Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > MPU Fragebögen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.03.2018, 19:35
johnkurz johnkurz ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.12.2017
Beiträge: 5
Standard Drogenfragebogen

Ich möchte euch hier mein Fragebogen reinstellen damit ihr mir vlt. helfen könnt durch meine Mpu zu kommen.

Was ist passiert? Polizeikontrolle mit blutabnahme
Drogensorte- cannabis
Konsumform (Dauer und Häufigkeit je Substanz)
10 jahre lang jeden tag 0.5 g
Datum der Auffälligkeit
13.09.2016

Drogenbefund
Blutwerte- 3.3aktive und passive wert war 11 .
Schnelltest- nein nur blutabnahme
Beim Kauf erwischt- nein
Nur daneben gestanden- nein

Welche Angaben wurden gegenüber den Behörden gemacht?
10 jähriges konsumieren je zwei mal die wochen
Konsum zugegeben? ja
Besitz zugegeben? nein
Wurde BTM gefunden, wie viel? nein

Stand des Ermittlungsverfahrens- 1 jahresiges sceening absolviert
Gerade erst passiert- nein
Polizei hat sich mit den Blutwerten gemeldet- nein
Verfahren gegen Bußgeld eingestellt -bußgeld wurde bezahlt
Verurteilt- nein nur die entziehung der fahrerlaubnis
Strafe abgebüßt- nein noch bin da am raten zahlen

Führerschein
Hab ich noch - Nein
Hab ich abgegeben- Ja am mai 2017
Hab ich neu beantragt - Ja

Führerscheinstelle
Hab schon in meine Akte geschaut -Ja
Sonstige Verstöße oder Straftaten?
2011 trunkenheitsfahrt mit 1 jährigen entzug ( 0.9 promile )strafe ohne mpu

Konsum
Ich konsumiere noch- konsum seid dem 22.12.2016 eingestellt
letzter Konsum-22.12.2016

Abstinenznachweis
Urinscreen 1 jahres sceening bei der avus


Aufarbeitung
Drogenberatung - Ja 5 gespräche dort gehabt und mache noch dort meine vorbereitung
Selbsthilfegruppe (SHG) nein .
Psychologe- nein
Ambulante/stationäre Therapie - nein

MPU
Datum noch unbekannt
Welche Stelle (MPI) Avus
Schon bezahlt? Nein

Schon gehabt? Nein
Wer hat das Gutachten gesehen? ----------------
Was steht auf der letzten Seite (Beantwortung der Fragestellung)?..........

Altlasten
Sind wir etwa Rückfalltäter?
Alkohlfahrt 2001 .
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.03.2018, 19:36
johnkurz johnkurz ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.12.2017
Beiträge: 5
Standard

Was ist passiert?

Vorgeschichte:

Wann haben Sie das allererste Mal von illegalen Drogen gehört?
damals ich 15 jahre alt war / 1995 jahr
Wann haben Sie das erste Mal konsumiert? (Datum)
sommer 2006 .11 jahre jetzt her
Wie sah der Konsum aus? (Konsumbiografie-Wie lange habt Ihr was in welcher Menge genommen?)
jeden tag ca. 0.5 gramm grass das in einer zeit von über 10 jahre
andere drogen wurden nicht konsumiert
Haben Sie Drogen zusammen mit Alkohol konsumiert?
Ja des öfteren .

Wie ist der Umgang mit Alkohol gewesen?
gegelentlich zu besonderen anlässen .

Sonstige Suchtmitteleinnahme?
nein.

Haben Sie bei sich negative Folgen fetsgestellt?
Nein ich habe zu der zeit keine folgen festellen können .
jetzt im nachhinein natürlich schon


Haben Sie trotz negativer Folgen weiter konsumiert?
ja habe trotzdem alldem weiter konsumiert



Auffälligkeit:

Was für Werte wurden bei Ihrer Auffälligkeit festgestellt?
3,8-2,o-15


Wann und wieviel haben Sie in der Woche vor der Auffälligkeit konsumiert?
ich habe jeden tag in der woche ca. 2 joint am tag geraucht.ca.0,5g

Wieviel und was haben Sie am Tag der Auffälligkeit Konsumiert?
an dem tag hatte ich nichts konsumiert ich habe davor den abend den letzten konsumiert

Gab es einen besonderen Grund für diesen Konsum?
Ich hatte eine nicht bestandene prüfung.
Wie sind Sie auffällig geworden?
polizeikontrolle.

