Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > MPU Medien

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.07.2012, 11:36
Benutzerbild von Maja458
Maja458 Maja458 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 04.08.2006
Beiträge: 8.785
Standard Buchempfehlungen

Hallo zusammen,

gute Bücher gelesen? Hier könnt ihr eure Empfehlungen weiter geben.
__________________
Liebes Grüßle Maja


**********
wer möchte, kann was Gutes tun
<klick>


Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.07.2012, 12:08
Traurig Traurig ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 08.08.2011
Beiträge: 1.163
Standard

Ha,

da werde ich doch sofort einsteigen !

Während meines FS-freien Jahres habe ich mich sehr mit mir selbst beschäftigt... und was mich getrieben hat. Mechanismen, die wir nicht durchschauen, die jedoch unseren Alltag bestimmen. Alle Bücher sind leicht und vergnüglich zu lesen und sehr humorvoll.

"Psycho? Logisch!" - Dr. Volker Kitz, Dr. Manuel Tusch, ISBN-13: 978-3453601796

"Die Kunst des klaren Denkens" - Rolf Dobelli, ISBN-13: 978-3446426825

"Alk - Fast ein psychologisches Sachbuch" - Simon Borowiak, ISBN-13: 978-3453600485

Letzteres beschäftigt sich ausschließlich mit Alkohol, Wirkung und Auswirkung... und ist wirklich unterhaltsam. Kein erhobener Zeigefinger weit und breit.

Ich bin ein Fan von Humor, auch wenn´s wehtut. Das ist meine Art, die Dinge zu packen. Wichtig ist mir auch, die Ursachen hinter den Symptomen zu identifizieren. Diese Bücher haben mir dabei sehr geholfen.

Ich wünsche allen Hilfesuchenden viel Glück!

Claudia
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.07.2012, 14:21
Luzie Luzie ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.11.2011
Beiträge: 71
Standard

Die beiden haben mir sehr geholfen

"Sicher durch den Medizinisch-Psychologischen Test" von Dr. Robert Klaus (Dipl. Psychologe und Sozialpädagoge)
Das Buch klärt anhand zahlreicher Beispiele mit kommentierten Gutachterfragen und Antworten darüber auf, wann Psychologen ein positives Gutachten erstellen.
Die Hintergründe der Gedankengänge der Gutachter werden in einfachen und verständlichen Worten offen gelegt und die "Geheimnisse" um die MPU aufgedeckt.

"So gewinnen Sie mehr Selbstvertrauen" von Rolf Merkle
sich annehmen, Freundschaft mit sich schließen, den inneren Kritiker besiegen

auch von mir viel Glück!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.07.2012, 15:07
Benutzerbild von Dexter722
Dexter722 Dexter722 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 29.05.2010
Beiträge: 5.972
Standard

Sehr gute Idee, dieser Thread!

Wie wäre es mit einer kurzen Rezession zu den vorgestellten Büchern, damit man gleich weiß, um was es geht? Oder wenigstens einer kurzen Inhaltsangabe? Diese sind ja nicht urheberrechtlich erfasst und könnten somit z.B. bei amazon kopiert und hier mit eingestellt werden.
__________________
Grüße aus Bayern
Dexter


Informationen zu unserem Gutachtenarchiv: Info



"Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der einem anderen die Bürde leichter macht"
Charles Dickens (1812-1870), britischer Schriftsteller
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.07.2012, 17:39
Benutzerbild von jacki10
jacki10 jacki10 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 176
Standard

Hallo Dexter,
dieses Buch habe ich auch gelesen, es war das beste was ich zum Thema Sucht gelesen habe.
Es ist lustig und informativ

"Alk - Fast ein psychologisches Sachbuch" - Simon Borowiak, ISBN-13: 978-3453600485

"Simon Borowiak ist ein geniales Buch gelungen, … das nicht trocken über das Thema Alkohol schreibt, sondern den Leser mitnimmt auf (s)eine ganz persönliche Reise. Eine Reise, die sich lohnt, denn am Ende der 174 Seiten hat man das Gefühl, tatsächlich alles über Rausch, Entgiftung, Rückfall, Trinkmotive und Behandlungsformen - kurz alles über Alk - zu wissen.

jacki10
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.01.2013, 14:42
lyz lyz ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 02.01.2013
Beiträge: 2
Beitrag Explorations-Training für Gutachter

Aus dem n l v p - n e w s l e t t e r v e r k e h r s p s y c h o l o g i e 06/11, Seite 5-6
Rezension "Praxishandbuch der Exploration"

Dipl.-Psych. Jörg-Michael Sohn, Hamburg
Peter Kiegeland: Praxishandbuch der Exploration. Arbeitstechniken für die medizinisch-psychologische Begutachtung.
Deutscher Psychologen Verlag: Berlin 2011, ISBN 978-3-942761-06-2, 262 Seiten, 26,80 €.

