Zurück   MPU Forum > Führerschein > Ausländischer Führerschein

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.03.2016, 04:15
qwerty qwerty ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 7
Standard Englischer FS als "Wiedererteilung"des D ohne Wartezeit.

Nach ein bisschen Recherche - bitte um Berichtigung falls passend - sieht es ja so aus das die Deutschen weder Neuerteilungen mit neuem Test noch Wiederteilungen nach nationaler Norm der verschiedenen EU-Laender ( in UK fuer jeden FS nach 1976 moeglich) ohne doitsche MPU anerkennen wollen, solange die 15 Jahre noch nicht um sind ?

Ebenso muss ein EU-FS nach Ablauf einer ( bei mir nicht vorliegenden ) Sperrzeit ebenso wie ein Deutscher anerkannt werden, MPU hin oder her, solange man diesen nicht in D sondern an seinem WOhnsitz im EU-Ausland bzw. anderswo nutzt und nach 15 Jahren auch in D ?

Die Wiedererteilung in England scheint am schnellsten zu sein, da ich ausserhalb D's in einem Drittland wohne wird wohl auch kaum Probleme geben - hat hier jemand Erfahrungen gemacht bzw. hat hilfreiches zu berichten ?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.03.2016, 04:27
qwerty qwerty ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 7
Standard

Falls ich den irgendwann in D nutzen will fahre ich einfach nach D. melde den FS zum Umschreiben weit vor Ablauf von 185 Tagen Wohnmeldung in D an, kassiere die erneute MPU- Aufforderung welche sich dann auf den EU-wschein und dessen Nuztung in D beziehen muss - und gebe den EU-Schein dann einfach in England ab.
Direkt gleichzeitig und noch lange bevor 185 tage seit Abmeldung des WS nach D vergangen sind benatrage ich einfach wieder eine Neuerteilung des in England abgegeben englischen FS in England, welcher 62 Pfund speater einfach neu erteilt werden wird da ja keine Sperrzeit vorliegt

Dieser neu Schein ist dann neu Erteilt worden und die KBA_Affen koenne sich die MPU an den Hut stecken, auch wenn man wieder nach D reist oder wenn diese einem einen _ In D ungueltig"Eintrag aufwuergen wollen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.03.2016, 08:56
falo999 falo999 ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 20.03.2014
Beiträge: 1.235
Standard

Viel spaß beim FS Erwerb in GB oder CZ.

Die beiden Länder sind zumindest für Deutsche tot weil da die letzten paar Jahre praktisch kein gültiger EU-FS erteilt wurde.

Die Vermittler verdienen sich da eine goldene Nase und die Kunden werden nur abgezockt.


In vielen anderen Ländern wie PL/HU funktioniert das mit den EU-FS schon besser.


Gültigkeit:
Alles was auf deiner Verbrannten FE (entweder Entzug oder Nutzzungsuntersagung für BRD) beruht ist nur ein Stück Plastik und wird von BRD zurecht nicht anerkannt.
Also es geht immer nur eine Neuerteilung incl. Prüfungen, alles was auf deine alte FE aufsetzt (wiedererteilung) ist ungültig.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.03.2016, 15:31
qwerty qwerty ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 7
Standard

Man muss eine neue Fahrer-Id bekommen, normalerwiese mit Pruefung aber dies kann auch im Zuge einer wiedererteilung erfolgen.

Wichtig ist das weder das Startdatum noch diese ID itentisch sind, die Seriennummer des FS ist ohnehin jedesmal neu.

In D selber muss man nicht zwingend per Gesetz eine Pruefung zur Wiedererteilung bestehen, dies liegt im Ermessen der FS-Stelle.
Als Beleg und Beispiel bekommt zum Beispiel eine Person, welche nicht rechtzeitig zum Stichtag ein Punkteabbauseminar fertigf bekommt den FS nach ein paar Wochen oder Monaten der Sperre ohne neuen Test im Rahmen einer wiedererteilung mit neuem Startdatum und neuer ID aber ohne neue Pruefung.

Die Nationalen Normen welche die maximal erlaubten Zeitrahmen ohne neuerlichen entweder/ und Thyerorethischem und Praktischem Fahrtest erlauben unterscheiden sich nach wie vor, in Spanien waren es 2 Jahre, in gibt es keine Festlegung oder Empfehlung und in GB ( Engoland) kann jede FE, welche nach 1976 ausgestellt wurde und auf einem zum Umtausch ZUM ZEITPUNKT DER GUELTIGKEIT (kann schon lange ungeueltig sein), neu Erteilt werden.

