Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Sonstige Anlässe MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.11.2010, 14:58
Keftscher Keftscher ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.07.2010
Beiträge: 6
Standard Muss zur MPU wegen Alkohol und Straftat

Hey Leute,

wurde am 01.07.2010 mit 1,12 promille blutalkohol aufgehalten. kein unfall. muss jetzt erst vors jugendgericht. jetzt hat aber die FSST gesagt ich muss MPU machen weil ich im oktober 2009 einen Unfall auf der schnellstraße beim überholvorgang gebaut habe. wo sich eine Person beim aufplatzen des Airbags die hand verbrannt hat -> fahrlässige körperverletz; 20 Tagessätze Strafbefehl. ich bin 20 jahre alt student (wenig geld) und hatte bei beiden delikten keine probezeit mehr, da a1 führerschein mit 16. kann ich die MPU irgendwie durch reden mit der FSST abwenden? wenn nicht, was kommt auf mich zu? muss ich leberwerte machen lassen? Könnt ihr mir vielleicht weiter helfen? Vielen dank im vorraus.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.11.2010, 15:05
AO100 AO100 ist gerade online
Stammpersonal
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 355
Standard

Hallo Student, ich vermute, dass auf Dich eine Alk.-MPU zukommt. Da Du noch sehr jung bist und Deine Promillezahl "nur" bei 1,12 liegt, wird für Dich KT in Frage kommen. LW-Werte sind immer von Vorteil. Von der FSST wirst Du nicht ohne MPU den FS wiederbekommen, denn wenn die FSST das festlegt, dann musst Du die MPU machen müssen.Es könnte auch sein, dass auf Dich eine doppelte Fragestellung zukommt, d.h. Alkohol und Verkehrsrecht (wegen dem Unfall).
Hast Du denn schon eine schriftliche Aufforderung von der FSST in welchem Rahmen Du die MPU zu absolvieren hast , also doppelte Fragestellung oder nur Alk.-MPU??
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.11.2010, 15:33
Kai R. Kai R. ist gerade online
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2008
Beiträge: 3.071
Standard

Hallo,

Deine Werte geben nur eine verkehrsrechtliche Fragestellung her. Alkohol wird da nur insoweit ein Thema sein, als er auch eine Straftat im Verkehr darstellt. Leberwerte brauchst Du keine, einmal gemacht schadet aber auch nicht.

Grüße

Kai
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.11.2010, 15:52
Benutzerbild von Bordeaux
Bordeaux Bordeaux ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 22.04.2010
Beiträge: 1.571
Standard

Zitat:
Zitat von Kai R. Beitrag anzeigen
Deine Werte geben nur eine verkehrsrechtliche Fragestellung her. Alkohol wird da nur insoweit ein Thema sein, als er auch eine Straftat im Verkehr darstellt. Leberwerte brauchst Du keine, einmal gemacht schadet aber auch nicht.
Das zusätztlich gewisse Fragen über den damaligen festgestellten Alk-konsum/Pegel gestellt werden kann trotzdem vorkommen. (Nur falls es doch aktenkundig sein sollte).

wie gesagt KANN sein


Sich deshalb trotzdem vorsichtshalber mit dem Thema "Mein eigener Alk konsum" zu beschäftigen wäre von Vorteil,da man dann auf unvorhersehbare Eventualiäten vorbereitet ist....
__________________
Grüße Bordeaux-
Wer spart, "hungert" für die Erben
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.11.2010, 15:25
Keftscher Keftscher ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 05.07.2010
Beiträge: 6
Standard

Sich deshalb trotzdem vorsichtshalber mit dem Thema "Mein eigener Alk konsum" zu beschäftigen wäre von Vorteil,da man dann auf unvorhersehbare Eventualiäten vorbereitet ist....[/quote]

ich habe die alkoholfahrt an meiner abiturfeier begangen. es war eine absolute ausnahmesituation für mich. ich bin vorher noch nie betrunken autogefahren. wie soll ich dem GA erklären dass ich mich geändert habe??
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.11.2010, 17:54
Christian0201 Christian0201 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 30.10.2010
Beiträge: 42
Standard

grüß dich also ich war wegen ungefähr der selben geschichte beim mpu und was die leberwerte angeht mache welche die fragen auch bei den mengen nach ob du was mit hast kommt besser
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.11.2010, 20:15
Benutzerbild von Bordeaux
Bordeaux Bordeaux ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 22.04.2010
Beiträge: 1.571
Standard

Zitat:
Zitat von Keftscher Beitrag anzeigen
ich habe die alkoholfahrt an meiner abiturfeier begangen. es war eine absolute ausnahmesituation für mich. ich bin vorher noch nie betrunken autogefahren. wie soll ich dem GA erklären dass ich mich geändert habe??
-Das nun positive Veränderungen stattgefunden haben,

Und-Indem du Ihm eine Vermeidungsstrategie vorträgst die du entwickelthast damit du nun das trinken und fahren in Zukunft trennen kannst/tust.



wie diese Strategie aussieht bleibt rein dir überlassen.... lese dich mal etwas bei den Fragebögen ein dann wirst du sehen das es sehr,sehr viele Ansätze gibt die du dann auch auf dein/e Vergehen ausrichten/umsetzen kannst...
__________________
Grüße Bordeaux-
Wer spart, "hungert" für die Erben
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
alkohol, mpu, straftat

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:24 Uhr.