Zurück   MPU Forum > Führerschein > Deutscher Führerschein

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.03.2014, 19:46
naizt naizt ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 28.03.2014
Beiträge: 1
Standard Neuerteilung - unklare Fragen

Hallo Zusammen,

nach langen Jahren habe ich mich heute nochmals hier registriert, da mir die uralten Nutzerdaten komplett entfleucht sind. Ich habe im Zusammenhang mit dem geplanten Antrag
auf Wiedererteilung der FE einige Fragen, und hoffe, ihr könnt mir etwas Licht ins Dunkel bringen.

Kurze Zusammenfassung vorab, meine Fragen füge ich anschließend ein:

- Ersterteilung FE 07/91
- Unfall- und punktefreie Fahrt bis 04/2004
- Trunkenheitsfahrt, BAK 1,46 - nicht im laufenden Verkehr angehalten worden, sondern 23:45 Uhr aus dem Bett geklingelt worden (jemand hat der Polizei wohl einen tollen Tipp gegeben) und schön Rede und Antwort gestanden
(tut aber auch nichts mehr zur Sache)
- Urteil in 06/2004: 9 Monate Entzug, 900 EUR Strafe
- Urteil auf Anraten des Rechtsanwaltes so stehen lassen, kein Widerspruch etc
- Zitat Anwalt: ist perfekt gelaufen, was besseres hätte ihnen nicht passieren können, in 8 Monaten können Sie Antrag auf Wiedererteilung stellen
- Antrag auf Wiedererteilung gestellt, SB der FEB forderte im Anschluss ein Sammelsurium an Laborwerten, unter anderem einen CDT
- Mit Formular zum Hausarzt, Blut abgegeben, alle Werte i.O (so dachte ich)
- ausgefülltes Formular zur FEB
- Anruf: CDT fehlt, warum?
- Hausarzt hielt den Wert bei weiblichen Personen für nicht aussagefähig (hat er erwähnt, ich jedoch nicht nachgehakt und auf das Formular verwiesen)
- ich der SB der FEB erklärt, dass das dann wohl beim Doc auf dem Laborzettel nicht angegeben worden sei
- 2 Tage später Anruf der FEB bei mir: alles gelogen, sie habe beim Doc angerufen und der habe gesagt, ich hätte den Wert nicht nehmen lassen wollen (was a) nicht stimmt, b) wie kommt der Doc dazu,
einer fremden Person telefonisch Auskunft zu geben? ) -> nun ja, auch egal heute.
- wenige Tage später flatterte mir dann die Aufforderung zur Beibringung einer MPU ins Haus
- nach Rücksprache mit meinem RA habe ich den Antrag auf Wiedererteilung damals zurückgezogen, da ich weder finanziell noch zeitlich/beruflich in der Lage war, dies innert der Frist zu stemmen
- Wechsel des Anwaltes vorgenommen, welcher die Anordnung der MPU als rechtens bezweifelte, man kenne derartiges Verhalten dieser speziellen SB in dieser speziellen FEB jedoch unter den Kollegen bereits
- danach habe ich das alles erstmal liegenlassen

- inzwischen sind 10 Jahre um und ich möchte doch so langsam ganz gerne mal wieder an eine Wiedererteilung denken, auch, wenn ich in den vergangenen Jahren die FE nicht vermisst habe (was ich anfangs nie gedacht hätte)
- beruflich inzwischen sehr gut vorangekommen
- privat viel verändert, verheiratet, eigene Immo angeschafft etc pp
- gerade für die weitere berufliche Entwicklung macht die FE nun so langsam einen wirklichen Sinn
- Ziel daher: neuen Antrag auf Wiedererteilung stellen

- 2005 bin ich umgezogen, somit hat sich auch die zuständige FEB geändert
- seit Entzug habe ich zweimal den Familiennamen geändert (nicht durch Heirat ;-), sondern 1x Wiederannahme des Mädchennamens und 1x durch meine 2. Heirat)

Fragen:

1. Ich beantrage die Wiedererteilung bei der jetzt zuständigen FEB. Richtig? Muss ich irgendwas bei der damals zuständigen FEB veranlassen, oder fordert die jetzt
zuständige FEB die Akte an?