Dazu muss nicht unbedingt dieselbe ID verwendet werden, auch das Startdatum kann neu sein wenn man ja zwinschenzeitlich, wie D beharrliche behauptet, keine gueltige FE hatte.

Damit ist der FS dann neu erteilt udn nach den Regeln des EU-Mitlgliedstaates und EC-Direktive ein neuer und ansuerkennender FS, auch wenn die Behoerde statt einem neuem test entschieden hat, das dieser nicht benuetigt wird da er ja auch von Briten nicht gefordert wird.

Sperrzeit bestand keine und somit steht einer Ausstellung nichts im Wege.

Da ich in Irland wohne ist England fuer mich am naechsten, die Fahrschule Mayflower in London berechnet nur 400 euro Gebuehr fuer die Anmeldung des Wohnsitzes, Test der berechtigung in England surch bestellen eines "Lerner Permit" und der erledigung des Antrags auf Wiedererteilung.
Dazu muss ich 1x nach London fliegen, da das Gesetz die persoenliche Anwesenheit be Antragstellung vorsieht.

Bei dem Preis ist das Risiko scheinbar eher gering, und da ich selber nicht in D wohne muss ich auch keine Angst vor einer Wohnsitzkontrolle des KBA haben, da hierfuer ohne Umzug nach D jedwede Rechtsgrundlage fehlt.

Selbermachen In Belfast ginge auch, es genuegt auch der Nachweis eines Interessenschwerpunkts in England, man muss nicht zwangsleufig 185 Tage dort gelebt haben. So ein Schwerpunkt kann z.B. eine Breifkastenadresse der 100 euro-Limited, welche man dort Anmelden kann, als geschaeftsadresse einen solchen Interessenschwerpunkt schluessig nachweisen.

Daher lasse ich Ungarn etc. erst mal aussen vor, da die Konstellation Wohnsitz in Irland und geschaeftsadresse in Nordirland relativ ueblich ist ( Unternehmer koennen das geringere haftungsrisiko und besseren Kreditzugang in England nutzen aber betreiben Geschaefte hauptsaechllich "im Sueden").
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.03.2016, 15:36
qwerty qwerty ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von falo999 Beitrag anzeigen
alles was auf deine alte FE aufsetzt (wiedererteilung) ist ungültig.
Das KBa sieht das auch so, der ECJ jedoch nicht.

Sobald die FS-Stelle des Aussgtellungslandes "Neuerteilung"schreibt und nicht, wie die iren gerne tun, erstmal einen Umtausch versucht hat die BRD den anzuerkennen.
Deren nationale Normen geben diesen, ebenso wie auch der FS Stelle ind D die das im Kontext aber nie zugeben will, die Moeglichkeit der neuerteilung auch ohne test.

In D steht vage etwas von vom Sachbearbeiter vorzuhnemender Einschaetzung, ob diese wohl notwednig ist, in den Verwaltungsvorschriften.
In UK und anderswo sind hingegen feste Zeitabstaende im Gesetz vorgegeben und das ist auch von D so anzuerkennen.

In UK ist das am grosszuegigsten mit "alles was nach 1976 ausgestellt wurd eund keine Sperrzeit hat kann neu erteilt werden - Pruefungsfrei" ausgelegt.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.03.2016, 16:16
falo999 falo999 ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 20.03.2014
Beiträge: 1.235
Standard

Wie gesagt meine Meinung habe ich oben geschrieben, du scheinst ja eh alles besser zu wisen.

Nochmals gesagt:
Es ist relative einfach,schnell und billig möglich in GB seine FE wiederzubekommen , da hast du recht das bestreite ich nicht.
Die ist dann auch in der EU gültig nur nicht in diesen kleinen germanischen Dorf Deutschland nicht.
Damit ist das für alle die in BRD Fahren wollen ein extrem teures Stück Plastik.

Aber bitte dann nicht wundern wenn du mit der FE ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bekommst.


