Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.07.2011, 20:34
cosby cosby ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2011
Beiträge: 22
Standard 1,9 Promille möchte Bald die MPU machen ...

Hallo Liebe Forum Gemeinde,

Ich habe seit lange Zeit in diesen Forum viel gelesen (seit meinen Alkohol Fahrt). Erstmal Sorry wenn Sie einige Fehlern in meinem Text finden, denn ich bin kein deutscher.

Zur Person
Geschlecht:M
Größe:1,74m
Gewicht:85Kg
Alter:30

eventl. Bundesland:

Was ist passiert? Trunkenheit am Verkehr
Datum der Auffälligkeit:29.10.2010
BAK:1,9 promille
Trinkbeginn:20:30
Trinkende:4:00
Uhrzeit der Blutabnahme:5:30

Stand des Ermittlungsverfahrens
Gerade erst passiert: Ja
Strafbefehl schon bekommen: Ja
Dauer der Sperrfrist: 12 Monaten nach Einspruch, Sonst wäre 15 Monaten

Führerschein
Hab ich noch:Nein
Hab ich abgegeben:Ja
Hab ich neu beantragt:Noch nicht
Wurde mir entzogen? Ja
Noch in der Probezeit?: Nein

Führerscheinstelle
Hab schon in meine Akte geschaut Ja/Nein: Ja
Sonstige Verstöße oder Straftaten?: Fahren Ohne FS 2005
Fragestellung der Fsst (falls bekannt): ??

Konsum
Ich trinke noch Alkohol, wenn ja wie oft wieviel: Gelegentlich ( 2 Bier an 2 WE in Monat)
Ich lebe abstinent seit:Nein

Abstinenznachweis
Haaranalyse ja/nein:
Leberwerte ja/nein seit wann, wieviele: Ja im Mai waren laut Artz sehr gut, der weiß worüber es geht und seitdem wegen Arbeit komme ich nicht dazu
ETG-Programm ja/nein:
Keinen Plan?:

Aufarbeitung
Suchtberatungsstelle aufgesucht?: Nein
Selbsthilfegruppe (SHG):Nein
Psychologe/Verkehrspsychologe:
Kurs für verkehrsauffällige Autofahrer:Nein
Ambulante/stationäre Therapie:Nein
Keine Ahnung:

MPU

Datum: noch nicht fest
Welche Stelle (MPI): Suche noch
Schon bezahlt?: Nein

Schon eine MPU gehabt? Nein
Wer hat das Gutachten gesehen?:
Was steht auf der letzten Seite (Beantwortung der Fragestellung)?:
Welche Empfehlung (Auflagen) wurden ausgesprochen:

Altlasten
Bereits durch Alkohol auffällig geworden Punkte oder sonstige Straftaten: Nein

Ich bin am 29.10.2010 nach einen Disco Besucht erwischt worden. bin nicht viel gefahren, weil ich schon auf dem Parkplatz beim Rückwärtsfahren eine Kollision hatte und dann kamen die Polizei. Hatte 1,9 °/°° und in diesem Zustand habe ich bestimmt nicht mehr realisiert was ich gerade dabei war zu tun.

Habe die Frau mit der ich den Streit am Parkplatz hatte angerufen damit sie mir irgendwie hilft mein FS nicht für sehr lange zeit zu verlieren. hatte sie gebetten meine aussage das ich nur umparken wollte bei der Polizei auch zu sagen. es ging schief und sie hat alles erzählt, das ich sie unterdruck setze und der Richter war deswegen ziemlich Sauer.

Folge: Job Weg und 1 Jahr und Führerschein Weg ( war Dienstwagen ). Die Behörde hat mir schon den Brief Geschickt mit was ich machen muss um einen neuen FS zu besitzen.

Ich bin Momentan Beruflich viel mit der Bahn Unterwegs und möchte bald die MPU zu machen, weil ich in meinem Beruf einen Führerschein brauche.

Ich habe viel gelernt seit den Vorfall und saufe nicht mehr wie in der Studienzeit wo ich dort meinen Training im Sache Alkohol trinken absolviert habe. hatte Freunde und immer am WE war eine Party oder treffen angesagt wo wir uns einfach auf gut Deutsch besoffen haben.

