Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > MPU Fragebögen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 12.04.2019, 12:00
annekaffeekanne annekaffeekanne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 37
Standard

Nachtrag:
10. Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)
Vor allem Bier und Wein, Menge und Häufigkeit siehe oben. Bei großen Feiern/ Silvester auch selten Cocktails/ Aperitifs. Sehr selten Schnaps (nach einem deftigen Essen, im Urlaub in Griechenland).

11. Wo und mit wem haben Sie überwiegend getrunken?
Zu Hause mit dem Partner unter der Woche, vor dem Fernseher, beim/ nach dem Abendessen, kleinere Mengen.
1/ Monat Mannschaftstreffen in Pizzeria (1x0,5l Bier)
An jedem zweiten Wochenende bei Spieleabenden, Grillpartys, Geburtstagen/ Familientreffen/ Hochzeiten u.a größtenteils+ privat, Menge siehe oben, bezogen auf das letzte Jahr vor TF.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 12.04.2019, 13:00
annekaffeekanne annekaffeekanne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 37
Standard

Ich hätte jetzt doch noch eine Trinkkurve, weiß aber nicht, wie und wo ich sie hochladen müsste.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 12.04.2019, 18:15
kapomick kapomick ist gerade online
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 6.206
Standard

Zitat:
Zitat von annekaffeekanne Beitrag anzeigen
Nachtrag:
10. Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)
Vor allem Bier und Wein, Menge und Häufigkeit siehe oben. Bei großen Feiern/ Silvester auch selten Cocktails/ Aperitifs. Sehr selten Schnaps (nach einem deftigen Essen, im Urlaub in Griechenland).
"Siehe oben" ist immer schlecht. Wenn eine Frage gestellt wird, dann mag sie auch beantwortet werden. Und mit Angaben wie "selten" oder "sehr selten" kommst du nicht weit. Du bietest 2,5l Bier und 2 Schnäpse an (welcher Schnaps hat eigentlich 50% Alkohol?), das reicht gemäß unseres Rechners noch nicht ganz. Deine Trinkmengen hören sich noch etwas verharmlosend an. Deine Mengen müssen klar nachvollziehbar sein.

Zitat:
11. Wo und mit wem haben Sie überwiegend getrunken?
Zu Hause mit dem Partner unter der Woche, vor dem Fernseher, beim/ nach dem Abendessen, kleinere Mengen.
1/ Monat Mannschaftstreffen in Pizzeria (1x0,5l Bier)
Auch hier betonst du wieder: kleinere Mengen. Es ist normal, dass man gern verharmlost, das kommt beim GA aber nicht so gut an. In dieser Frage musst du eigentlich gar nicht auf Mengen eingehen. Dem GA ist vollkommen klar, dass du auch größere Mengen gewohnt warst.

Zitat:
An jedem zweiten Wochenende bei Spieleabenden, Grillpartys, Geburtstagen/ Familientreffen/ Hochzeiten u.a größtenteils+ privat, Menge siehe oben, bezogen auf das letzte Jahr vor TF.
Naja, im realen Gespräch wirst du das lebendiger rüberbringen.

Anhänge kannst du hier veröffentlichen, indem du auf die Büroklammer oberhalb des Rahmens gehst, der sich dir präsentiert, wenn du hier schreibst. Obere Zeile, leicht rechts.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 13.04.2019, 22:58
annekaffeekanne annekaffeekanne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 37
Standard

Hallo Kapomick,
danke für deine Anregungen!
ich versuche eigentlich nicht zu verharmlosen, ich finde es wirklich schlimm, dass ich mehrfach im letzten Jahr deutlich zu viel getrunken habe, so dass ich hier sicher bis 2°% hatte und dann auch immer Erinnerungslücken oder sehr angetrunken ins Bett gebracht wurde oder mich selber davon gemacht habe. Ich weiß auch das ich dem GA gut erklären muss, warum ich es so weit habe kommen lassen und bei fast 2 BAK noch auf Radl steigen konnte. Ich werde jegliche ungenauen Angaben weglassen. Hoffentlich gelingt mir das in dem Gespräch mit dem GA auch....
Wie man in der Trinkkurve sieht, hat sich meine Trinkmenge gerade durch die regelmäßige "kleinere" Menge Alkohol von 16-30Gramm 3 mal pro Woche erheblich gesteigert. Dazu kamen ja noch paar WE, wo ich immerhin 4-5 mal im letzten Jahr große Mengen (100-120Gramm) getrunken hatte und noch 20 Anlässe, wo ich auch immerhin 60-80 Gramm Alkohol zu mir genommen habe. Klingt das immer noch verharmlosend? Ich habe mir viele Gedanken gemacht auch bei der Trinkkurve, finde es aber ungemein schwer, mir das bis in die Pubertät zurück zurechnen. es ist alles sehr hypothetisch. Ich weiß wirklich nicht mehr, wann ich wieviel getrunken habe, habe es mir aber so zusammengereimt.
Wegen der Trinkmenge am Abend der TF: Ich weiß auch das nicht mehr sicher.... Ich kann mich an das 5.Bier erinnern und dass ich beim Schnaps zuerst nein gesagt habe. Mehr weiß ich nicht. Ich habe dann aber wohl doch mitgetrunken beim Schnaps, laut Aussage anderer. Wieviel ist unklar, aber mit 116Gramm Alkohol würde es ungefähr passen, 120 Gramm würde besser passen. vielleicht habe ich auch doch ein 6.Bier aufgemacht oder ca. 20Gramm über Schnaps zu mir genommen (Pfeffi, 20%??? und was härteres, Williams Birne, 40%???). Das kann ich dem GA doch so auch erklären???? Oder kommt das schlecht?

