Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.11.2017, 01:27
Tigerpalme90 Tigerpalme90 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.11.2017
Beiträge: 168
Standard Trunkenheitsfahrt mit 1,94 Promille

Hallo zusammen,

meine Trunkenheitsfahrt liegt nun über 4 Jahre zurück und habe es bis jetzt aus nicht vorhandenen Finanzmitteln nicht geschafft die MPU abzulegen. Des Weiteren würde ich mir von euch gerne auch nochmal das Feedback holen, ob ich überhaupt bereit dazu bin oder wie ihr dieses seht.

Aber erstmal zu meiner Geschichte:

Am Vortag der Trunkenheitsfahrt, 05.07.2013, habe ich Spätschicht gehabt und bis 22 Uhr gearbeitet. Danach habe ich meinen Cousin abgeholt und wir haben bei mir zuhause vorgetrunken. Aufgrunddessen das ich getrunken habe, habe ich mein Auto stehen gelassen und wir sind mit einem Taxi zur Disco gefahren. Dort haben wir recht viel getrunken, an die exakte Menge kann ich mich nicht mehr genau erinnern. Es müssten so grob 10 Korn Kola a 0,3 l, Salitos Tequila 4 Stück a 0,33. Und fünf Schnäpse. Dies bis ca. Halb 6 morgens. Dann sind wir um halb 7 mit dem Taxi zurück zu mir nachhause gefahren. Wir haben noch etwas Fernsehen geschaut. Dann hat mein Cousin Hunger bekommen und ich habe mich egoistisch und absolut fahrlässig ins Auto mit ihm gesetzt und bin zu einem Fast Food Restaurant gefahren. Dort sollten wir warten. Durch Einsicht in meine Akte weiß ich, dass die Mitarbeiter des Restaurants merkten, dass ich getrunken hatte und daraufhin die Poilzei riefen. Dann kamen diese durch die Ausfahrt rein gefahren und mir wurde eine Blutprobe auf der Wache abgenommen.

Nach der Fahrt stand ich erstmal unter Schock und mir wurde bewusst was ich da getan habe und ich von Glück sagen kann das keinem etwas passiert ist.

Ich suchte eine Beratungsstelle auf und ging dort zu mehreren Terminen.

Weiterhin habe ich vom 29.07.2013 bis zum 04.06.2014 in regelmäßigen Abständen Leberwerte machen lassen. Dabei waren die Werte : kleines Blutbild, GGT, GOT, GPT und CDT.
Jetzt kommt auch schon meine erste Frage bringen mir die Werte jetzt überhaupt noch etwas da sie so lange zurückliegen?
Ich habe sie nicht weiter gemacht, da ich 2014 meine Ausbildung angefangen habe, ich alleine gewohnt habe und somit auf jeden Cent achten musste. Würde jetzt auch wieder damit anfangen diese in Abständen von 4-6 Wochen nehmen zu lassen, da ich nun mit der Ausbildung fertig bin.

Weiterhin war ich bei einer "Mini Mpu" der Impuls Gmbh wo ein Gutachten gefertigt wurde, dass Leberwerte ausreichen würde. Dies war am 16.08.2013.

Im Voraus vielen Dank für eure Mühe.

Lg Tigerpalme
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.11.2017, 09:19
Kai R. Kai R. ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2008
Beiträge: 3.166
Standard

Leberwerte bessgen eigentlich gar nichts. Einmal nehmen ist git, zur Abklärung dass alles iO ist
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.11.2017, 10:03
Tigerpalme90 Tigerpalme90 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.11.2017
Beiträge: 168
Standard

Ja, dass dachte ich mir. Nur da ich KT praktiziere, war jetzt meine Überlegung jetzt noch ein halbes Jahr zu warten bevor ich zur MPU antrete um in diesem Zeitraum nochmal Leberwerte nehmen zu lassen. Also würdet ihr sagen, dies ist nicht notwendig, da ich diese schon genommen habe und diese sowieso nicht aussagekräftig sind?

