Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 18.05.2014, 17:59
Cungus Cungus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 158
Standard

Danke Alana. Wie soll ich denn den Gutachter/in glaubhaft machen, das ich KT ausübe. Ich habe auch nicht das Bedürfnis Alkohol zu trinken. Wenn es halt bei besonderen Anlässen ist, wie Sylvester, Geburtstage usw. Und es ist für mich auch keine Pflicht jeden Geburtstag oder Sylvester zu trinken.

Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben, wie ich schon erwähnt habe. Es gibt sehr tolle Getränke ohne Alkohol.

Letzes Jahr Sylvester habe ich überhaupt kein Alkohol getrunken. Ich hatte das auch geplant nichts zu trinken, obwohl mir Freunde oder Eltern gefragt haben, ob ich keine Flasche Alkoholische Getränke kaufen will. Ich wollte es einfach nicht.

Seit der Trunkenheitsfahrt am 21 Oktober 2013, hatte ich am 7 Dezember 2013 mit Freunden in der Diskothek Alkohol getrunken. Das war mein letzes Datum wo ich Alkohol getrunken habe und nach dem Datum nichts mehr.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.05.2014, 18:10
kapomick kapomick ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 5.843
Standard

Füll doch erst mal den großen FB aus und lass von vornherein den "man" raus. Dann können wir doch mal weiterschauen. Immer nur Kleinbaustellen, das ist wenig zielführend. Du musst erst mal was liefern, dann schauen wir weiter.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.05.2014, 23:52
Cungus Cungus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 158
Standard

Bitte wiederholt diese Angaben nochmal, da diese zum Überprüfen eurer Trinkmengen benötigt werde:
Zur Person
Geschlecht: männlich
Größe: 1,74 cm
Gewicht: 87
Alter: 32

eventl. Bundesland: NRW

Was ist passiert?
Datum der Auffälligkeit: 21.10.2013
BAK: 1,88
Trinkbeginn:15:30
Trinkende: 1:00
Uhrzeit der Blutabnahme: 1:30


Tathergang

1. Beschreiben Sie den Tag Ihrer Trunkenheitsfahrt aus eigener Sicht mit Datum und Uhrzeiten.
(wann, wo und mit wem getrunken / wann und wie aufgefallen / Promille)
Ich hatte am Sa. 19.10.2013 mit 4 Freunden eine Party geplant. Um 16 Uhr wollten wir vortrinken und habe eine 0,7l Kaliskaya Premium (40%vol) und eine 0,5l Boris Jelzin (37,5%vol) Vodka gekauft. Der Onkel von meinen Besten Kumpel wollte uns um 21 Uhr zur Party fahren. Aber leider musste er absagen, da er ja angeblich arbeiten musste. Also haben wir es auf nächstes Wochenende verschoben. Dann hat sich mein bester Kumpel am So. 20.10.2013 13:00 gemeldet und mich eingeladen, das sie eine Hausparty machen wollten. Um 16 Uhr sollte ich da sein und habe mich fertig gemacht, dann die 2 Vodkaflaschen mitgenommen.
Dann kam eine Sms von meinen Besten kumpel, dass er absagen musste. Weil er der Familie helfen sollte. Dann habe ich um Mo. 21.10.2013 15:30 allein zuhause die zwei Vodkaflaschen in Angriff genommen. Im Internet gesurft und nebenbei noch TV geschaut. Ich hatte Gedanken, wie es weiter gehen soll mit meiner Arbeit.
Ich war Arbeitslos durch meinen schweren Autounfall am 24.06.2012. Vorher bekam ich Krankengeld und dannach wurde es am Oktober zur Arbeitslosengeld umgeleitet. Der Druck stieg in meinen Kopf und ich brauchte Ablenkung und stieg ca. 1 uhr Nachts ins Auto. Die Beamten sind Aufmerksam geworden, das ich auffällig zu schnell fuhr und haben mich um 1:40 Uhr angehalten. Dann waren die skeptisch, das ich was getrunken habe. Man roch schon den Alkohol. Laut Atemakohol Test war es 1,75 Promille. 2:38 Uhr ergab der BAK 1,88 Promille.


2. Was und wie viel haben Sie am Tattag insgesamt getrunken?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Trinkzeit)

Ich habe um 15:30 angefangen zu trinken und habe 0,7l Kaliskaya Premium (40 Prozent vol) und eine 0,5l Boris Jelzin (37,5 Prozent vol) getrunken. ca. 0,25l sind bei der Boris Jelzin übrig geblieben.