Um die Trinkanlässe im letzten Jahr nochmal lebendiger aufzudröseln:
ca. 12 Mal im Jahr Spieleabende mit Freundinnen mit 2-3 0,5l Bier bzw. 0,4-0,6l Wein, vielleicht auch nur 8 mal.

ca. 8 mal im Jahr besondere Feiern wie, Übernachtung bei Freunden, Konzert, Familientreffen, WM-Grillen, Silvester, zwei Geburtstage mit 3-4
0,5l Bier über einen langen Abend oder Wein/Sekt/Spritz entsprechend

ca. 4 -5 mal: Hochzeit, Fasching, runder Geburtstag, besagter Mannschaftsabend mit viel Alkohol (100-120 Gramm).

Ich glaube, dass es die Jahre vorher ähnlich aussah, aber das Trinken unter der Woche noch weniger war...

Vielleicht war es insgesamt auch alles ein bisschen weniger, es kommt mir aus der jetzigen Perspektive sehr viel vor, andererseits muss ich auch erklären, warum ich überhaupt so viel geschafft habe. Was meinst du?

Meine zweite Haaranalyse verlief übrigens wieder negativ. unter 7mg....

Gibt es sonst noch Anmerkungen zum FB? Danke!!!!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 13.04.2019, 23:17
annekaffeekanne annekaffeekanne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 37
Standard

trinkkurve Kanne.zip

link zur Trinkkurve
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 13.04.2019, 23:42
annekaffeekanne annekaffeekanne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 37
Standard nachtrag, ist leider irgendwie verschütt gegangen

26. Wie wirkt sich Ihr geändertes Verhalten auf Sie, Ihr Leben und Ihr Umfeld aus?
Ich fühle mich gut, habe mir ein Klavier zugelegt, schaue abends zur Entspannung einen guten Film oder Serie. Mir tut die klaren Vorgaben gut, die ich mir gesetzt habe. Ich habe mich intensiv mit meinen Trinkmotiven auseinandergesetzt und übe gerade den Umgang mit negativen Gefühlen. Im Kollegium gab es eine Fortbildung zu Entspannungstechniken (für den Unterricht und zu Hause) und es werden immer wieder links mit guten Übungen versendet, die ich häufig ausprobiere. Außerdem besuche ich im Moment eine Heilpädagogin-Systemtherapeutin, die mir früher schon gute Tipps bei Spannungen in der Beziehung geben konnte, und mit der ich jetzt weitere Übungen mache, die mir helfen mein Selbstbewusstsein und meine Entspannungsfähigkeiten zu vergrößern.

27. Wie stellen Sie sicher, dass Ihr neues Verhalten dauerhaft stabil bleibt?
Ich habe Strategien entwickelt, wie ich in den Risikosituationen handle (die Situationen, an denen ich früher getrunken habe, ich bin freundlicher zu mir selbst, wenn es mir in einer Gruppe nicht gut geht oder wenn ich Selbstzweifel hege, merke ich das, wechsle die Gesprächspartner oder gehe nach Hause)
Zu Hause entspanne ich mich bei einem Tee, Klavierspielen, Fernsehen, Malen, stricken und nähen. Wenn ich mich sehr gestresst oder erschöpft fühle vom Alltag, suche ich das Gespräch mit meinem Partner, schaue den Kindern zu und gehe auch möglichst früh ins Bett. Ich gehe weiterhin regelmäßig zu meinem Mannschaftssport an 1-2 Abenden die Woche. Dazu gibt es Spieleabenden, bei denen ich seit Monaten nichts trinke und umso konzentrierter und besser spiele und gewinne. Wenn ich in stressigen Situationen an Alkohol denke, lenke ich mich ab mit einem guten Film oder Süßigkeiten. Bisher ist der Gedanke sofort wieder verschwunden. Wenn es mir nicht gut geht, vermeide ich Alkohol.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 15.04.2019, 12:48
annekaffeekanne annekaffeekanne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 37
Standard sorge wegen fehlerder Leberwerte