Ich bin damals mit diesen Freunde öfters saufen gegangen, weil ich ziemlich viele Probleme hatte. Ende 2008 hat sich meine Frau sich von mir getrennt und wir hatten damals eine kleine 9-monatige Tochter. Dieser Verlust war sehr viel für mich und ich war im Praxissemester in eine Stadt wo ich kein Mensch kannte. hatte daher keinen mit dem ich über meine Probleme reden konnte dann hatte ich der alk. als Freund gefunden ( FEHLER...). Abend waren mindestens immer 4 bier vor schlafen gehen und alles zu vergessen, nicht die Realität gegenüber zu stehen. am We war dann immer vollsuff. Ich bin wieder mitte 2009 an der uni zuruck gegangen nachdem die Praxisphase angeschlossen war. dort habe ich mich an einige Trinkfeste Freunde angeschlossen. und es ging so weiter.

Nach meinem Abschluss hab ich da ich nicht arbeitslos werden wollte einen miesen Vertrag unterschrieben wo ich eigentlich sehr schlecht verdient habe, kaum was in den Job gelernt habe und so weiter gesoffen.

Ich habe mir Bücher zur MPU gekauft um alles zu verarbeiten und seit 06.2011 habe ich einen Tollen Job was mich ausfüllt.lebe in eine neue Partnerschaft und meine kleine Tochter sehe ich sehr öfter, sodass ich kein Vollsuff mehr am Wochenenden brauche. habe fast keinen Kontakt mehr mit meinen damaligen Freunde, da die auch irgendwo in Deutschland arbeiten.

Ich hoffe ich erzähle nicht zuviel und langweile euch, aber ich wollte erst der Grund sagen wieso ich damals soviel trinken konnte.

Wo kann ich den Fragebogen finden?

Ich habe mir ehrlich viele Gedanken gemacht und möchte es in den Fragebogen ausführen, um evtl. euren wertvollen Rat und Anmerkungen vor der MPU zu genießen.

Vielen Dank

Geändert von cosby (25.07.2011 um 21:03 Uhr) Grund: diesesmal mit Fragebogen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.07.2011, 20:50
Benutzerbild von sDocsche
sDocsche sDocsche ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 22.01.2011
Beiträge: 1.442
Standard

Welcome !!!!

Mach dir keine Sorgen wegen der Rechtschreibung .... das passt schon alles so

Sei doch so lieb und füll mal den Profilbogen aus, ja ???

http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com...ad.php?t=15226

Dann haben wir mal ein paar Eckdaten von dir ...


Gruss
__________________
Achtung !! s'Docsche ist hier
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.07.2011, 20:53
cosby cosby ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2011
Beiträge: 22
Standard

Danke habe es eben gemacht...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.07.2011, 22:35
Sven89 Sven89 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 17.06.2011
Beiträge: 38
Standard

Hallo hier im Forum,

das ist der erweiterte Fragebogen,

http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com...ead.php?t=7864

Grüße
Sven

PS: Weiß nicht wie man sonst anderes Links hier reinstellt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.07.2011, 18:51
cosby cosby ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2011
Beiträge: 22
Standard

nehme mir noch etwas zeit um der 2. Fragebogen vernünftig zu erarbeiten. also im laufe nächste Woche werde ich fertig damit.

Lg
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.09.2011, 23:00
cosby cosby ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2011
Beiträge: 22
Standard Mein Fragebogen... bitte um Ratschläge

Möchte im September die MPU absolvieren. hoffe auf ein Paar Tipps von euch.
Ich habe leider nur einmal in Mai meine Leberwerte ziehen lassen. Seit Juni habe ich einen neuen Job weit weg von zuhause wo ich viel im Ausland fliege und nur am WE,s nach Hause komme. wie schlimm ist es für meine MPU? können Sie dafür Verständnis haben dass ich keine Möglichkeit habe mehr leberwerte als Beweis für das KT zu liefern habe???.
DANKE