3. Wie viel Kilometer fuhren Sie, bis Sie aufgefallen sind und wie viel Kilometer wollten Sie insgesamt fahren?

Bei der Fahrt hatte ich kein Ziel, wie weit ich fahren wollte. Wo die Beamten mich erwischt hatten, bin ich ca. 4-5km gefahren.

4. Hatten Sie das Gefühl, noch sicher fahren zu können?
(Ja/Nein + Begründung)

Ja das Gefühl hatte ich. ABer ich habe auch leicht hin und her geschwankt mit meinen Wagen. Aber Gott sei dank kein Unfall gebaut, Verkehrsteilnehmer oder Fußgänger zum glück nicht gefährdet. Ich sah die Straße schon etwas verschwommen. Aber fühlte mich, das ich noch fahren konnte. War bei mir Leichtsinnigkeit.

5. Wie haben Sie die Trunkenheitsfahrt vermeiden wollen (wenn überhaupt)?

Das ich einfach Zuhause geblieben wäre und einfach geschlafen hätte.

6. Haben Sie bereits früher im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss gestanden und sind aufgefallen?

Nein.

7. Wie oft haben Sie alkoholisiert am Straßenverkehr teilgenommen ohne aufzufallen und was folgern Sie daraus? (Tip Anmerkung von Jody lesen (danke Jody) KLICK)

Am 20. September wollte ich mit meinen Besten Kumpel auf eine Party fahren. Und habe auch geplant nicht zu trinken, da ich der Fahrer war mit meinen Auto. Ich habe mein Besten Kumpel überlassen, das er trinken kann soviel er will. Aber er trinkt ungern allein, also hat er versucht mich mehrmals zu überreden. Gezwungen hat er mich nicht. Aber habe öfters Nein gesagt. Aber dann habe ich zwei Bier Krombacher Radler 0,3l getrunken weil er mich überredet hat.
Zum Teil hatten wir auch eine Stammsitzung im Jahre 2005 das bis 2009 verlief, dass wir mit ca. 15 Freunden gefeiert hatten. Jedes Viertel Jahr und haben auch immer für die Stammleute Geld gesammelt. Wir konnten übernachten nur beim trinken ist Morgens Restalkohol beim nach hause fahren geblieben. Wie haben von 18 Uhr bis ca 6 Uhr morgens gefeiert. Dannach gefrühstückt und so 13 Uhr nachhause gefahren.


Exploration

8. Wann hatten Sie den ersten Kontakt mit Alkohol und wann haben Sie das erste Mal Alkohol zu sich genommen?
(Allererste Erinnerung und erster Konsum)

Mein Erster Konsum mit Alkohol war Februar 1999 In der Hauptschule Klasse. 9. Da hatte ich bei der Klassenfahrt 2 Bier 0,3 Veltins getrunken. Erst zurückhalten gewesen und war halt neugierig, wie es schmeckt. Wie die Wirkung des Alkohol ist.

9. Haben Sie regelmäßig Alkohol getrunken, und wie hat sich ihr Trinkverhalten in den letzten Jahren entwickelt?

Im Jahre 2009 fuhr ich fast jedes Wochenende mal mit meinen Freunden in die Diskothek mit. Aber ich habe nicht immer jedes Wochenende getrunken, es gab schon Zeiten bei der Party, das ich keine lust hatte zu trinken. Ich zwinge mich nicht, das ich richtig mein Selbstbewusstsein zeigen will. Ich kann das auch ohne Alkohol. Ich habe manchmal mit Freunden getrunken, aber nicht immer.
Seit ich 2012 meinen schweren Autounfall hatte, habe ich erstmal überhaupt kein Alkohol getrunken. Im Jahre ab Mai 2013 wenig Alkohol nur in der Diskothek, wenn Freunde mich abgeholt haben. Also im Jahre 2013 sehr wenig außer nur die Trunkenheitsfahrt was zuviel war. Seit ich 21.10 nichts mehr trinke, fühle ich mich freier und habe alles auf dem Blickfeld. Bin nicht agressiv und mache mich nicht mehr lächerlich. Bei sehr wenig Alkohol, da habe ich gehobene Stimmung. Bin dann gut drauf. Dann bin nicht agressiv im vergleich zu, wenn ich zuviel Alkohol trinke.

10. Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)

Klassenfahrt 02.1999: 2 Flaschen Veltins 0,3l

Berufsabschluss 06.2008: ca. 10x 0,5l Weizen

Stammtisch von 2005-2009: Jede 3 Monate insgesamt 8 Stück 0,3l Mix Bier z.B: Colabier, Energiebier, Lemonbier usw. und 2 FlaschenVeltins oder Krombacher 0,5l, 2-4 mal
2cl Schnapps.

2010: 6 x 2cl JackDaniels Cola und dann 10 x 2cl Jim Beam Cola, 4x Mix Bier 0,3

2011: 10 x 2cl JackDaniels Cola und 15x 2cl Jim Beam Cola, 6 x 2cl Vodka O

01.2012-04.2012: 8 x 2cl Jack Daniels Cola und 10 x 2cl Jim Beam Cola, 14x 2cl Vodka O oder Energy

04.2013 - 09.2013: 20 x 2c - 3cl Jack Daniels Cola, 7 x 2cl Vodka Energy und 2 x 0,3l Krombacher Radler

21.10.2013: Allein, eine ganze Flasche Kaliskaya Premium 0,7l (40vol und eine halbe Flasche Boris Jelzin 0,5l (37,5

07.12.2013: 4 x 2cl Wodka Energy Energy

11. Wo und mit wem haben Sie überwiegend getrunken?

Mit den Freunden auf der Party und Stammsitzungen meist.

12. Warum haben Sie getrunken?
(Innere + äußere Motive; Anmerkung: o.g. Link "psychologisches Gespräch" lesen)

Ich habe getrunken, weil ich erstmal neugierig war wie es schmeckt und was für Auswirkungen Alkohol beinhaltet. Man hat sich lockerer gefühlt, lässig und die Stimmung stieg. Auch mit Freunden zusammen getrunken. Späteren Zeitpunkt habe ich auch Alkohol getrunken um die Sorgen wegzutrinken. Der Druck stieg in meinen Kopf. Ich hatte Stress.

13. Welche Wirkung haben Sie in der Vergangenheit nach Alkoholgenuss bei sich beobachtet?
(bei wenig und bei viel Alkohol)

Bei wenig Alkohol fühlte ich mich besonders gut Gelaunt und alles war unter Kontrolle. Kein Stress gehabt und immer ruhig geblieben. Sachlich geredet mit den Leuten. Bei viel Alkohol kam es schon vor, das ich agressiv war und manchmal auch die Leute blöd angemacht habe, wenn sie dumme Sprüche rausgerissen haben. Bei mir eskaliert bei viel Trinken vieles. Und nächsten Tag, wenn ich aufgewacht war, wusste ich nicht was für ein scheiße ich gebaut habe. Ich hatte bei viel Trinken ein schlechtes gewissen. Deswegen will ich ganz wenig Trinken.

14. Gab es kritische Hinweise Anderer auf Ihren Alkoholkonsum und wie haben Sie darauf reagiert?

Ja bei viel Trinken, fanden die es, das ich zu agressiv war. Zumindest meine Freunde. Und die Leute angemacht habe. Eins meiner Besten Kumpel war enttäuscht, das ich so viel Alkohol trinke. Und die Kontrolle veliere und nicht wusste, was ich mache. Ich habe es locker gesehen und ignoriert.


15. Welche Auswirkungen und Folgen hatte Ihr Alkoholkonsum auf Ihr Leben und Ihr Umfeld?

Meine Eltern zumindest besonders meine Mutter hat das gemerkt, wenn ich Alkoholisiert nachhause kam. Allein wie ich mit meinen Eltern geredet habe, so launisch und das fanden die nicht gut. Ich habe sie ignoriert, vernachlässigt. Einfach nicht auf meine Eltern gehört. Manchmal haben die einige Tage nicht mehr mit mir geredet.


16. Gab es in Ihrem bisherigen Leben frühere Zeiten, in denen sie weit mehr Alkohol als heute getrunken haben?
Wenn ja, nennen sie bitte die Lebensabschnitte und mögliche Ursachen und Umstände dafür.

Nein.

17. Haben sie jemals die Kontrolle über ihre Trinkmenge verloren und bis zur Volltrunkenheit Alkohol konsumiert?

Ja das war im 06.2008 Berufsabschluss wo ich mein Prüfungszeugnis erhalten habe, dannach sind wir mit den Leuten in eine Kneipe gegangen und ich hatte ca. 10 x 0,5 Weizen getrunken. Und danach wusste ich halt nicht wo es lang geht und lag draußen auf der Straße. Und jemand hat mir geholfen Taxi zurufen.