Das alles natürlich nur unter der Annahme das dir in Deutschland die FE entzogen wurde oder eine Nutzungsuntersagung für D ausgesprochen wurden.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.03.2016, 17:43
qwerty qwerty ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 7
Standard

Zur Klarstellung, ein englischer FS ist eine klare neuerteilung mit neuer ID und Startdatum wenn man es richtig macht:

Erstmal die "learners permit"beantragen und sofern keine Sperrzeit vorliegt auch direkt erhalten ( dauert weniger als 1 woche bzw. sofort, wenn man den KA-Auszug uebersetzt dabeihat).

Damit hat man dann eine echte Neuerteilung mit Zeasurwirkung auf die MPU welche auch innert der BRD anerkannt werden muss.

Sobald dann der nur in England gueltige Lernfuerherschein da ist einfach die Neuerteilung der deutschen entitlements bantrage.

Hierbei aber darauf achten, das die Daten des Lernfuerherscheins auch uebernommen werden, dies wird betreffs der ID und fast automatisch auch dem Startdatum ohnehin immer so gemacht da die Lerner Permit ja die neueste Fahrerlaubnis ist


Damit ist dann dann eine echte Neuerteilungk, der Beante in D kann nicht sehen ob ein Test gemacht wurde oder nicht und muss laut EU-Recht den englischen FS anerkennen. er kann fragen ob ein neuer test gemacht wurde, die Englaender werden aber entweder nicht antworten ( muessen Sie auch nicht) oder einfach wie die Schweizer einfach Pauschal behaupten, das dies der Fall sein wuerde.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.03.2016, 17:45
qwerty qwerty ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von falo999 Beitrag anzeigen

Aber bitte dann nicht wundern wenn du mit der FE ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bekommst.


Das alles natürlich nur unter der Annahme das dir in Deutschland die FE entzogen wurde oder eine Nutzungsuntersagung für D ausgesprochen wurden.
Keine Angst, ich muss mit neuer ID und Startdatum auch keine haben.
Zudem, wer ausser Asylanten will schon freiwillg von anderswo dahin ziehen ?

Die FS- Stelle kann aussprechen, was dieser beleibt - fuer die Anerkennungsverweigerung muesste schon ein Gerichtsurteil und eine zeitlich bestimmte ( nicht offene) Sperrzeit im Wege stehen.

Verfahren werden sicherlich immer noch eingeleitet, einfach einem guten Anwalt geben und fertig.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.03.2016, 17:54
minilee minilee ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 05.06.2014
Beiträge: 3.394
Standard

Zitat:
Zitat von qwerty Beitrag anzeigen
Keine Angst, ich muss mit neuer ID und Startdatum auch keine haben.
Zudem, wer ausser Asylanten will schon freiwillg von anderswo dahin ziehen ?

Die FS- Stelle kann aussprechen, was dieser beleibt - fuer die Anerkennungsverweigerung muesste schon ein Gerichtsurteil und eine zeitlich bestimmte ( nicht offene) Sperrzeit im Wege stehen.

Verfahren werden sicherlich immer noch eingeleitet, einfach einem guten Anwalt geben und fertig.
wenn du doch eigentlich schon alles weist, warum bist du dann hier im Forum? Geh deinen Weg und mach deine Erfahrungen damit...
__________________
Das Leben wird vorwärts gelebt, aber nur rückwärts verstanden...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.03.2016, 04:53
qwerty qwerty ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von minilee Beitrag anzeigen
wenn du doch eigentlich schon alles weist, warum bist du dann hier im Forum? Geh deinen Weg und mach deine Erfahrungen damit...
Ganz offensichtlich bin ich ja nicht der erste, welcher eine Wiedererteilung in England erweagt. Das Land war klassisch von den Vermittlern als eines der ersten Angeboten worden und ist noch heute zu fuer seine Eigensteandigkeit bekannt.

Trotz der vielen Vermittler welche auch offenbar bereits einige Kunden hatten liesst man in den Foren leider kaum etwas an Erfahrungsberichten.

Das liegt wohl daran das es keine negativen Erfahrungen gibt und nur wenige mit einer MPU aus D und einem FS, der sich im Bauch wegen Unkenrufen noch immer komisch anfuehlt und zudem vielleicht noch keine 185 Tage alt ist darueber eine Emphelung posten wollen ?

Warnungen von Leuten welche das selber tatsaechlich getan haben fand ich jedenfalls keine.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:08 Uhr.