Nur für die, die im Straßenverkehr ermittelt wurden(auch Parkplatz):
Was war der Zweck der Fahrt?
Werkstattfahrt
Wie weit wollten/sind Sie (ge)fahren?
4 km fahrt und nach 2km kam ich in die kontrolle

Wie oft waren sie bereits unter Drogeneinfluß im Straßenverkehr unterwegs?
taglich

Wie haben Sie den Konflikt zwischen dem Drogenkonsum und dem Führen eines Kraftfahrzeuges gelöst?
garnicht habe mir da auch weiter keine gedanken gemacht was da alles hätte passieren können


Wieso ist es verboten unter Drogeneinfluß ein KFZ zu führen?
(Beschreibung bitte für die zutreffende Substanz)
wahrnehmung wird eingeschränkt reaktionsvermögen nimmt ab.
am erkennt schlechter

Wie lange stehen Sie nach dem Konsum von Drogen unter deren Einfluß?
72 stunden

Sind sie sich darüber im Klaren, welche Folgen es bei einem täglichen Konsum gibt?
abhänigkeit .

-----------------------------------------------

Warum ist es passiert?
Weil ich leichtsinnig und unüberlegt gehandelt habe


Welche persönlichen Hintergründe gab es für den Cannabis- Drogenkonsum?
Perspektiflosigkeit,Einsamkeit,Endteuschung


Wie hat sich Ihr Umfeld über Ihren Drogenkonsum geäußert?
kritisch,besorgt

Gab es Ereignisse in Ihrem Leben, die zu verstärktem Konsum geführt haben?
ja,Arbeitsplazverlust,trennung von der Freundin

Haben Sie vor der Auffälligkeit jemand um Hilfe gebeten, um den Drogenkonsum zu beenden?
(Warum, wann, wer, mit welchem Erfolg?)
Nein,ich war mir der Konekfenzen nicht bewusst und dachte ich kriege das alles irgendwie hin

Gibt es in Ihrer Familie aktenkundige Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz oder Suchtkrankheiten?
Meine Eltern sind Alkoholiker.

Hatten sie Konsumpausen/spitzen?
Warum? Wann?
Wenn ich Arbeit hatte konsumirte ich nichts,weil ich dann ausgegichen war.
Spitzen dan wenn ich problemme oder sorgen hatte.

Was hat Sie daran gehindert, ohne Droge abzuschalten?
Es war mir möglich auch ohne Drogen abzuschalten,ich war villeicht zu faull dazu

Waren Sie gefährdet in eine Drogenabhängigkeit zu geraten?
Nein,denn ich bin alleinstehend und habe im meinem leben zu funktionieren

Waren sie Drogenabhängig?
Nein


Wieso passiert das nicht wieder?
Weil ich eingesehen habe das mir Drogen nicht gut tun,man in Schwierigkeiten gerät,und sie mich im Leben nicht weiterbringen


Hätten sie, rückblickend, eine Drogenkarriere verhindern können?
Ja,durch mehr selbstkontrolle und Selbstvertrauen

Wieso haben Sie sich für eine Abstinenz entschieden?
Weil ich im Leben weiterkommen will und meine Zielle erreichen will

Beschreiben Sie den Punkt, an dem Sie sich für ein abstinentes Leben entschieden haben (Knackpunkt)
Führerschein entzug,Finanzielle Lage,Körperliche Fitnes,Mobilität,Freicheitsentzug

Wieso kommt für Sie nur Abstinenz und nicht für gelegentlicher Konsum in betracht?
Weil Drogen mir nicht helfen im Leben weiterzukommen,und sie mir nur Problemme eingebracht haben

Wie haben Sie die Umstellung zur Abstinenz erlebt?
Am Anfang war es nicht leicht,weil ich meinen Freundeskreis drastisch reduzieren musste,
mit der zeit aber tat es mit gut.ich merkte schnell das es mir möglich war ein Drogenfreies Leben zu führen.
Ausserdem wendette ich mich an Freunde die keine Drogen nahmen.

