Zurück   MPU Forum > Off Topic > Nach der MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.01.2018, 14:43
Xell01 Xell01 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 7
Standard §70 Kurs als Führerscheininhaber. Jetzt plötzlich freiwilliger Verzicht nötig?

Zu mir:
- Fahrradfahrer, noch im Besitz des Führerscheins
- Fsst hat dem §70 zugestimmt + eine Sondergenehmigung erteilt, dass ich trotz Führerschein daran teilnhemen darf
- MPU am 18.12.17 gehabt
- heute erstes §70-Seminar TÜV SÜD


Hallo zusammen,

ich habe meine MPU soweit überstanden (dank euch!), aber eine Empfehlung zum §70-Seminar bekommen. Die Führerscheinstelle hat dem zugestimmt und mir zudem eine Sondergenehmigung erteilt TROTZ Besitz eines Führerscheins daran teilzunhemen (weiö Fahrradfahrer).

Heute war ich bei dem ersten Kurstreffen und mir wurde gesagt, dass ich nun freiwillig auf den Führerschein verzichten muss, um an dem Seminar weiter teilzunhemen. Ich will aber eigentlich den Schein nicht abgeben, da ich ihn ungern neu beantragen möchte (Angst, dass sie dann wieder was neues auszusetzten haben).

Was sagt ihr dazu? Ist das rechtens? Oder komm ich da irgendwie drum rum? Habt ihr Erfahrungen, ob eine Neubeantragung danach ohne weiteres klappt oder es wieder zu Problemen kommt?


Viele Grüße und Danke!
Xell01
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.01.2018, 16:44
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 10.865
Standard

Zitat:
Zitat von Xell01 Beitrag anzeigen
eine Empfehlung zum §70-Seminar bekommen. Die Führerscheinstelle hat dem zugestimmt und mir zudem eine Sondergenehmigung erteilt TROTZ Besitz eines Führerscheins daran teilzunhemen (weiö Fahrradfahrer).
Soweit richtig, da das Gesetz ausdrücklich diese Kurse Menschen ohne FE vorbehält.

Zitat:
Heute war ich bei dem ersten Kurstreffen und mir wurde gesagt, dass ich nun freiwillig auf den Führerschein verzichten muss, um an dem Seminar weiter teilzunhemen.
Da scheint der Kursleiter die Entscheidung der FSST nicht zu begreifen. Hast die ihm gezeigt? Sonst mußt Du bei der Geschäftsleitung vom TÜV Süd vorsprechen. Denen kann es eigentlich egal sein, das Geld kommt ja. Vielleicht hilft ja auch eine Intervention der FSST.

Zitat:
Ich will aber eigentlich den Schein nicht abgeben, da ich ihn ungern neu beantragen möchte (Angst, dass sie dann wieder was neues auszusetzten haben).
Würde ich auch nicht machen, da ich deine Sorge nachvollziehen kann.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.01.2018, 17:52
Xell01 Xell01 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 7
Standard

Danke Für die Antwort

Habe alle Schreiben (Sondergenehmigung und die normale Einwilligung zu §70) gezeigt. Problem war zusätzlich:
Meine Kursleiterin wurde intern auditiert. D.h. es war jemand von der Zentrale in münchen aus der Qualitätssicherung da. Deshalb ist glaube auch bei mir alles ganz genau nach Vorschrift. Das macht es noch schwieriger mit Sonderfällen.

Wie lang brauch den so ein Verzicht? Ist der innerhalb 10 Minuten erledigt?

Grund der Frage ist nämlich: Nächsten Samstag würde ich wieder zu dem Kurs. Jedoch muss bis dahin mein Führerschein entzogen bzw. die Sache geklärt sein, sonst werde ich vom Kurs ausgeschlossen. Würde deshalb nun versuchen es die Woche zu klären und im Zweifel erst Freitag den FS abgeben.

Vll. habe ich da noch zu viel Vertrauen in die Behörden, dass es keine weiteren Probleme geben wird Oder bin ich zu gutgläubig? Eine Woche ist leider ein extremer Zeitdruck :/

Bin ehrlich gesagt echt am verzweifeln und weiß nicht, an welche Behörde ich mich als erstes wenden soll. Aber auf Basis deiner Antowort wäre mein Plan nun wie folgt:

1. FSST anrufen und erklären (eventuell können die beim TÜV Süd auch vorsprechen)
2. Tüv Süd nochmal anrufen und dort nachfragen bzw. nochmals erklären
3. Wenn bis Freitag keine Lösung: Verzicht?!

Viele Grüße,
Xell01

Geändert von Xell01 (27.01.2018 um 18:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.01.2018, 18:14
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 10.865
Standard

Zitat:
Zitat von Xell01 Beitrag anzeigen
Meine Kursleiterin wurde intern auditiert. D.h. es war jemand von der Zentrale in münchen aus der Qualitätssicherung da. Deshlab ist glaube auch bei mir alles ganz genau nach vorschrift.
Das könnte natürlich Einiges erklären. Womöglich hielt sie das für einen Test.

Zitat:
Wie lang brauch den so ein Verzicht? Ist der innerhalb 10 minuten erledigt?
Vom Prinzip her ja. Hängt ja nur von der Bescheinigung der FSST ab. Und die scheint Dir ja wohlgesonnen. Das kannst Du ja bei Punkt 1 mit klären. Und dabei auch gleich, wie lange die für die Wiedererteilung in deinem Fall brauchen werden.
Zitat:
1. FSST anrufen und erklären (eventuell können die beim TÜV Süd auch vorsprechen)
2. Tüv Süd nochmal anrufen und dort nachfragen bzw. nochmals erklären
3. Wenn bsi Freitag keine Lösung: verzicht?!
So würde ich es auch machen.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.01.2018, 18:21
Xell01 Xell01 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 25.10.2017
Beiträge: 7
Standard

Danke Alana.
Ich halte dich bzw. euch alle hier auf dem Laufenden

Beste Grüße,
Xell01
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
fahrrad, führerschein, kurs, verzicht, §70 kurs

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:38 Uhr.