18. Haben Sie früher schon einmal oder öfter über einen längeren Zeitraum bewusst und mit Absicht völlig auf den Genuss von Alkohol verzichtet?

Ja nach dem schweren Autounfall, habe ich 24.06.2012 nichts mehr getrunken und hatte es mir auch selbst versprochen. Leichter gesagt als getan. Ich habe ab 04.2013 angefangen zu trinken, da war ich auch wieder zuhause. Kumpel wollte mit mir zu Party fahren und das ich halt abwechslung habe und nicht die ganze Zeit zuhause hocke.

Geändert von Cungus (20.05.2014 um 00:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.05.2014, 23:58
Cungus Cungus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 158
Standard

19. In welcher Kategorie von Trinker haben sie sich früher gesehen und wie stufen Sie sich heute rückblickend ein?
(mit Begründung)

Ich würde mich in der Vergangenheit als Gelegenheitstrinker BETA Trinker einstufen, wenn es zur einer Discothek ging oder bei einer Veranstaltung. Auch mit Freunden in der Kneipe trinkt. Sylvester, Geburtstage, Stammsitzungen usw. Heute sehe ich mich als Trinker, der nur besonderen Anlässen Trinkt. Das letze mal habe ich am 7.12.2013 getrunken in einer Discothek. Dafür habe ich im Sylvester überhaupt nicht getrunken und wollte ich auch nicht mehr. Es wird schon vorkommen das ich Trinken werde, aber ganz wenig trinke. Es gibt viel wichtigeres im Leben, außer Alkohol. Freunde, Familie, irgendwann Heiraten und Kinder, Arbeit. Wenn man es mit Alkohol übertreibt, dann wird es wirklich gefährlich. Ich werde selten Alkohol trinken aber ganz minimal und es gibt genug Geschmacksvolle Getränke ohne Alkohol.

Heute und in Zukunft

20. Trinken Sie heute Alkohol? Wenn ja, was, wie viel und wie oft?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Häufigkeit)

Zurzeit trinke ich kein Alkohol, nur in besonderen Anlässen werde ich wie mixbier oder Wein zum Anstoßen zum Beispiel trinken.


21. Wann haben Sie zuletzt Alkohol getrunken?

7 Dezember 2013

22. Trinken sie gelegentlich alkoholfreies Bier?

Nein.

23. Warum trinken Sie heute Alkohol/keinen Alkohol?

Weil ich gemerkt habe, wenn man es mit Alkohol übertreibt und zuviel trinkt weis ich nicht, dann verliere ich die Kontrolle. Ich werde agressiv und mache die Leute an. Ich will in besonderen Anlässen Alkohol trinken und nicht Alkohol missbrauchen. Und bei mir war das früher der Fall mit den Missbrauch. Ich will neues Leben anfangen.

24. Warum haben Sie das Trinken reduziert bzw. aufgegeben und warum nicht schon eher?

Ich trinke wenig Alkohol, damit ich alles in Übersicht habe und was vor mir abläuft. Das ich kein schlechtes gewissen bekomme wenn ich zuviel getrunken hätte. Das die Situation wie früher nicht eskaliert. Mir war halt nicht bewusst das ich früher zuviel getrunken hatte, wenn man mit Freunden einen trinkt, dann achtet man nicht auf die Menge des Alkohols. Ich habe mich nie mit Alkohol befasst, ich habe einfach mit meinen Freunden mitgetrunken um auch Stimmung aufzubauen und gehörte zumindest zur Atmosphäre bei unseren Freundeskreis. Mir war es halt nicht bewusst und seit der Trunkeheitsfahrt, will ich es besser machen. Ich will für meine Familie da sein. Ich habe sie sehr vernachlässigt. Nicht richtig zu schätzen gewusst.

