Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > MPU Erfahrungsberichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #591  
Alt 25.05.2017, 12:00
Stepp001 Stepp001 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.03.2017
Beiträge: 4
Standard Geschafft

Entgegen aller Meinungen bin ich ohne vorbereitungskurs zur mpz gegangen. Ich kann euch versichern, wenn ihr eure Vergangenheit reflektiert und Strategien entwickelt habt welche ihr auch schon anwenden könnt, um nicht mehr zu konsumieren. Dann seid ihr gut unterwegs. Das solltet ihr schlüssig und ehrlich darlegen können. Ich kann euch jegliche angst nehmen. Man will euch nichts böses. Empfehlen kann ich auf ganzer Linie die pima mpu in aachen. Allen noch viel Glück die noch durch die mpu müssen. Ihr schafft das auch.
Mit Zitat antworten
  #592  
Alt 13.06.2017, 12:22
Hunter1904 Hunter1904 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 09.06.2017
Beiträge: 1
Standard

tag zusammen,

ich durfte gestern, seit herbst 2013, das erste mal wieder hinter's steuer ;-) was soll ich sagen, ein hammer gefühl!
hier mal aufgelistet in kurzform, was ich alles dafür getan habe:

- herbst 2013 trunkenheitsfahrt - BAK 1,62 prom. - ersttäter
- erst herbst 2016 angefangen mit div. blutabnahmen beim hausarzt ( 6 monate )
- nov. 2016 - april 2017 1 bis 2 mal monatliche suchtbetratung
- sonst. vorbereitung: forum hier, literatur
- MPU gehabt mitte mai 2017 ( PIMA mainz )
- nach knapp 4 wochen GA endlich da - positiv.
- seit gestern: glücklich ;-)

lg
Mit Zitat antworten
  #593  
Alt 14.06.2017, 14:01
nwharley nwharley ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.09.2016
Beiträge: 18
Standard geiles Gefühl

Moin liebe Mitstreiter und Leidensgenossen!
Am 06.06. hat der GA schon ein "positiv" angedeutet,heute kam das ersehnte Schriftstück an.Und es war der erhoffte Satz auf der letzten Seite:
Es ist nicht zu erwarten,dass Herr usw....
Wenn ich vorher 106 Kilo hatte,so sind es jetzt wohl nur noch 80...
Wenn ich hier auch keinen beantworteten Fragenkatalog einstellen konnte (zu blöd),so hat dieses Forum doch einen entscheidenden Anteil am positiven Ausgang eines 20 monatigen Martyriums.
Ein herzliches Danke an Alle,die hier täglich uneigennützich mit Ratschlägen und gut gemeinten Tipps helfen und zur Seite stehen.

Danke
Mit Zitat antworten
  #594  
Alt 14.06.2017, 17:06
drankanddrove drankanddrove ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 19.05.2017
Beiträge: 7
Standard

So, dann möchte ich mir hier auch mal verewigen.

Aber mal von vorne:

2003 TF Vorsätzliche Gefährdung des Straßenverkehrs, BAK: >1,3
2005 TF OWI, AAK: >0,3
2005 TF Vorsätzliche Trunkenheit, BAK: >1,8

Ich habe vor kurzem meine erste und vor allem letzte (!) MPU mit KT gemeistert, wobei ich dazusagen muss, dass ich nie professionelle Hilfe oder eine MPU-Vorbereitung in Anspruch genommen habe. Dafür habe ich mich sehr viel mit mir selbst und meiner Vergangenheit beschäftigt und im Zuge dessen auch viele Gespräche mit mir nahestehenden Personen geführt. Entscheidend ist meiner Meinung nach wirklich die Tatsache, dass man sich mit selbst kritisch auseinandergesetzt, daraus seine Schlüsse gezogen und aufgrund dessen seine Verhaltensweisen angepasst hat. Offenheit und Ehrlichkeit (auch zu sich selbst) sind in diesem Zusammenhang zwei ganz wichtige Faktoren. Sicher hat sich gerade bei mir auch der extrem positive Lebenswandel auf die positive Prognose ausgewirkt, aber ich denke nicht, dass das letztendlich der ausschlaggebende Punkt war, nur ein nice-to-have.