Teil_1

Zur Person
Geschlecht: M
Größe:1,74
Gewicht: 84 Kg
Alter: 30

eventl. Bundesland: Bayern

Was ist passiert?
Habe unter ALK Einfluss beim Rückwärts fahren ein Auto kollidiert

Datum der Auffälligkeit::29.10.2010
BAK:1,9

Trinkbeginn:20:30
Trinkende:04:00
Uhrzeit der Blutabnahme:5h30


Tathergang

1. Beschreiben Sie den Tag Ihrer Trunkenheitsfahrt aus eigener Sicht mit Datum und Uhrzeiten.
(wann, wo und mit wem getrunken / wann und wie aufgefallen / Promille)

Nachdem ich meinem ersten Arbeitsvertrag als Ing. unterschrieben hatte, habe ich ein Paar Freunde angerufen und wir wollten das feiern. so haben wir uns um 20h00 getroffen und erstmals geredet und den Abendplan festgelegt. da ich das Auto ca. 1km von meiner Wohnung geparkt hatte und als letzter nach hause gelaufen bin, dachte ich das ich es schaffe das Auto die 1km nach hause zu fahren. beim rückwärts fahren aus der Parklücke hab ich nach ca. 5m eine Kollision gehabt. da ich sehr besoffen war, habe ich nicht gehört wie die Frau in Auto gehupt hatte. da ich ihr erklärt hatte das der Schaden eigentlich ein nichts ist, hatte sie die Polizei angerufen.

2. Was und wie viel haben Sie am Tattag insgesamt getrunken?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Trinkzeit)

ich habe Angefangen mit Bier, habe ca. 4 Stück à 0,5l Export getrunken, dann sind wir in einer Disco gegangen und dort wurde wisky-Cola (2 Mal) und Schnaps getrunken (2 Stück) und noch mal ca.. 3 Bier

3. Wie viel Kilometer fuhren Sie, bis Sie aufgefallen sind und wie viel Kilometer wollten Sie insgesamt fahren?

bin ca. 5m gefahren, wollte ca. 1km fahren

4. Hatten Sie das Gefühl, noch sicher fahren zu können?
(Ja/Nein + Begründung)

ich glaube nicht das ich das Gefühl hatte noch sicher fahren können, da ich das Auto irgendwie vor meine Tür abstellen wollte.

5. Wie haben Sie die Trunkenheitsfahrt vermeiden wollen (wenn überhaupt)?

ich hätte einfach das Auto zu Hause gelassen und nicht soviel an den Abend getrunken

6. Haben Sie bereits früher im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss gestanden und sind aufgefallen?

gestanden ja , Aufgefallen Nein

7. Wie oft haben Sie alkoholisiert am Straßenverkehr teilgenommen ohne aufzufallen und was folgern Sie daraus?

3 Mal- hatte ich erheblich weniger getrunken und ( immer bis 2 Große Bier in ca. 6 Stunden Zeit) so war das ALK eigentlich schon abgebaut.

Exploration

8. Wann hatten Sie den ersten Kontakt mit Alkohol und wann haben Sie das erste Mal Alkohol zu sich genommen?
(Allererste Erinnerung und erster Konsum)

zu Hause bei meine Eltern dürften wir keinen alkohol vor 18J trinken. habe mit ende 18 Erstmal 4 Bier getrunken nachdem ich mit Freunde meinen ABI feiern wollte

9. Haben Sie regelmäßig Alkohol getrunken, und wie hat sich ihr Trinkverhalten in den letzten Jahren entwickelt?

Regelmäßig habe ich Alkohol getrunken als nach Deutschland kam. Am WE bin ich in der Disco mit Freunde gegangen und dort haben wir wie die meisten ALK getrunken. nachdem ich mein Studium in 2006 angefangen habe und geheiratet hatte, hatte ich keinen Alkohol mehr gebraucht da ich nicht mehr jeden we party gefeiert habe. ich habe auch in dieser Zeit viel gelernt und am WE gearbeitet, habe viel zeit mit meiner Ex-Frau und ihre Familie wo ich sehr gut aufgenommen wurde verbracht.

