Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Führerscheinstellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 09.10.2018, 09:04
falo999 falo999 ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 20.03.2014
Beiträge: 1.226
Standard

Das mit der Führerscheinakte ist so natürlich falsch weil die Führerscheinakte führt ja die FSST selber.

Bei der Neuerteilung wird ein Führungszeugnis geordert.
Wenn aus der Führerscheinakte oder dem Führungszeugnis Einträge bekannt werden die, die Fahreignung betreffen können, darf/muß die FSST sich nähere Infos zu den Einträgen einholen.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.10.2018, 11:28
Mondblume1965 Mondblume1965 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.09.2018
Beiträge: 6
Standard

Hallo falo999,

danke für die Info. Ich konnte tatsächlich den Neuantrag 5 Monate vor Ablauf der Sperrfrist stellen ohne Probleme bei der Führerscheinstelle. Ich hätte gedacht, dass die Behörde auf der frühesten Abgabefrist 3 Monate vor Ablauf der Sperrfrist besteht aufgrund des polizeilichen Führungszeugnisses (maximal 3 Monate alt). Möglicherweise erhalte ich dann endlich eine Antwort von der Staatsanwaltschaft bezüglich einer möglichen Sperrfristverkürzung, falls die FSST der Neuerteilung zustimmt. In 8 Wochen bin ich dann hoffentlich schlauer.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:20 Uhr.