:
Zitat von ITK Beitrag anzeigen
hallo,

die sind ja richtig preiswert.In Stuttgart will der TÜV 115.-€.Ich warte seit 15 .Sept.auf den Anruf vom IBBK....
Hallo,

ich warte schon über drei Wochen auf einen Anruf der Pima zum Pipi machen.

LG Finchen
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.09.2010, 15:14
Benutzerbild von Wurzelpeter
Wurzelpeter Wurzelpeter ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 28.08.2010
Beiträge: 142
Standard

Zitat:
Zitat von finchen Beitrag anzeigen
Hallo,

ich warte schon über drei Wochen auf einen Anruf der Pima zum Pipi machen.

LG Finchen
Die machen richtig Kasse. Kenne die Preise aus einem bekanntem Haus für die screenings. Was ich hier so lese ist satter Gewinn von bis zu 100 %.

Geändert von Wurzelpeter (19.09.2010 um 15:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 19.09.2010, 16:37
Benutzerbild von finchen
finchen finchen ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 399
Standard Urinscreening

Was sollen wir machen? Irgendwie müssen wir ja bestraft werden.
Ich soll 97,90 € zahlen, für einmal natürlich

LG Finchen
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 19.09.2010, 17:59
Benutzerbild von Wurzelpeter
Wurzelpeter Wurzelpeter ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 28.08.2010
Beiträge: 142
Standard

Zitat:
Zitat von finchen Beitrag anzeigen
Was sollen wir machen? Irgendwie müssen wir ja bestraft werden.
Ich soll 97,90 € zahlen, für einmal natürlich

LG Finchen
Strafe muss sein, völlig klar. Geht auch nicht ohne. Nur wird abgezockt für persönliche Bedüfnisse (Lohn,Gewinn...etc.) nicht aber für Verkehrsopfer, das wäre fair.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 11.10.2010, 16:50
Benutzerbild von Peppels
Peppels Peppels ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 3
Standard

Hallo zusammen,
hat jemand von euch schon mal von einem screening ohne Aufsicht gehört?
Ein Freund von mir hat dadurch geld sparen können..
Reicht der Führerscheinstelle natürlich nicht, aber zumindest vor Gericht.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 01.11.2010, 18:23
Benutzerbild von Maja458
Maja458 Maja458 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 04.08.2006
Beiträge: 8.789
Standard

Wegen der Größe des Haarbüschelshttp://lfm-diagnostika.de/LinkClick....language=de-DE

Wenn der Hausarzt mitspielt:
http://lfm-diagnostika.de/Shop/tabid...%2cProductName
__________________
Liebes Grüßle Maja


**********
wer möchte, kann was Gutes tun
<klick>


Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 09.11.2010, 11:50
Benutzerbild von Maja458
Maja458 Maja458 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 04.08.2006
Beiträge: 8.789
Standard

Neue MPU Richtlinien für Laboruntersuchungen




Ulm (pts/) - Ab dem 1. Januar 2010 lichtete sich der MPU-Dschungel für Kraftfahrer, die ihren Führerschein wegen Drogen oder Alkohol am Steuer verloren haben und nun eine medizinisch-psychologische Untersuchung ( MPU ) ablegen müssen.