Ich kann mittlerweile sagen, dass man sich wegen der MPU überhaupt nicht verrückt machen muss. Ich hatte die MPU lange Jahre wegen dem extrem negativen Image immer wieder vor mir hergeschoben, weil ich (a) einfach keinen Führerschein benötigte und (b) das Geld nicht wirklich locker saß und habe mich, als ich mich dann doch entschied, sie endlich zu absolvieren, im Vorlauf wochenlang total bekloppt gemacht. Oft las ich auch, dass in Fällen wie meinem grundsätzlich Abstinenzpflicht bestünde. Anscheinend sind diese Strukturen (Hypothesen) aber gar nicht so starr, wie sie von einigen dargestellt werden. Der Gutachter hat hier also schon noch einen gewissen Spielraum und da kommt es natürlich auch auf die sonstige Geschichte des Probanden an und nicht nur, dass er innerhalb eines relativ überschaubaren Zeitraums gleich 3x aufgefallen ist. Man sollte bei der MPU natürlich auch sauber, gepflegt und freundlich (!) auftreten, denn gerade das äußere Erscheinungsbild und das allgemeine Auftreten sollte man nicht vernachlässigen. Gutachter sind schließlich auch nur Menschen und können natürlich auch (wenn auch unbewusst) Vorurteile haben. Ich habe es wie gesagt letztenendes mit KT versucht, da ich es einfach schon ziemlich lange tatsächlich lebe und sehr gut damit fahre. Ich hatte schon sehr lange nicht mehr das Bedürfnis, mich abzuschießen, wie das in der Jugend das ein oder andere Mal vorgekommen ist. In der Zeit kam es dann eben auch zwangsläufig zu den ganzen Auffälligkeiten. Heute kenne ich die Zusammenhänge und weiß, wie sich meine Problematik damals entwickeln konnte und weiß auch (ganz wichtig), dass es eben nicht normal ist, sich bis ins Delirium zu saufen. Früher dachte ich: Was wollen die denn von mir, das ist doch völlig normal, wenn man regelmäßig feiern geht und sich besäuft. Heute bin ich glücklicherweise "klüger", was das angeht.

Im Grunde genommen sollte die Vorbereitung mit Hilfe dieses Forums in Fällen wie meinem also schon ausreichend sein, wobei es sicherlich auch nicht verkehrt ist, erst einmal eine Beratung aufzusuchen. Trotzdem kann/sollte man eventuell noch zusätzlich die einschlägige Fachliteratur (zumindest grob) durcharbeiten. Schaden tut es auf keinen Fall. Ich konnte mir beispielsweise aus "Der Schlüssel zum MPU-Erfolg" noch einige wertvolle Tipps abschauen, aber wie gesagt, das ist nur Bonus.
Mit Zitat antworten
  #595  
Alt 19.06.2017, 17:20
Geheilt Geheilt ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.05.2017
Beiträge: 12
Standard MPU am 23.05.2017 Positiv

Hallo Hall of Fame,

auch ich darf mich in die Liste der Erfolgreichen eintragen

Am 23.05.2017 war ich zur MPU (Verkehrsrecht) und konnte diese für mich positiv gestalten.
Nachdem ich dann am 08.06.2017 das Gutachten erhielt konnte ich am 09.06.2017 meinen vorläufigen Führerschein auf der FSS abholen, den Orginal erhalte ich nach Fertigstellung in kürze.

Dank diesem Forum war es mir möglich mich bestmöglich vorzubereiten was letztendlich dann auch zum Erfolg führte.