Nachdem sich meine Frau sich von mir getrennt hatte Anfangs 2009 habe ich viel getrunken.ich war im Praxissemester und das kam sehr überraschen. wir haben eine Tochter und sie war damals 9 Monaten. in der Stadt wo ich war (Duisburg in NRW) kannte ich kein Mensch. habe jeden Abend mit meiner Frau telefoniert und nach 2 Wochen wo ich nach Hause kam, wollte sie sich von mir trennen. Zurück in Duisburg habe ich über die Gründe nachgedacht, und auch über meine Tochter die ich nicht mehr regelmäßig sehe. da ich keinen hatte zu reden habe ich angefangen zu trinken. habe jeden Abend Alkohol getrunken um über meine Situation nicht zu denken und bin dann eingeschlafen. morgen war ich arbeiten und Abend getrunken.

Zurück nach Hause nachdem dem 6-Monatigen Praxissemester, musste ich ausziehen und habe mir eine Wohnung geholt und weiter zu Uni gegangen. habe dort Freundschaften geschlossen und wir haben jeden 2. WE gefeiert und viel getrunken. habe jeden 2, WE meine Tochter zu Besuch gehabt. das habe ich bis October 2010 gemacht.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.09.2011, 23:01
cosby cosby ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 24.05.2011
Beiträge: 22
Standard Mein Fragebogen... bitte um Ratschläge Teil_2

Teil_2

10. Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)

habe damals so zwischen 2006 und 2008 nur am Familienfeier oder 1-mal im Monat wo ich mit meiner Ex-Frau weg war getrunken. wir hatten uns immer abgewechselt. mal dürfte sie trinken und ich fahre, mal ich dürfte trinken und sie fährt. getrunken habe ich dann so beim feiern wenn sie gefahren ist 5 große Bier à 0,5l und auf Familienfeier haben wir noch alle zusammen da keiner gefahren ist noch Schnaps getrunken, ich hatte meisten 4 oder 5 Schnäpse und dann 4 oder 5 Bier

als ich aus Duisburg zurück kam bin ich wiederzu Uni gegangen bin habe ich am Wochenenden meinst 7 bis 10 Bier je 0,5 l getrunken mit Freunden. das war meist freitags und samstags nichts mehr trinken können

11. Wo und mit wem haben Sie überwiegend getrunken?

Mit Studienkollegen und Freunden, wir waren Öfters im Kneipen und Diskotheken

12. Warum haben Sie getrunken?
(Innere + äußere Motive; Anmerkung: o.g. Link "psychologisches Gespräch" lesen)

weil ich nach meiner Trennung angefangen hatte zu trinken und hatte dieses Schmerz nicht richtig verarbeitet hatte. und da die Studienfreunde ( aus der gleiche Fakultät und mit der ich unter die Woche Abends gelernt hatte) öfters am WE gefeiert und getrunken hatten haben sie mich angerufen und wir haben zusammen getrunken

13. Welche Wirkung haben Sie in der Vergangenheit nach Alkoholgenuss bei sich beobachtet?
(bei wenig und bei viel Alkohol)

Bei Wenig Alkohol ( bis 3 Bier) war ich halt sehr locker und bei viel AlK hab ich auch viel geredet und am nächsten Tag fürchterliche Kopfschmerzen gehabt.

14. Gab es kritische Hinweise Anderer auf Ihren Alkoholkonsum und wie haben Sie darauf reagiert?

Nein da ich zu Uni gegangen bin und allein gelebt habe habe. Meine Freunde Waren die Studienkollege mit der ich unter die Woche lernte und am WE feierte ich mit denen

15. Welche Auswirkungen und Folgen hatte Ihr Alkoholkonsum auf Ihr Leben und Ihr Umfeld?

Ich war irgendwie wie an diese Studienkollegen abhängig. zusammen lernen, zusammen feiern. habe mit wenige Menschen Kontakt gehabt

16. Gab es in Ihrem bisherigen Leben frühere Zeiten, in denen sie weit mehr Alkohol als heute getrunken haben?

Nein

Wenn ja, nennen sie bitte die Lebensabschnitte und mögliche Ursachen und Umstände dafür.