Muss ich sonst noch etwas beachten, da es jetzt nunmehr schon 4 Jahre her ist?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.11.2017, 10:15
kapomick kapomick ist gerade online
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 5.765
Standard

Hallo Tigerpalme, willkommen auch von mir im Forum!

Einmal rechtzeitig vor der MPU solltest du dir auf jeden Fall LW nehmen lassen, denn sollten diese nicht stimmen, dann ist es gut, wenn du mit dem Arzt abklärst, woran es liegt. Bei der MPU werden ja auch die LW gezogen und dann hättest du Klärungsbedarf, den du schon im Vorfeld ableisten kannst.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.11.2017, 11:17
Kai R. Kai R. ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2008
Beiträge: 3.166
Standard

bei kT gibt es keinen "Nachweis" im klassischen Sinn. Man muss den Konsum glaubhaft machen, z.B. durch Führen eines Trinktagebuchs und natürlich durch eine genaue Aussage zu den Regeln, die man sich gibt und einhält.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.03.2018, 13:26
Tigerpalme90 Tigerpalme90 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.11.2017
Beiträge: 168
Standard

Hallo, ich bin nehme nun seit einigen Wochen an einem Kurs fürs Kontrollierte Trinken teil, welches auch zertifiziert ist.
Nachdem ich diesen erfolgreich abgeschlossen habe wollte ich mich für die MPU anmelden.

Ich habe aus Bekanntenkreisen nun erfahren, dass bei KT nun auch die Möglichkeit einer Haaranalyse besteht. Kann mir jemand von euch genaueres dazu sagen?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.03.2018, 13:53
MrMurphy MrMurphy ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 29.04.2013
Beiträge: 571
Standard

Hallo

Von einem zertifizierten kT-Kurs (mit Prüfung?) im Sinn einer MPU habe ich noch nie gehört.

Was versteht denn der Kurs unter kontrolliertem Trinken?

Ein Haaranalyse bringt nichts. Damit kann nur belegt werden ob du trinkst oder nicht, nicht aber wieviel.

Gruss

MrMurphy
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.03.2018, 14:09
Benutzerbild von marianee
marianee marianee ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 21.09.2015
Beiträge: 1.049
Standard Hallo Tigerpalme

Bitte lass die Hände davon. Ich habe auch mal einen solchen Kurs mitgemacht an der Uniklinik. Ging 14 Tage gut, mit Trinkprotokoll. Aber dann voll reingerutscht. Richtiger Rückfall. Aber gewaltig.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.03.2018, 14:12
Benutzerbild von marianee
marianee marianee ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 21.09.2015
Beiträge: 1.049
Standard

Die haben mir erzählt, wir führen Sie zum kontrollierten trinken zurück. Ne, ich war ein Versuchskarnickel für die.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.03.2018, 14:21
octopussy octopussy ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 10.12.2014
Beiträge: 1.807
Standard

Zitat:
Hallo, ich bin nehme nun seit einigen Wochen an einem Kurs fürs Kontrollierte Trinken teil, welches auch zertifiziert ist.
Nachdem ich diesen erfolgreich abgeschlossen habe wollte ich mich für die MPU anmelden.
Du musst darauf achten, dass dieser Kurs auf das KT im Sinne einer MPU abzielt. Ein Kurs, der darauf ausgelegt ist, dich von einem missbräuchlichen Konsum oder gar einer Abhängigkeit (vgl. KT nach Körkel) zu einem reduzierten Konsum zurückzuführen ist für eine MPU nicht geeignet.
Wo machst du diesen Kurs?
Zitat:
Zitat von MrMurphy
Ein Haaranalyse bringt nichts. Damit kann nur belegt werden ob du trinkst oder nicht, nicht aber wieviel.
Und wiedemal eine falsche Aussage. Mit einer HA kann Abstinenz und moderater Konsum im Sinne von MPU tauglichem KT nachgewiesen werden.
__________________
Liebe Grüße
Octopussy
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:21 Uhr.