Aus der Ankündigung:
"Den Schwerpunkt bildet die Darstellung psychologischer Arbeitstechniken, die einsetzbar sind, um
die gesetzlichen und fachlichen Vorgaben für ein nachvollziehbares medizinisch-psychologisches Gutachten zu
erfüllen. Ein Extra-Kapitel ist der psychologischen Fahrerverhaltensbeobachtung gewidmet. Das Praxishandbuch
ist als Ratgeber und Leitfaden sowohl für in der beruflichen Praxis tätige psychologische Sachverständige
als auch für in Ausbildung und Forschung Tätige konzipiert."

Dieses Buch ist in mehrfacher Hinsicht ein Meilenstein: Es ist das erste Handbuch speziell für die Exploration in der
MPU; mit der Herausgeberschaft durch die Sektion Verkehrspsychologie im BDP mischt sich diese nach längerer Zeit
wieder konstruktiv in die berufspolitischen Diskussionen ein und schließlich findet sich in diesem Buch eine ganze Reihe
von erfrischend kritischen und selbstkritischen Reflexionen zum Arbeitsgebiet. Im Einzelnen: Sowohl den Vorworten des
Herausgebers Prof. Dr. Walter Schneider als Sektionsvorsitzendem als auch des Autors Dr. Peter Kiegeland ist eine gewisse
Distanz zu dem Glauben anzumerken, mit formalisierten Kriterienkatalogen quasi algorithmisch Diagnostik betreiben
zu können, beide betonen die individuelle Exploration als Königsweg der Begutachtung. Interessant dabei auch der
Hinweis, dass es über diesen Ansatz Testvorbereitern erschwert wird, auf einen absehbaren Fragenkatalog vorzubereiten.
Das Buch selbst ist dann sehr systematisch aufgebaut. Es beginnt mit einer knappen, aber sehr guten Darstellung der
historischen und rechtlichen Einbettung der MPU, geht dann auf die wesentlichen Methoden ein (medizinische Marker,
Aktenanalyse, Testverfahren, Fahrverhaltensprobe). In allen Bereichen erfolgt ein gute theoretische Einführung und
dann eine sehr praxisorientierte Darstellung von Abläufen, technischen Hinweisen und auch Problemen. So wird bei den
Laboruntersuchungen sehr klar auf mögliche Verfälschungen, Schwachpunkte und Regelungslücken hingewiesen. Diese
Haltung der selbstkritischen Reflexion: "Kann ich mich auf meine Daten und Methoden verlassen?" macht eine große
Stärke dieses Buches aus und unterscheidet es wohltuend von anderen Werken, die mit einem viel stärkeren, aber nicht
unbedingt gerechtfertigten Anspruch auftreten, quasi die letzten Wahrheiten der Diagnostik zu verkünden. Auch bei der
umfangreichen Darstellung der Fahrverhaltensbeobachtung findet sich diese gute Mischung von theoretischer Begründung,
praxisbezogenen Hinweisen und Aufzeigen möglicher kritischer oder auch diskussionswürdiger Punkte.
Dieses Arbeitsprinzip findet sich dann auch im eigentlichen Hauptteil, in dem es um die Exploration geht. Auch hier wieder
eine theoretische Einbettung, die erfrischenderweise mit der Klarstellung beginnt, dass es sich um ein "Gespräch"
mit ungleicher Machtverteilung und Interessen handelt - daraus wird später auch die Notwendigkeit abgeleitet, mit Täuschungsversuchen
umzugehen zu können. Die speziellen räumlichen, rechtlichen und auch personellen Rahmenbedingungen
einer MPU-Exploration werden dargestellt. Bei der Darstellung der einzelnen Element imponiert dann wieder die
große Praxisbezogenheit (wie erfolgt die namentliche Vorstellung, welche Vor- und Nachteile haben Sitzposition und
Höhe des Tisches?), aber auch die Einbindung in allgemein-psychologische Theorien, schön sichtbar beim Veranschaulichen
des Vier-Seiten-Modells der Kommunikation nach Schulz von Thun anhand typischer Aussagen in einer MPU.
Verdienstvoll auch der große Anteil, der der nonverbalen Kommunikation eingeräumt wird, da diese Ebene der Exploration
in den Beurteilungskriterien zugunsten einer reinen Informationsebene praktisch völlig vernachlässigt wird. Allerdings
fällt in diesem Bereich auf, dass die Beispiele und Veranschaulichungen im Gegensatz zum Rest des Buches etwas plakativ
und vereinfachend ausfallen, es entsteht zuweilen der Eindruck, als würde eine bestimmte Geste praktisch ein Beleg