Wer hat Ihnen dabei wie geholfen?
Meine Familie,meine Freundin und gute Freunde die keine Drogen nehmen.Durch lange Geschpräche die mich sehr aufgebaut haben
und meine Abstinentz stärkten.

Wie reagiert Ihr Umfeld auf diese Umstellung?
Sehr positiv,viele sagten ,ich würde gut aussehen,gesünder rüberkommen,ein kummpel meinte ich währe nicht mehr so egoistisch.
Meine muter sagte ,ich währe nich mehr agressiv und entschpanter.

Haben Sie nach der Auffälligkeit weiterhin Kontakt zu Ihren Drogenbekannten gehabt?
Nein,ich habe mich von denen sehr distansiert.Manchmall sieht man sich mal auf der Strasse,wo man sich höhstens mal grüsst.

Haben Sie nach Ihrer Auffälligkeit miterlebt, wie Ihre Bekannten Drogen konsumiert haben?
Ganz selten,ein paar mal aber schon,als ich mit einem Kumpell Billiard spiellen war,und vor dem Eingang von alten
Bekanten konsumiert wurde.

Wie haben Sie in Zukunft vor mit Cannabis/dem Konsum umzugehen?
Ich werde die Finger davon lassen,es hatt mir vielles im Leben zestört.

Haben Sie zu Hause Cannabis?
Nein

Wie wollen Sie es gegebenen Falls in Zukunft verhindern, nochmals unter Drogeneinfluß ein KFZ zu führen?
Es wird mir nicht mehr passieren,da ich mit dem Thema Drogen ein für alle mal abgeschiossen habe.

Wie wollen Sie einen beginnenden Rückfall erkennen?
Ich werde mich selbst kontroliren,und bei einem verlangen nach drogen meine guten Freunde aufsuchen,
mit denen ich dann darüber sprechen kann.

Wie ist derzeit der Konsum von Alkohol bei Ihnen?
Ich trinke selten Alkohol,wenn dan zu besonderen Anlässen ,wie zb.Slvester oder Geburtstagen



Zusätzlich nur für Wiederholungstäter bei der 2. MPU

Wie lange haben Sie nach der letzten Begutachtung (MPU, FÄG) pausiert?

Was war der Auslöser für Ihr erneutes Fehlverhalten?

Wieso hat sich bei dem erneuten Fehlverhalten nicht um einen einmaligen Ausrutscher gehandelt?

War Ihr Verhalten schlimmer oder weniger schlimm als vor der ersten Auffälligkeit (Im Bezug auf die konsumierte Menge und das Konsumverhalten)?

Warum hat es sich so entwickelt?

Was haben Sie gegenüber dem vorhergehenden Versuch geändert?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.03.2018, 23:26
Jules91 Jules91 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 24.04.2017
Beiträge: 356
Standard

Zitat:
Wie oft waren sie bereits unter Drogeneinfluß im Straßenverkehr unterwegs?
taglich
Also bei diesem Satz musste ich (bitte verzeih mir) ein wenig schmunzeln.

Die Antwort ist der Hammer

Zu deinem Fragenbogen: Er wirkt noch etwas dünn, und bist du dir sicher, dass es tatsächlich 10 Jahre lang täglich nur 0,5 Gramm waren? Was ist mit Konsumsteigerung etc?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.03.2018, 13:04
johnkurz johnkurz ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.12.2017
Beiträge: 5
Standard

Ich habe mir da nie drüber Gedanken gemacht , es ist ja Jahre lang gutgegangen . zu der konstanten Konsummenge kann ich nur sagen ,dass es stimmt , habe mich selbst manchmal gewundert und danke für die schnelle Hilfe.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:46 Uhr.