Zurück   MPU Forum > Führerschein > Ausländischer Führerschein

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.03.2007, 16:38
dupsko dupsko ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 04.03.2007
Beiträge: 8
Frage EU Fü.schein schon vor Entz. vorhanden, Pol. Staatsb.schaft

Hallo,
ich mache ein neues Thema auf, weil ich noch nichts ähnliches gefunden habe.
Der Fall sieht so aus, dass meine Bekannte ihren Führerschein binnen 5 Jahren zum zweiten mal wegen Alkohol entzogen bekommen hat. Beim ersten mal ca 2,3 Promille, jetzt 1,4 Promille.
Auffällig laut Polizei beide Male wegen unsicheren fahrens ( zu vorsichtig, bzw. leichte Kurven).
Jetzt ist sie aber schon seit ca. 3 Jahren im Besitz des polnischen Eu-Führerscheins den sie damals bei einem Besuch Ihrer Mutter in Polen gemacht hat. Zu diesem Zeitpunkt war sie aber auch schon im Besitz eines deutschen Führerscheins. Sie hat auch die polnische Staatsbürgerschaft. Ihren Wohnsitz aber in Deutschland, seit ca. 9 Jahren.
Beim ersten Mal die MPU bestanden, jetzt ist die 9 monatige Sperrfrist abgelaufen, seit 11.06 und sie spielt mit dem Gedanken mit Ihrem polnischen EU-Führerschein zu fahren.
Die logisch folgende Frage: Darf sie mit Ihrem, schon vor dem Führerscheinentzug in ihrem besitzfindenden EU-Führerschein fahren, oder hat sie mit Sanktionen der deutschen Behörden zu rechnen?
Für einen schnell aussagekräftige Antwort bedank ich mich schon mal bei euch.
Gruß Dupsko
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.03.2007, 09:57
Benutzerbild von elogio do deus
elogio do deus elogio do deus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 28.02.2006
Beiträge: 250
Standard

dupsko

Ein EU-Führerschein, der während einer deutschen Sperre erworben wurde, wird nicht anerkannt.
Wurde der polnische FS Deiner Bekannten evtl. vor der Sperre ausgestellt?
Andererseits: der gleichzeitige Besitz von 2 Führerscheinen ist nicht rechtens.

Ist eine interessante Situation; frage sicherheitshalber einen Rechtsanwalt, der sich im Führerscheinrecht auskennt.


edd
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.03.2007, 22:26
Benutzerbild von MaleSupremacy
MaleSupremacy MaleSupremacy ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 07.05.2006
Beiträge: 369
Standard ...

wenn deine Bekannte noch Sperre in Deutschland hat darf sie auch mit ihrem polnischen FS nicht fahren.
__________________
---> MPU am 12.09.2006 bestanden <---
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.03.2007, 16:59
dupsko dupsko ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 04.03.2007
Beiträge: 8
Standard

Zitat:
Zitat von MaleSupremacy
wenn deine Bekannte noch Sperre in Deutschland hat darf sie auch mit ihrem polnischen FS nicht fahren.
Sperre ist doch schon seit 5 Monaten abgelaufen, polnischer Führerschein EU schon seit Jahren in ihrem Besitz. Und nu??
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.03.2007, 17:11
Benutzerbild von Say
Say Say ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 01.08.2006
Beiträge: 18.470
Standard

Also meine Meinung dazu ist :
  • Die deutsche Fahrerlaubnis wurde entzogen
  • Die polnische Fhrerlaubnis wurde davor ausgestellt
  • Bedeutet die Fahrerlaubnis war erloschen
  • Danach wurde keine neue Fahrerlaubnis erteilt auch in keinem anderen Land und das ist wohl der Knackpunkt
Das bedeutet für mich .... sie ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für Deutschland

Say
__________________
*** Say ***

Freiheit heißt nicht, alles tun zu dürfen was wir wollen,
sondern für das was wir tun die Verantwortung zu übernehmen.


Geändert von Say (07.03.2007 um 17:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.03.2007, 05:48
admin admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 18.11.2004
Beiträge: 196
Standard

Zitat:
Zitat von elogio do deus
Andererseits: der gleichzeitige Besitz von 2 Führerscheinen ist nicht rechtens.
Aber eben "nur" eine Ordnungswidrigkeit.

Andererseits heisst es im EU-Recht: Nach Ablauf der Sperrfrist erteilte Führerscheine sind anzuerkennen und eben nicht zuvor erteilte. Also kann man das eigentlich schon vergessen.

Weil es aber kein europäisches Zentralregister gibt, würde man wohl kaum in anderen Ländern behelligt werden, nur eben in dem Land, in dem die Sperrfrist erteilt wurde. Sowas hat es in der Vergangenheit schon gegeben und man will das natürlich zukünftig abschaffen.