17. Haben sie jemals die Kontrolle über ihre Trinkmenge verloren und bis zur Volltrunkenheit Alkohol konsumiert?

Ja manchmal auf Volksfest mit meine Freunde damals aber nie am WE,s. einmal wollte ich im Main springen total voll besoffen,obwohl ich nicht schwimmen kann.

18. Haben Sie früher schon einmal oder öfter über einen längeren Zeitraum bewusst und mit Absicht völlig auf den Genuss von Alkohol verzichtet?

Ja zwischen 2003 und 2004

19. In welcher Kategorie von Trinker haben sie sich früher gesehen und wie stufen Sie sich heute rückblickend ein?
(mit Begründung)

Früher habe ich in 6 Monaten öfters getrunken da ich alleine war und meine Probleme mit meiner Frau hatte die ich aus heutigen Sicht anders lösen müssen. Nach meinem Praxissemester war ich Wochenende Trinker da ich mit meine Freunde jeden 2. WE getrunken hatte.

Heute und in Zukunft

Heute trinke ich erheblich weniger und nur zu besondere Anlässe. Dies werde ich auch in der Zukunft fortsetzen

20. Trinken Sie heute Alkohol? Wenn ja, was, wie viel und wie oft?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)

Ja ich trinke ALK.
-bei der Abschlußfeier meiner Freundin ( 1 Glas Champagner)
-Bei der Hochzeit eines Kousins ( 1 Glas Sekt + 2 Bier a 0,33l)
-bei der Besuch meine Eltern in Deutschland ( 2 Bier a 0,33l)
-Geburtstag meinen besten Kumpels ( 1 Bier)

21. Wann haben Sie zuletzt Alkohol getrunken?

Bei der Abschlussfeier meiner Freundin am 26,07.2011

22. Trinken sie gelegentlich alkoholfreies Bier?

ab und Zu

23. Warum trinken Sie heute Alkohol/keinen Alkohol?



24. Warum haben Sie das Trinken reduziert bzw. aufgegeben und warum nicht schon eher?

Ich habe das trinken reduziert weil ich meine Lebenseinstellungen geändert habe. ich möchte wieder eine Familie gründen und normal leben, Kinder haben und sie aufwachsen sehen. ging eher nicht da ich meine Trennung auf den falschen Weg verarbeiten wollte.

25. Wie haben Sie die Änderung Ihres Trinkverhaltens erreicht und dabei die Umstellungsphase erlebt?

Ich habe jemanden der mich viel bedeutet kennengelernt mit der ich sehr viel unternehme. Ich engagiere mit in Vereine und helfe andere Ausländer aus Afrika die in Deutschland leben etwas zu erreichen (Sprachkurs, Nachhilfe). ich verbringe viele meiner Freizeit mit meine fast 4 Jährige Tochter. das finde ich besser statt mit Kollegen am Wochenende weggehen um sich zu besoffen. Die Umstellungsphase war bei mir nicht das Problem, da ich einen neun Job gefunden habe das mir sehr viel Spaß macht.

26. Wie wirkt sich Ihr geändertes Verhalten auf Sie, Ihr Leben und Ihr Umfeld aus?

Ich finde es sehr Positiv, habe gute und interessante Leute getroffen, habe wieder ein Gleichgewicht in meinem Leben durch die Aktivitäten die ich unternehme und besuche öfter meine Familie in Frankreich. Sie freuen sich auch dass ich jetzt öfters da bin.

27. Wie stellen Sie sicher, dass Ihr neues Verhalten dauerhaft stabil bleibt?

ich Werde in meiner Freizeit lieber etwas für das soziales tun. ich habe jetzt viele Leute kennengelernt die mich nicht als trink freund ansehen und meine neue Familie die ich dabei bin zu gründen sind für mich Argumente um mein neues verhalten dauerhaft stabil zu halten.