2. Muss ich jeweils die Änderungsurkunden des Namens vorlegen oder reicht die formlose Mitteilung, dass die Akte unter Name "XYZ" damals geführt wurde?

3. Ist es sinnvoll, einen Auszug aus dem Zentralregister des KBA anzufordern? Punkte hatte ich bis zu TF 2004 genau Null, und danach kann kaum etwas hinzugekommen sein, da ich nur als
Fussgänger oder Nutzer von ÖPNV Verkehrsteilnehmer war smile.gif

3a. Wie erhalte ich Einsicht in die Akte der FEB und wirkt sich dieses Ansinnen irgendwie (negativ) aus? Wie beantrage ich diese

4. Das, was mir am Meisten Bauchschmerzen macht: Wie wahrscheinlich ist es, dass erneut eine MPU-Aufforderung ins Haus flattert?

5. Welche Schritte in welcher Reihenfolge sind sinnvoll?

Ich hoffe, ihr habt eine Antwort/Einschätzung auf die ein oder andere Frage.

vielen Dank schon jetzt!

Gruß,
naizt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.03.2014, 20:14
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.339
Standard

Hallo und herzlich Willkommen hier!

1) Du beantragst bei der FSST, die für Deine Meldeadresse zuständig ist. Um die Akte brauchst Du dich nicht zu kümmern, die wandert mit Dir mit.

2) Die Namensänderungen sind im Melderegister verzeichnet. Da kommt nichts, so lange Du dich bisher an die Vorschriften gehalten hast, sprich die Änderungen beim Standesamt hast eintragen lassen.

3) Ein Auszug aus dem KBA ist sinnvoll, zumal der unkompliziert und kostenlos über die Internetseite des KBA angefordert werden kann.

3a) Einsicht in die Akte bei der FSST ist problemlos und steht Dir zu. Sie ist im Augenblick allerdings wenig ergiebig, da sie sich auf dem Stand der letzten Entscheidung, also wohl der des Rückzugs des Antrags, befindet. Sie wird erst aktualisiert, wenn Du jetzt einen Antrag auf Neuerteilung stellst.

4) Das ist sicher. Die Aufforderung zur MPU bleibt insgesamt 15 Jahre bestehen. Du mußt zudem damit rechnen, daß die FSST Zweifel an Deiner Fahrpraxis äußert, da seit dem Entzug ca 10 Jahre vergangen sind und auch neue Fahrprüfungen verlangt. Kann sein, muß nicht.

5) Reihenfolge: Zunächst klären, wie intensiv Du dich auf die MPU vorbereiten mußt, dann Antrag auf Neuerteilung stellen.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.05.2014, 12:48
speedy123 speedy123 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.05.2014
Beiträge: 3
Standard

Hallo,und sorry das ich mich hier einfach so mal dran häge denn ich bin noch net so fit was den PC angeht und finde net raus wie ich einen neuen Beitrag schreiben kann.Deshalb hier,bei mir ist es ja ähnlich.
Meine Frage ist wie stelle ich einen Antrag für den VZR Auszug und wo,vielleicht kann mir jemand einen Link hier rein stellen,darüber wäre ich sehr dankbar.
Ich habe meinen FS seid 99 weg,genau am 19.04.1999 war das Urteil wegen Drogen.Jetzt müsste ja die 15 Jahres Frist abgelaufen sein und ich würde gerne ne Wiedererteilung beantragen mich aber vorher absichern damit ich net was dummes mache und da vielleicht doch die Zeit noch net um is warum auch immer.
Würde mich sehr freuen wenn mir jemand hier weiter helfen könnte und nochmal sorry das mich hier einfach rein gedrängelt habe
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.05.2014, 13:36
falo999 falo999 ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 20.03.2014
Beiträge: 1.226
Standard

Du bekommst keinen VZR Auszug zugeschickt auch gibt es dafür meines Wissen keinen antrag.