Danke an das Forum und alle Mitglieder !!!
__________________
Vergesse niemals, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt!
Man muss die Menschen nehmen wie sie sind, andere gibt's nicht.
Mit Zitat antworten
  #596  
Alt 29.06.2017, 22:23
Anja2017 Anja2017 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.06.2017
Beiträge: 1
Standard MPU bestanden

Habe gestern meine MPU beim ersten Mal bestanden
Alkohol, Drogen, Fahrerflucht, Geschwindigkeitsüberschreitung.
Vielen Dank an dieses Forum, welches mich über die letzten Monate begleitet hat.
Mit Zitat antworten
  #597  
Alt 10.07.2017, 11:49
NicJasy NicJasy ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.07.2017
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Anja2017 Beitrag anzeigen
Habe gestern meine MPU beim ersten Mal bestanden
Alkohol, Drogen, Fahrerflucht, Geschwindigkeitsüberschreitung.
Vielen Dank an dieses Forum, welches mich über die letzten Monate begleitet hat.
Herzlichen Glückwunsch....ich habe leider meine 1.mpu nicht bestanden jetzt besteht mir meine 2.bevor.
Hast du vlt tipps
ich weiss um ehrlich zu sein nicht was man denen am besten antworten soll,ich hatte es mit Ehrlichkeit versucht aber das war falsch.
Mit Zitat antworten
  #598  
Alt 10.07.2017, 11:51
NicJasy NicJasy ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.07.2017
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Geheilt Beitrag anzeigen
Hallo Hall of Fame,

auch ich darf mich in die Liste der Erfolgreichen eintragen

Am 23.05.2017 war ich zur MPU (Verkehrsrecht) und konnte diese für mich positiv gestalten.
Nachdem ich dann am 08.06.2017 das Gutachten erhielt konnte ich am 09.06.2017 meinen vorläufigen Führerschein auf der FSS abholen, den Orginal erhalte ich nach Fertigstellung in kürze.

Dank diesem Forum war es mir möglich mich bestmöglich vorzubereiten was letztendlich dann auch zum Erfolg führte.

Danke an das Forum und alle Mitglieder !!!


hallo darf ich fragen wie du es geschafft hast?
Mir besteht es ein 2.mal wieder bevor beim ersten mal habe ich es leider nicht geschafft da ich zu ehrlich geantwortet habe und ihm meine antworten nicht gepasst haben.
Ich habe auch mein Gutachten mit den Fragen und alles leider weiss ich wirklich nicht wie ich am besten antworen soll. liebe grüsse
Mit Zitat antworten
  #599  
Alt 17.08.2017, 18:57
skynet skynet ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 29.04.2017
Beiträge: 17
Standard

Nun darf auch ich mich in die Liste einreihen... Vielen Dank an alle im Forum...

- Trunkenheitsfahrt 1.4 Promille 2010
- Jahrelang ruhen lassen, da kein Bedarf in Berlin
- letztes Jahr im September dann doch beantragt
- MPU Beratung beim Verkehrspsychologen gemacht, seit November Leberwerte gesammelt (da leider noch kein CDT dabei, da nicht bekannt, dass relevant)
- MPU Februar 2017 voll verkackt, aber dank den Fragen wusste ich nach intensiver Lektüre von 2 Büchern, was ich wo verkackt hatte (hätte ich mal vorher lesen sollen)
- Weiter Werte gesammelt und neue MPU Mai 2017 angegangen
- MPU Aussicht positiv, aber Erbringung einer Haaranalyse notwendig. Weiter Werte (inkl. CDT monatlich gemacht, Ergebnis HA im Juli <7pg/mg)
- Positives Gutachten 15.08. in den Händen gehalten
- 16.08. abgegeben, 2h später Anruf, dass ich mir den vorläufigen abholen kann
- 17.08. ich halte ihn in den Händen!!!!

Aber das beste: Ich habe NIE einen Motorrad FS gemacht, ich kann kein Motorrad fahren, absolut null, saß noch nie auf sonem Bock als Fahrer. Aus einem mir unbekannten Grund bin ich nun auch stolzer Besitzer eine unreglementierten Klasse A Fahrerlaubnis....

Ich plane nicht Motorrad zu fahren, aber dennoch schön, dass ich nun eine Erlaubnis dafür besitze... vielleicht mache ich mal ein paar FAhrstunden zur "Erfrischung"... fahren darf ich ja so gesehen... aber ich möchte weder mich, noch andere gefährden, weshalb ich das ohne Stunden auch niemals machen würde...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bad mergentheim tüv süd

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:19 Uhr.