25. Wie haben Sie die Änderung Ihres Trinkverhaltens erreicht und dabei die Umstellungsphase erlebt?

Seit ich nichts mehr trinke, bin ich mehr für meine Familie da. Ich rede fast jeden tag mit meinen Eltern, weil sie teilen sich die Problem mit mir und ich teile sie auch. Ich kann offen und ehrlich mit ihnen reden. Wir spielen öfters Gesellschaftspiele. Habe viele Gesellschaftsspiele bestellt, das sorgt für gute laune und ich brauche deswegen kein Alkohol. Wir trinken öfters mit meiner Mutter Kaffee, Milch mit Honig. Bei guten Wetter spazieren öfters in der Natur. Früher hatte ich das auch gemacht, aber ich war für sie leider nicht da. Ich war mehr auf meine Freunde fixiert, wegen Party usw.
Wenn meine Mutter was braucht, bin ich für sie immer da. Mein Auto steht vor dem Parkplatz und bewegt sich nicht. Manchmal ist mein Vater nicht da und meine Mutter würde sich wünschen, das ich sie auch irgendwohin zum Spazieren Fahre. Hätte ich kein problem, nur leider nicht die Fahrerlaubnis. Ich und meine Mutter sind auf mein Vater angewiesen. Mein Vater ist schon Zuckerkrank und obwohl er sagt. Sag wohin du fahren willst, zu freunde usw. Ich kann das Ihn nicht sagen. Es ist nicht meine Art. Wenn mein Vater das Auto nicht hätte, dann würden wir erstmal im Regen stehen. Es gibt keinen mehr, der uns fahren würde. Sei es Krankenhaus, zum Arzt, oder einkaufen. Ich habe gesehen, das ich eins meiner Besten Freunde auf ihn verlassen kann. Nur wenn es um Party ginge.
Ich habe ein großen Fehler begannen und ich wünschte könnte es rückgängig machen. Die meisten Freunde oder Verwandten wissen nicht das ich meinen Führerschein wegen Alkohol verloren habe. Weil ich weis, das einige Leute sich freuen würden.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.05.2014, 00:01
Cungus Cungus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 158
Standard

26. Wie wirkt sich Ihr geändertes Verhalten auf Sie, Ihr Leben und Ihr Umfeld aus?

Es wirkt sich positiv aus. Ich fühle mich fit, sehr aktiv und die kondition steigt. Jeden tag aufstehen und ich habe kein Alkohol getrunken und brauche mir keine Gedanken machen, das ich schlechtes gewissen bekomme, weil ich kein Alkohol brauche. Meine Eltern sind stolz auf mich. Wenn ich was positives schaffe freue ich mich und bin auch selbst stolz auf mich.

27. Wie stellen Sie sicher, dass Ihr neues Verhalten dauerhaft stabil bleibt?

Meine Eltern geben mir die Kraft und mit Ihnen unternehme ich Viel. Ich wohne ja bei meinen Eltern. Und ein Besten Kumpel habe ich nichst mehr zu tun, da er jedes Wochenende mich unter druck gesetzt hat, wegen Party und Alkohol. Falscher Freund. Ich hab mein Freundeskreis auch gefiltert.

28. Können Sie sich vorstellen, jemals wieder in Ihre alten Gewohnheiten zurückzufallen?
(Ja/Nein + Begründung,) ->Hintergrund der Frage ist, welche Umstände können dazu führen, dass Sie wieder
in alte Gewohnheiten zurückfallen würden, wie merken sie das und was tun sie dagegen?<-

Nein, weil ich mich jetzt sicherer fühle und kein schlechtes gewissen durch Alkohol bekomme. Ich habe alles unter kontrolle und meine Eltern geben mir die Kraft und sie sind immer für mich da. Auch Freunde mit den ich über alles reden kann. Natürlich die ich rausgefiltert habe.

29. Wie wollen sie in Zukunft das Trinken vom Fahren trennen?

Es reicht schon für mich, das ich ein großen Fehler gemacht habe mit der Trunkenheitsfahrt und deswegen lerne ich aus meinen Fehler. Selbst wenn ich besonderen anlässen mit meinen Auto fahre und zum Anstoßen, würde ich eins meiner Besten Freunde oder mein Vater rufen das er mich abholt. Dann lass ich das Auto halt da stehen. Zu not mit den Taxi. Das Geld ist es mir Wert für die Taxifahrt. So gefährde ich auch keinen.

30. Haben Sie zum Abschluss noch etwas hinzuzufügen? Ich wünsche niemanden, was für ein Fehler ich begannen habe.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 20.05.2014, 00:09
Cungus Cungus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 158
Standard

Guck euch den Fragebogen in ruhe an, wie ihr mein Status aussieht. Verbessert mich.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.05.2014, 13:43
Cungus Cungus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 158
Standard

Ach ja die Fragestellung der Fsst (falls bekannt): Es Stand: Ich weise darauf hin, dass der bisherige Führerschein, auch nach Ablauf der Sperrfrist, nicht wieder, erteilt werden darf. Sie erhalten vielmehr eine neue Fahrerlaubnis, die jedoch nur auf Antrag erteilt werden kann.