28. Können Sie sich vorstellen, jemals wieder in Ihre alten Gewohnheiten zurückzufallen?
(Ja/Nein + Begründung)

Nein das ist für mich nicht vorstellbar. Ich bin ein Familienmensch und dieser Familie gibt mir die Kraft an die alte Gewohnheiten fern zu bleiben. Ich habe kein Kontakt mehr zu meine alte Kommilitonen mit den ich öfters weg war. ich habe neuen Super Kollegen die Ihre Freizeit nicht mit ALk verbringen. all dass sind für mich Begründungen die meinen Rückfall aus jeden Fall für mich ausschließen

29. Wie wollen sie in Zukunft das Trinken vom Fahren trennen?

da ich nicht mehr unkontrolliert trinke, bin ich mir sicher dass in der Zukunft der Vernunft (die Gefahren für andere Leute die ich überfahren kann, die Gefahr mich selber dabei schlimm zu verletzen ) Vorrang in meine Kopf haben wird. Und somit ich werde nicht mehr in der Situation kommen wo der AlK mich kontrolliert.

30. Haben Sie zum Abschluss noch etwas hinzuzufügen?

Ich werde in der Zukunft nicht mehr zulassen dass der ALK mich kontrolliert. das hätte schlimmer passieren können weil ich jemanden unschuldig überfahren hätten können. ich bin froh das es nicht passiert ist und werde alles dafür tun dass so etwas mir nicht mehr passiert. Ich habe viel Zeit gehabt über das ALK nachzudenken und es hat mir wirklich nur geschadet.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.09.2011, 01:41
Larry_Lustig Larry_Lustig ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.06.2011
Beiträge: 60
Standard

Viel zu kurz und oberflächlich:

Eine der zentralen Frage ist z.B. Nr. 12
Hintergrund: Wenn man 1,9%o ansaufen kann und dann noch ein Fahrzeug bewegt, hat man sich diese Resitenz angesoffen.

D.h. Du (wie wir anderen hier auch) hast vorher über einen längeren Zeitraum den Alkohol missbrauch und nicht zum Genuss getrunken.

Warum ??? Wenn Dir das klar ist, kannst Du daran gehen, wie Du das in Zukunft vermeiden kannst. (wäre dann Frage 24-30, auch viel zu knapp und nicht tiefgehend genug)

Um diese Auseinandersetzung geht es bei der MPU.
Du musst dem GA klar darlegen, dass Du Dich mit Deinem ALK-Konsum/Mißbrauch gründlich (!) auseinander gesetzt hast.

Eine Todsünde bei der MPU ist die Schuld auf jemand anders schieben, wie Du es z.B. mit der Frau machst, Du wolltest dass sie eine Falschaussage macht (zumindest was anderes aussagen soll als sie es von sich getan hätte), klar das der Richter sowas nicht so toll findet.
Der GA bei der MPU bestimmt auch nicht....
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.09.2011, 07:38
Benutzerbild von sDocsche
sDocsche sDocsche ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 22.01.2011
Beiträge: 1.442
Standard

Zitat:
Ich habe seit lange Zeit in diesen Forum viel gelesen (seit meinen Alkohol Fahrt)
Anscheinend nicht wirklich ..... sonst hätte dein FB anders ausgesehen

Ich schließe mich Larry an (außer seiner Ausdrucksweise). Der FB ist mal gaaar nix !!! Du hast deine Motive noch nicht erkannt .... wie willst du da eine Vermeidung darlegen können ???


Gruss
__________________
Achtung !! s'Docsche ist hier
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.09.2011, 14:42
Larry_Lustig Larry_Lustig ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.06.2011
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von sDocsche Beitrag anzeigen

Ich schließe mich Larry an (außer seiner Ausdrucksweise)...
So schlimm ???

Bei mir steht ja wohl auch noch die MPU an und ich bemühe mich Verharmlosungen bei der Beschreibungen des Alkoholkonsums zu vermeiden.

- Ich trinke ein Bier zum essen.
- Ich habe früher mit Kumpels gesoffen (=Alkohol missbraucht)

Vielleicht nicht die sauberste Wortwahl, aber bildhafte Sprache bleibt eher im Gedächtnis.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
alkohol-mpu, alkohol;erstäter, alkoholfahrt, mpu

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:33 Uhr.