Du rufst bei deiner FSST an und bittest um einen Termin um in deine Akte zu schauen.
Und dann kannst du vor Ort in deine Akte schauen .
In der Regel darfst du die Seiten abfotografieren (aber das solltest du auch erst erfragen.

mfg
Falo
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.05.2014, 15:29
einervonvielen einervonvielen ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 03.03.2014
Beiträge: 1.876
Standard

Hallo,

Zitat:
Du bekommst keinen VZR Auszug zugeschickt auch gibt es dafür meines Wissen keinen antrag.
Doch hier.

http://www.kba.de/cln_031/nn_124582/...t__inhalt.html

Kostet nicht mal was.

Gruß
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.05.2014, 15:53
einervonvielen einervonvielen ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 03.03.2014
Beiträge: 1.876
Standard

Achso,

@speedy

Zitat:
net so fit was den PC angeht und finde net raus wie ich einen neuen Beitrag schreiben kann.
MPU Diskussion - Drogen MPU - Neues Thema (links oben oder links unten, wie Du willst.)

Dann Dein Thema hier im Kontrollzentrum abbonieren oder im Browser unter Lesezeichen/Favoriten speichern, damit Du es immer wieder findest.

Dann alle weiteren Beiträge in dein Thema stellen. Sonst wirst Du hier richtig geschimpft.

Nochmal Gruß
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.05.2014, 09:39
speedy123 speedy123 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.05.2014
Beiträge: 3
Standard

Vielen Dank für die Hilfe.
Hatte da gestern schon angerufen und die haben mir in Flensburg schon gesagt das ich denen einen Antrag schicken muss mit Perso Kopie,dann würden die mir was zuschicken,das hab ich jetzt gemacht und dann mal sehen was da raus kommt.
Werde mich in zukunft nicht mehr einfach so irgendwo mit einklinken,sorry nochmal aber ich wusste halt net wie ich einen neuen Beitrag schreiben kann.
Danke nochmal
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.09.2015, 15:44
Trinklein Trinklein ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2015
Beiträge: 19
Standard Tilgungsdatum

Hallo.Ich habe mich entschlossen mich hier anzumelden ich hoffe man kann mir weiter helfen.

Folgendes:Fahrerlaubnis 1994 erhalten 1997 hatte ich einen VU mit 1,7 Promille ohne Personenschaden,vor ca.2 Wochen habe ich einen Auszug von meinen Fahreignungsregister angefordert dieser kam heute per Post Punkte habe ich 0,Als Tilgungsdatum steht der 16.01.2016.Meine Frage ist daher was ist nach dem 16.01.2016???
Danke im voraus für die Antworten.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.09.2015, 15:50
Trinklein Trinklein ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2015
Beiträge: 19
Standard

Zitat:
Zitat von speedy123 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die Hilfe.
Hatte da gestern schon angerufen und die haben mir in Flensburg schon gesagt das ich denen einen Antrag schicken muss mit Perso Kopie,dann würden die mir was zuschicken,das hab ich jetzt gemacht und dann mal sehen was da raus kommt.
Werde mich in zukunft nicht mehr einfach so irgendwo mit einklinken,sorry nochmal aber ich wusste halt net wie ich einen neuen Beitrag schreiben kann.
Danke nochmal
Habe meinen Auszug heute vom KBA erhalten suche wie verückt was das Tilgungsdatum genau bedeutet.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.09.2015, 09:54
Trinklein Trinklein ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2015
Beiträge: 19
Standard

so wie ich schon geschildert habe ist mein Tilgungsdatum der 15.01.2016,da dachte ich mir rufst mal bei deiner zuständigen Führerscheinstelle an(Niedersachsen),mir wurde mit geteilt ich kann schon 3 Monate vorher einen Antrag auf Neuerteilung bzw.Wiedererteilung stellen danach bekomme ich ihn wieder zurück.Ist das wahr
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:49 Uhr.