Auf der Letzen Seite Stand: Sofern die gerichtliche Entziehung wegen einer Alkoholfahrt mit 1,6 Promille oder mehr erfolgte, die Fahrerlaubnis wegen Betäubungsmittelkonsums entzogen wurde oder aber weiderholt Zuwiderhandlungen im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss begangen wurden, ist die Krafteignung im Rahmen des Antragsverfahrens durch Vorlage eines Gutachtens einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung (MPU-Gutachten) zu belegen.

Zur Vorbereitung der notwendigen Untersuchung empfehle ich, sich schon jetzt mit einer amtlich anerkannten, Begutachtungsstelle in Verbindung zu setzen um die Voraussetzungen eines positiven Gutachtenergebnisses zu erörtern. Eine Auswahlliste von Begutachtunsstellen liegt diesem Schreiben bei.

Auch in anderen Fällen ist die Fahrererlaubnisbehörde berechtigt, ein medizinisch-psychologisches Gutachten zu fordern. Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn Tatsachen bekannt werden, die Bedenken gegen die körperliche, geistige oder charakterliche Eignung begründen.

Sollten Sie zwischenzeitlich in den Zuständigkeitsbereich einer anderen Fahrerlaubnisbehörde verzogen sein, empfehle ich, sich kurzfristig mit dieser Stelle in Verbindung zu setzen.

So stand es auf dem Brief, was ich von der FSST bekam.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.05.2014, 14:19
kapomick kapomick ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 5.843
Standard

Das alles, was du schreibst, sind die klassischen allgemeinen Anweisungen, die für jedermann gelten. Deine spezifische Fragestellung ist da jetzt nicht mit dabei. Die beginnt im Regelfall mit: "Ist zu erwarten...". Aber du wirst ne normale Alkoholfragestellung haben, weil du ja keinen Unfall oder sonst was hattest.

Du schreibst in deinem Post #1: du wolltest wieder arbeiten, weil du dich wieder stabilisiert hattest. Was hat das zu bedeuten? Warum warst du instabil?
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.05.2014, 17:17
Cungus Cungus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 158
Standard

Durch den Schweren Unfall, hatte ich ein Schädeltrauma. Mein Linker Arm ist der Knoche von der Schulter gesprungen und wurde auch eingerichtet und genäht. Ich hatte im Krankenhaus, leichte Gleichgewichtsprobleme. Drastische Sprachstörung und Geschmackstörung hatte ich auch, Den Linken Arm konnte ich nicht ganz bewegen.

Da war ich 4 Wochen in einer Kur, wo ich 3 Therapiemaßnahmen durchgeführt habe. Physio, Ergo und Logopädie. Jede Woche zweimal kam die Visite zu den Krankenräumen. Alle Maßnahmen durchgeführt und mich dank der Therapie stabilisiert.

Wo ich Oktober 2012 zuhause war, bekam mich auch von meiner Zusatz Krankenkasse Geld. Ich musste jede 3 Monate zum Gutachten. War ich auch und die haben mir weiterhin empfohlen die Drei Therapiemaßnahmen durchzuführen. Also danke meiner Therapie fühle ich mich super und ich muss jetzt gucken, wo ich Arbeiten kann. Es bringt mir nichts, wenn ich zuhause bin und nichts mache.

Was übrig geblieben ist, ich habe nur noch leichte Sprachstörung das man es kaum merkt. Und meine Geschmacksstörung ist auch nicht so optimal aber stört mich kaum. Was mein Rechter Arm betrifft ist alles funktionstüchtig und je mehr ich den Arm bewege, desto besser. Glück im Unglück würde ich mal sagen.


So trainiere ich meinen Körper durch das Arbeiten. Und ich tanze gerne. Jede Art von Choreographie versuche ich zu lernen, weil es mir Spaß macht.

Geändert von Cungus (20.05.2014 um 17:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.05.2014, 03:59
Cungus Cungus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 17.05.2014
Beiträge: 158
Standard

Hallo Mpu Team, könnt ihr meine in ruhe mein Fb anschauen? Was Verbesserungswürdig ist. Ich weis ihr habt vieles um die Ohren. Bin ja nicht der Einzige, der Probleme hat. Aber würde mich Freuen über Kritik und auf was ich achten sollte. Vielen Dank
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:17 Uhr.