Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Ärztliche Untersuchung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 31.05.2009, 15:57
Nancy Nancy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 4.651
Standard

Da stimme ich dir 100% zu, Say
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.05.2009, 19:52
Andy Andy ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 17.05.2009
Beiträge: 5
Lächeln

danke für die schnelle antwort
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 02.06.2009, 13:56
budgess budgess ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.05.2009
Beiträge: 2
Standard

Hab jetzt bei den drei privaten nürnberger Begutachtungsstellen
(avus, ibbk u. pima) angerufen.
Avus u. pima haben gesagt, dass ab 1.7. EtG die vorgeschriebene Methode ist,
bis 2010 jedoch auch LW noch anerkannt werden.
Beide haben mir aber nahe gelegt auch noch ein paar EtG zu machen, 1. sollte man langsam mal von LW umsteigen, 2. kommt es nicht unbedingt gut wenn man sich gegen die EtG sträubt obwohl man "abstinent" ist.
Die Sekretärin von der ibbk konnte mir nicht genau sagen wie sie da verfahren und ich sollte am Do mit deren Arzt sprechen, vermute aber sie werden sich da ähnlich wie die andern beiden verhalten.
Außerdem gibt es noch die mgl mit EtG über Haaranalyse rückwirkend Abstinenz
für 3 Monate nachzuweisen.

Vielen Dank für eure Hilfe
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.06.2009, 14:24
DelCosta DelCosta ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 123
Standard

Zitat:
Zitat von budgess Beitrag anzeigen
Beide haben mir aber nahe gelegt auch noch ein paar EtG zu machen
Heisst das, man soll dann EtG Werte sammeln wie "früher" Leberwerte? Für mich klingt das ziemlich sinnfrei, da ich die EtG Werte als Kurzzeitmarker problemlos beeinflussen kann.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.06.2009, 15:35
Benutzerbild von Florist
Florist Florist ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.11.2005
Beiträge: 14.768
Standard

Zitat:
Zitat von DelCosta Beitrag anzeigen
Heisst das, man soll dann EtG Werte sammeln wie "früher" Leberwerte? Für mich klingt das ziemlich sinnfrei, da ich die EtG Werte als Kurzzeitmarker problemlos beeinflussen kann.
Die ETG Werte werden ohne längere Vorankündigung erhoben, sind also forensisch.
Anders wäre es ja einfach daran zu "drehen"...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
abstinenznachweis, alkohol, etg, ethylglucuronid, leberwerte

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:32 Uhr.