Alle Labore, die im Rahmen der MPU Alkohol- und Drogenscreenings durchführen, müssen nun den neuen allgemein gültigen Beurteilungskriterien zur Fahreignungsdiagnostik der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) genügen. Diese wurden bereits am 1. Juli 2009 veröffentlicht und sind nun mit dem Ende der Übergangsfrist für alle Laboratorien bindend. Die Labore müssen für jede getestete Substanz und jedes angewendete Nachweisverfahren nach DIN ISO/IEC 17025 für forensische Toxikologie akkreditiert sein.
Einheitliche und konkret definierte Cut-Off-Werte
Eine weitere wichtige Neuerung: Erstmalig gibt es nun konkret definierte und einheitliche Cut-Off-Werte, welche die Laboratorien beim Alkohol- und Drogentest einhalten müssen. Diese Grenzwerte legen fest, wann ein Testergebnis positiv und negativ zu bewerten ist. Bei einer Haaranalyse auf Ethylglucuronid (EtG), einem Abbauprodukt des Alkohols, liegt dieser beispielsweise bei 0,007 ng/mg. Die Änderungen haben direkte Auswirkungen auf die Kraftfahrer: Die Zeiten, in denen Glück oder Zufall bei der Wahl des Labors unter Umständen auch einen Einfluss darauf hatte, ob ein Alkohol- oder Drogennachweis letztendlich positiv oder negativ ausfiel, sind vorbei. Entscheidend ist für jeden Kraftfahrer, dass das testende Labor die neuen Beurteilungskriterien der BASt befolgt. Andernfalls werden die ermittelten Ergebnisse nicht mehr von den Begutachtungsstellen anerkannt.
“Wir begrüßen die neuen gültigen Richtlinien, denn sie schaffen erstmals zuverlässige und gleiche Bedingungen für die Labore und vor allem mehr Sicherheit und Chancengleichheit für die Untersuchten”, sagt Philipp Braunger, Projektleiter und Sprecher von Trimega Laboratories Deutschland. “Kraftfahrer sollten sich aber auf jeden Fall vergewissern, dass das untersuchende Labor korrekt akkreditiert ist. Trimega Laboratories bietet beispielsweise Haaranalysen nach DIN ISO/IEC 17025 für forensische Toxikologie an und entspricht den aktuellen Anforderungen der BASt. Somit müssen die im Rahmen der MPU ermittelten Ergebnisse von den Begutachtungsstellen für Fahreignung akzeptiert werden”, so Braunger.
Cut-Off-Werte helfen bei der Ermittlung von dauerhaftem Missbrauch
Wer zur MPU muss, dem bleibt nur eine Chance, seine Fahrerlaubnis zurück zu erlangen: Er muss die aufgekommenen Zweifel an der Fahreignung widerlegen. Waren Drogen oder Alkohol im Spiel, so hat der Kraftfahrer unter anderem nachzuweisen, dass sich sein Konsumverhalten grundlegend geändert hat. Die Abstinenz lässt sich bei Drogen und Alkohol am besten über eine Haaranalyse belegen. Wird der einheitliche Cut-Off- oder Grenzwert überschritten, liegt ein Missbrauch vor. Bei einem Haartest beispielsweise ist ein möglicher Alkoholmissbrauch oder auch die Abstinenz in einem dreimonatigen Zeitraum nachweisbar - bei einer Haar-Drogenanalyse gilt dies sogar 12 Monate rückwirkend. Das bloße Passivrauchen einer einzigen Cannabiszigarette etwa führt durch die Verwendung des Cutt-Off-Wertes ebenso wenig zu falschen positiven Testergebnissen wie ein einzelnes Glas Bier bei einer sonst enthaltsam lebenden Testperson.
MPU: Vorteile der Haar-Alkohol- und Drogenanalyse
Das kosteneffektive Haaranalyse Verfahren hat gegenüber Blut- oder Urintests wesentliche Vorteile, die vor allem in seiner höheren Aussagekraft vor Gericht liegen: Statt nur punktuell, kann mit dem Haartest ein längerer Zeitraum durchgehend bewertet werden. Herkömmliche Blut- und Urintests können Alkohol und Drogen nur im Bereich von Stunden bis wenigen Tagen nachweisen und nicht zwischen gelegentlichem Konsum (”Sozialer Trinker”) und dauerhaftem Missbrauch unterscheiden. Die Probenentnahme bei der Haaranalyse erfolgt an selbst bestimmbaren Terminen und ist damit angenehm und unkompliziert. Der zu Untersuchende ist nicht an kurzfristig festgelegte Termine gebunden, wie dies etwa bei herkömmlichen Blut- oder Urintests der Fall ist.
Auf der Trimega-Website (http://www.trimegalabs.de) finden Hilfesuchende alles Wissenswerte über den Haaranalysen-Abstinenznachweis mit einer genauen Darstellung seiner Vorteile. Die Haaranalyse wird von der Bestellung über die Probenentnahme bis hin zur Analyse und Auswertung im Labor im Detail erklärt. Des Weiteren gibt die Website Antworten auf häufig gestellte Fragen. Betroffene können sich auch direkt über die eingerichtete Servicehotline unter 0180-1144-244 oder per E-Mail an Trimega wenden. Alle Informationen stehen auch gebündelt in der Broschüre “Nachweis von Drogen- und Alkoholabstinenz” kostenlos zum Download bereit. Die Broschüre beinhaltet zudem anonyme Beispiele, bei denen die Haaranalyse erfolgreich durchgeführt und die Fahrerlaubnis wiedererlangt werden konnte.
Zu den Kunden des Unternehmens gehören weltweit u.a. die Luftstreitkräfte eines europäischen Landes, die britische Hebammenvereinigung, Anwälte für Familienrecht, Mediziner, Kommunalbehörden, Firmenkunden und Endverbraucher.
Weitere Informationen zu Trimega und dem Haaranalyse-Verfahren unter:
http://www.trimegalabs.de
http://twitter.com/trimegalabs
__________________
Liebes Grüßle Maja


**********
wer möchte, kann was Gutes tun
<klick>


Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 21.12.2010, 22:41
rudolf nebel rudolf nebel ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.10.2010
Beiträge: 29
Standard

Preise vergleichen lohnt sich. Beim tüv-süd in Karlsrue kostet das screen ll5.-- euro.
. Im städt. klinikum kostet es EURO 3O;__ und ist forensisch verwertber.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:59 Uhr.