für einen bestimmten inneren Zustand sein.
Deutlich differenzierter und stärker auf die konkrete MPU-Situation bezogen dann die Beispiele für Formen und Methoden
der Gesprächsführung. Hier gibt es eine Fülle von prägnanten Beispielen, gelungenen Nachfragen, wichtigen Hinweisen.
Zwar werden gerade erfahrene Gutachter an vielen Stellen eine Nachfrage anders gestalten oder eine Fragetechnik
theoretisch anders begründen, aber das Prinzip einer reflektierten Praxis bleibt durchgängig sichtbar: Der Versuch,
dass, was ich im Alltag tue, sprachlich zu beschreiben, mit vorhandenen Theorien abzugleichen und aus der Auseinandersetzung
von Theorie und Praxis beides zu verändern: Mein praktisches Handeln und die zugrundeliegende
Theorie. Relativ breiten Raum nehmen auch Techniken ein, verwertbare Informationen von widerstrebenden "Kunden"
zu gewinnen (z. B. abgestufte Konfrontationen) oder mit schwierigen Gesprächssituationen umzugehen (Weinen,
zuviel/zuwenig reden, Nachverhandlungen, fremde Kulturen). Zum Schmunzeln gebracht hat mich das Kapitel "Rhetorische
Tricks von Kunden und deren Abwehr" - allerdings erliegt der Autor hier bei den angebotenen Gegenstrategien zum
Teil der von ihm selbst benannten Gefahr, in einen Wettstreit mit den Kunden zu geraten.
Besonders verdienstvoll sind aus meiner Sicht die Überlegungen zum Thema "Der vorbereitete Kunde", da hier sehr präzise
die Problematik erläutert wird, als Gutachter zu unterscheiden zwischen Antworten als Ergebnis einer inhaltlichen
(therapeutischen) Auseinandersetzung und einer "Schauspieler-Vorbereitung". Sehr klar werden hier Probleme, Lösungsansätze,
aber auch deren Grenzen benannt - etwas, was ich bislang in dieser Form in keinen anderen Veröffentlichungen
gefunden habe. Auch das Thema "Drohungen" wird differenziert abgehandelt. Ein eigenes Kapitel beschäftigt
sich mit dem Gutachter in der Exploration und möglichen Fehlerquellen, die in seiner Person liegen und den entsprechenden
Gegenmaßnahmen.
Das Buch schließt ab mit Hinweisen für die Exploration allgemein und bei verschiedenen Fragestellungen - hier finden
sich eine Fülle von Anregungen gerade für die Ausbildung von Gutachtern. Besonders gut hat mir dabei die Herausarbeitung
typischer Fallkonstellationen bei allgemeinen Verkehrsverstößen gefallen, da hier die Verbindung von situativen und
ökonomischen Rahmenbedingungen und und persönlichen Verhaltenstendenzen besonders schön sichtbar wird.
Insgesamt weist das Buch eine fast erschlagende Materialfülle auf, die aber für die Zielgruppen gut strukturiert ist. Auf
der einen Seite werden die Rahmenbedingungen einer MPU sehr gut und differenziert - auch mit ihren problematischen
Aspekten - dargestellt, es wird deutlich herausgearbeitet, dass die Begutachtung keine personengebundene Willkür,
sondern angewandte Wissenschaft ist, es wird angehenden und auch erfahrenen Gutachtern eine Fülle von handwerklichen
Kniffen vermittelt und schließlich wird ein Ansatz vertreten, der es "Testvorbereitern" im schlechten Sinne schwer
macht, mit Standardgeschichten zu punkten. Damit werden die Zielgruppen Rechtsanwälte/Verwaltungsangestellte, Gutachter,
freiberufliche Verkehrspsychologen und auch potentielle Kunden unterschiedliche Teile des Buches mit Gewinn
lesen, eine Bereicherung ist es aber in jedem Fall, weil viele Aspekte dieses Arbeitsbereiches MPU sowohl in ihrer konkreten
Ausgestaltung, als auch theoretischen Fundierung dargestellt werden.
Und nicht zuletzt ist das Buch eine Aufmunterung für alle Kollegen, die verantwortungsbewusst im Vorfeld einer MPU an
einer realen Verhaltensänderung arbeiten, weil ihre Arbeit deutlich gewürdigt wird.
Quelle: nlvp - newsletter verkehrspsychologie 06/11, Bezugsbedingungen unter www.nlvp.de
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.08.2014, 16:31
darkparables darkparables ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.07.2014
Beiträge: 26
Standard