Vielleicht hat ein findiger Anwalt noch was in petto.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.03.2007, 08:27
Benutzerbild von elogio do deus
elogio do deus elogio do deus ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 28.02.2006
Beiträge: 250
Standard

Zitat:
Zitat von admin
Aber eben "nur" eine Ordnungswidrigkeit.

Andererseits heisst es im EU-Recht: Nach Ablauf der Sperrfrist erteilte Führerscheine sind anzuerkennen und eben nicht zuvor erteilte. Also kann man das eigentlich schon vergessen.

Nur: es weiss niemand ob bei Erteilung eines Führerscheins irgendwann mal eine Sperrfrist auferlegt wird.
Insofern wäre die Ungültigkeit eines irgendwann vor einer eventuellen Sperrfrist ausgestellten FS "vorauseilender Gehorsam " und bedeutete in letzter Konsequenz die Ungültigkeit aller Führerscheine.

edd
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.04.2007, 13:20
admin admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 18.11.2004
Beiträge: 196
Standard

Eine Neuausstellung im Ausland ist lediglich eine Formsache. Da steht dann ein neues Datum drauf und das Spiel beginnt von vorn.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.04.2007, 19:13
Gyzmoman61 Gyzmoman61 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 1
Standard 'ne lange Geschichte!

Also, hallo erstmal!
Ich möchte euch eine (meine) Geschichte erzählen in der Hoffnung dass ich weiter geholfen werde, oder zumindest einen guten Rat bekomme! Also, 1997 wurde mein Führerschein wegen Alkohol im Verkehr (kann nicht sagen am Steuer da ich 2x mit dem Mofa erwischt worden bin, also Alkohol am Lenkstange ) ein Jahr entzogen und anschließend die MPU. Aber grade die MPU habe ich bis Dato nicht machen lassen aus (meist) finanziellen Gründen! Hierbei muss ich erwähnen dass ich 1990 aus Hermannstadt - Sibenbürgen (Rumänien) übergesiedelt bin und bei der Übersiedlung besaß ich ein Führerschein Klasse III (B) ausgestellt 1988 in Hermannstadt! Aber mit dem ganzen Umzug habe ich meinen Führerschein irgendwie, irgendwo verplempert. Also ging ich zur Führerscheinstelle in Hermannstadt und verlangte ein Ersatzfahrerlaubnis und zu meine Überraschung haben die mir gesagt dass meine Akte nicht mehr zu finden wäre, dass 1989 bei der Revolution Randalierer das Führerscheinarchiv abgefackelt hätten und viele Akten zerstört wurden. Nah ja...hab ich mir gedacht, aus iss' , mit dem rumänischen Führerschein! 1994 habe ich mir einen deutschen Führerschein gemacht und war bis 1997 zufrieden! Nun, 1997 kam die Katastrophe und ich blieb ohne Lappen! Es war sehr schlimm und frustrierend aber nichts zu machen! Bis Anfang 2007 als Rumänien zur EU beigetreten ist und die rumänische Führerscheine anerkannt wurden! Also ging ich erneut zur Führerscheinstelle in Hermannstadt und fragte nach meiner Akte (ich wollte eigentlich den Führerschein in Rumänien neu machen) und siehe da! Meine Akte waren auf einmal wieder heil und komplett (da ich auch die H Klasse besaß - Trolleybus) da!
Nun habe ich gefragt ob man den Führerschein erneuen kann oder ob man ihn wieder neu machen muss ? Die Dame an den Schalter sagte dass der Führerschein eigentlich noch gültig wäre und ich konnte ihn als verloren melden und einen neuen bekommen! Gesagt getan, und jetzt habe ich einen gültigen , rumänischen Führerschein! Juuuhuuu! Ich war froh und ging damit direkt zur Führerscheinstelle hier in Deutschland (Landshut) und habe gefragt ob ich damit fahren darf! Die Antwort war mehr als ernüchternd! Die haben gesagt dass der Führerschein illegal ausgestellt wurde und ich damit auf gar keinen Fall ein Auto fahren darf! Eventuell soll ich ein Antrag auf Anerkennung an der Führerscheinstelle stellen und warten bis alles geklärt wird, allerdings kann das Monate lang dauern! Und nun? Was meint ihr? Wie soll ich weiter vorgehen??
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.04.2007, 14:53
Benutzerbild von Mainzelmännchen
Mainzelmännchen Mainzelmännchen ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 07.02.2007
Beiträge: 957
Standard

Das Problem an der Sache ist, sie hat wohl keinen Wohnsitz mehr in Polen. Wenn die Mutter da wohnt, würde ich mich da permanent mit Zweitwohnsitz melden. Wenn die 185 Tage abgelaufen sind, kann sie zur polnischen Behörde und kriegt nen druckfrischen polnischen mit neuem Datum... Die MPU ist damit vom Tisch, weil es nur Sache von Polen wäre, zu überprüfen, ob eine fällig ist oder nicht, und die kennen sowas nicht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:48 Uhr.