Hallo zusammen,
ich habe zwar zwei mal Haar Analyse, also rückwirkend bis 12.10 den Nachweis von kT (sogar Abstinenz), aber nur einmal Mitte Januar Leberwerte gemacht. irgendwo hatte ich gelesen, dass Leberwerte auch sehr uneindeutig und nicht immer anerkannt, jetzt lese ich aber bei BAST, dass Leberwerte bei kt oft verlang werden....

Kann ich hier ein Problem bekommen? da alles gut war, war ich einfach zu faul noch was zu machen und die blöde Haar Analysen waren teuer. aber die erste war notwendig, weil halt auch bis Oktober rückwirkend.

ist jetzt eh zu spät. in einer guten Woche mpu, aber könntet ihr mir eventuell diese sorge nehmen? Ist die Sorge unnötig, die machen da ja eh nochmal Leberwerte?
gibt es noch Anregungen zum FB? Ich setzte mich jetzt in den Ferien nochmal intensiv an die Vorbereitung….
LG Kanne
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 15.04.2019, 16:23
kapomick kapomick ist gerade online
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 6.206
Standard

Zu deiner Frage mit den LW: so wirklich notwendig sind sie für KT nicht (mehr), weil sie ja doch nur bedingt aussagekräftig sind. Es wäre halt sinnvoll, sich kurz vor der MPU noch mal welche zu holen. Denn SOLLTEN sie nicht stimmen, kann man das vor der MPU mit dem Arzt abklären. Fallen erhöhte LW bei der MPU auf, dann ist das ein ewiges Geduldspiel. Eine Woche ist nicht mehr viel in Anbetracht, dass Ostern kommt, aber vielleicht hat dein Hausarzt ja morgen noch Zeit. Dann könnts bis Do klappen.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 15.04.2019, 18:31
annekaffeekanne annekaffeekanne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 37
Standard

Danke dir! Das mach ich morgen! Macht der Arzt bestimmt....
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 16.04.2019, 08:56
annekaffeekanne annekaffeekanne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.03.2019
Beiträge: 37
Standard

Hallo zusammen,
obwohl ich mir sehr viele Gedanken mache und auch mit meiner Zwillingsschwester geredet habe, tue ich mir sehr schwer meine Trinkvergangenheit über 20 Jahre hinweg darzulegen. Ich weiß einfach nicht mehr, wie es angefangen hat und wann die Phase war, in der ich fast jedes Wochenende getrunken habe, halt die Weggehzeit nach München u. ä. Ich müsste da jetzt richtig Recherche betreiben. Braucht es das?

Mit der Trinkkurve bin ich auch nicht mehr zufrieden. Da kommt raus, ich hätte bis auf Schwangerschaften immer gleich viel getrunken. Dabei hat sich die Art und die Menge pro Trinkanlass schon verändert. Seit den Kindern war es regelmäßiger unter der Woche, dafür seltener am Wochenende. Ich habe eine neue Trinkkurve erstellt. Findet ihr diese schlüssig? Es bezieht sich auf Konsum pro Jahr und auch in Zweijahres-Schritten. Das ist natürlich bisschen ungenau, aber zum Beispiel auf das letzte Jahr (Deliktzeitraum) werde ich voraussichtlich ja eh näher eingehen müssen. Ich weiß auch nicht, ob ich diese mitnehme oder so genau es der GA halt will, darüber erzähle.

Habe heute das letzte mal Kurs, dann muss ich gucken, dass ich mich noch gut alleine vorbereite. Ich wäre euch für Hilfe und Anregungen weiterhin sehr dankbar...

Wenn ich dem GA erzähle, dass es vermutlich fast jedes Jahr seit ich 16 Jahre bin, 2-5 Anlässe gab, wo ich ähnlich viel getrunken habe, also strak angetrunken war, ist das zu viel? Dann traut er mit kT vielleicht nicht zu?
Ich weiß es, wie gesagt, auch nicht genau, aber bis auf meine Trinkpausen war mein Verhalten nie völlig anders. Klar gab es das Examen, Referendariat, Zeiten wo wenig Anlässe waren, …. soll ich das noch mehr ausbauen?
LG Kanne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:30 Uhr.