Und noch ein Buch:

"Zurück zum Führerschein - Erfolgreich durch die MPU"
von Bernhard Krüger ISBN 978-783839-156339

und noch eine Software zum üben:

"Keine Angst vor der MPU 2014"
von hergartenmedia

Zitat Homepage:
Die Tests sind keine Computerspiele, bei denen man möglichst hohe Punktzahlen erreichen soll. Ziel ist vielmehr, die unterschiedlichen Test-Verfahren kennen zu lernen. Wir sind der Meinung, dass man bei allen Tests seine Leistungen kontinuierlich verbessern kann, wenn man sich mit den speziellen Anforderungen vertraut macht.
Die Tests sind selbsterklärend und bedürfen eigentlich keiner Erläuterung.
Zitat Ende

Damit kann man sich einen Heimvorteil für die Tests verschaffen, ich habe da schon mal reingeschnuppert, nicht schlecht. Mir ist die Ausgabe 2012 zugelaufen, die neue Ausgabe ist noch ausführlicher.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.08.2014, 17:54
Benutzerbild von emtee
emtee emtee ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.07.2013
Beiträge: 557
Standard

Noch eine Empfehlung:

Raimund Eising "Alkohol, Punkte, Drogen, MPU, Verkehrspsychologisches Beratungsprogramm zur optimalen Vorbereitung auf die MPU", Verlag MPU-Beratung Eising, ISBN 978-3-00-044207-0, 6. Auflage 2014, 493 Seiten, 39,80€.

Ein relativ teurer Wälzer der aber einen sehr guten, fundierten und aktuellen Überblick über alle im Zusammenhang mit der MPU interessanten Fragen gibt (wenn auch etwas "Alkohollastig"). Herr Eising ist selber MPU-Berater (Ich habe bei ihm mal eine "Probe-MPU" gemacht) und gehört nicht zu den Dampfplauderern die Einem den sicheren Erfolg auf kurzem Weg versprechen sondern hat einen sehr realistischen, trockenen Blick auf die Dinge.

Das Buch kann man im Buchhandel oder auch bei Amazon bestellen. Und hier: http://www.mpu-beratung-eising.de/12.php direkt beim Autor.
__________________
Gruß, emtee
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.04.2015, 19:58
Corleone1984 Corleone1984 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 293
Standard

Ist der Testknacker für Führerscheinverlust von Thomas Wagenpfeil also nicht so gut?
__________________
„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“
Albert Einstein (1879-1955)


Liebe Grüsse aus der Domstadt !!!
Corleone1984
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.06.2017, 18:28
Geheilt Geheilt ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.05.2017
Beiträge: 12
Standard Sicher durch den Medizinisch-Psychologischen Test (MPU)

Mit diesem Buch habe ich mich kürzlich ausführlich vorbereitet:

Sicher durch den Medizinisch-Psychologischen Test (MPU)

Wer wegen Alkohol, Drogen oder anderweitigen Verkehrsverstößen polizeilich auffällt und zu einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) muss benötigt eine sehr gute Vorbereitung. Erstmals klärt ein Buch anhand zahlreicher Beispiele mit kommentierten Gutachterfragen und passenden Antworten darüber auf, wann Psychologen ein positives Gutachten erstellen. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass nahezu jeder Betroffene nach einer guten und richtigen Vorbereitung eine positive Prognose erzielen kann. Die Hintergründe der Gedankengänge der Gutachter werden in einfachen und verständlichen Worten offen gelegt und die 'Geheimnisse' um die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) aufgedeckt.

Sehr zu Empfehlen !!!
__________________
Vergesse niemals, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt!
Man muss die Menschen nehmen wie sie sind, andere gibt's nicht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:15 Uhr.