Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 24.01.2018, 15:09
Kai R. Kai R. ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2008
Beiträge: 2.816
Standard

Zitat:
Zitat von Amira Beitrag anzeigen
Ist 1 Monat später MPU ok?
gerade so

Zitat:
Zitat von Amira Beitrag anzeigen
bin noch völlig verunsichert.
warum?
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.01.2018, 16:36
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 278
Standard Allgemeine Verunsicherung

Danke fürs schnelle Reagieren.

In Thread 26 wird mir bestätigt, dass 285 ml Ouzo stimmen. Es kann auch nicht mehr gewesen sein, die Flasche war bereits angebrochen und auch nicht leer. Dann habe ich den Praxistest gemacht und 285 ml Wasser in 2 Schnapsgläser und 1 Dubbeglas (so heissen bei uns die 0,5l Schorlegläser in der Pfalz) umgefüllt. Grauenvolle Erinnerung an meine Tat, aber so sollte das gewesen sein.
Oder meinst du meine angegebenen Trinkspitzen von 2 Flaschen Pälzer Woi?
Oder mal fast 3 Flaschen Sekt an Silvester, ein geplantes Besäufnis. Ui, man kann doch bessers mit seiner Zeit anfangen. Das war einfach Ausschalten mit schlimmen Folgen am nächsten Tag. So unnötig wie "dem Papst sei Eier".
Muss ich die Trinkmengen vor der TF so angeben, dass ich auf die 2,0 Promille
komme? Das ist mein Problem!

Vorm Skifaheren in die MPU? Lieber nicht, im Lift kann ich Selbstgespräche führen und MPU üben, sofern mich die 3 Mädels lassen. Aber das tun die schon, wollen alle nur mein Bestes. Apres Ski (mit AlK) gibt es bei uns nicht, eher willenloses Gekicher ab morgens um 7.00 mit wilden Sprüchen. Wir düsen Nonstop und sind abends kaputt. Ich denke, ich bin dann entspannter oder auch nicht
Wenn ich beim Doc wieder verlängere, bekommt der die Krise. Er ist mir sehr unsymphatisch, das kommt bei mir nicht oft vor.

Generell fühle ich mich mittlerweile in der SHG wohl. Der "Führer" bringst immer schön rüber mit pfälzer Herzlichkeit und die ist wirkungsvoll. Es ist der Mann mit 5 MPUs am Stück. "Isch will eich vom saufe weg bringe" sagt er jedes Mal und Recht hat er . Im Nachbarzimmer sind die AAs, da dürfen wir auch hin und bekommen eine Bestätigung. Ich war schockiert, wie sehr gut diese Leute aussehen. Macht nachdenklich, ja ich gehöre auch dazu ist das traurige Fazit.

Soll ich dann Caritas Einzelstunden absagen? Wollte mit der kompletten Ausarbeitung hin und die machen eine Vorabeinstufung. Also auf die paar Euro kommt es auch nicht an, hätte ich halt nochmals einen Nachweis.

Hat noch jemand einen Tipp wegen der Versicherung?
5000 Regress und mein Schaden = 20 000 Euronen
Am Besten ich fahre weiter Zug und Rad - das gefällt mir immer besser.
__________________
Gruss Amira

Geändert von Amira (24.01.2018 um 17:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.01.2018, 17:00
Kai R. Kai R. ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2008
Beiträge: 2.816
Standard

Zitat:
Zitat von Amira Beitrag anzeigen
Muss ich die Trinkmengen vor der TF so angeben, dass ich auf die 2,0 Promille komme? Das ist mein Problem!
ja. Aber es kann ja auch die halbe Flasche Ouzo gewesen sein (0,35l). Etwas draufschlagen würde ich da noch. Und wird auch nur erklärlich aus der absoluten Überforderungsreaktion nach dem unerfreulichen Erlebnis bei Deinem Vater.

Zitat:
Zitat von Amira Beitrag anzeigen
Wenn ich beim Doc wieder verlängere, bekommt der die Krise.
4 Wochen alt dürfen die Nachweise ja sein
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 24.01.2018, 19:56
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 278
Idee Merci

Gut, ich übernehme deine vorgeschlagene Trinkmenge und Argumentation. Danke,danke,danke.

Und zur Historie?
Ok, ich erstelle eine Tabelle.

Ich bleibe am Wochenende dran und ja, vielleicht doch gleich nach dem Screening
ab durch die Mitte und in die MPU

Leute wer würde die Versicherung wechseln?
Geht um ne Menge Geld. Hilfe !!!!!
Die haben mir 2 mal ein Fragebogen geschickt.
Immer zufrieden angegeben. Da darf ich nicht wechseln.Die neue Versicherung fragt erst mal nach, bevor sie die Katze im Sack kauft. Dann wird festgestellt, dass der Polizeibericht nicht vorlag. Das kostet die einen Anruf bei unseren Freunden in grün
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.01.2018, 08:21
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 278
Standard Verhaltenstherapie / Autoversicherung

"Von Kai R:
Ich glaube nicht, dass Du über das, was Du gemacht hast, noch mehr tun musst. Die Verhaltenstherapie ist keine Suchttherapie und kann dem Gutachter auch benannt werden, wenn Du ihm schildern kannst, welche Themen Du da bearbeitest."

In dem Buch, sicher durch den MPU Test ist folgendes erklärt:
Auch bei Verhaltenstherapien können Gutachter ein Jahr Abstinenz nach Abschluss der Therapie verlangen, wenn sie im Zusammenhang mit der Alkoholproblemtik steht.

Das kann ich leider nicht leugnen und deswegen werde ich das schön weg lassen. Wäre vielleicht ein kräftiges Eigentor.

Ich gehe lieber noch zu Cartias in die Einzelstunden und werde von der SHG erzählen und dass ich vor habe, zur Nachsorge dort weiter 1 mal im Monat nach der MPU, hinzugehen.
Zur Festigung, Motivation erhalten und auch um anderen zu helfen. Das ist dann auch keine erfundene Strategie, sondern ernsthaft gemeint.

So, meine Autoversicherung hat mir zum Geburtstag gratuliert.
Also ich bleibe bei der, melde auch ein kleiners Auto an, weil ich die Bahnkarte behalten werde und das Auto nur ab und zu brauche. Bei Abmeldung vom Totalschaden, sagte ich bereits, Auto vom Partner vorhanden und Umstellung auf die Bahn, wegen dem Verkehr/ erhöhte Staugefahr im Rhein-Neckar-Raum. Bin ja auch ins Stauende gerast......

Was meint ihr dazu?
Allen ein schönes Wochenende.
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.01.2018, 11:20
Benutzerbild von Unknown
Unknown Unknown ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 13.08.2017
Beiträge: 39
Standard Weitere Vorgehensweise / Tabelle Trinkhistorie / Teil 1

Hallo zusammen,

wie bereits angekündigt, habe ich nun eine Tabelle meiner Trinkhistorie erstellt. Uff, gar nicht so einfach.

Was meint Ihr dazu?

Nachdem diese "steht" würde ich sie im Text nacharbeiten.

Ich habe nun ernsthaft vor Ende März zur MPU anzutreten.
Hiermit bitte ich Euch um Unterstützung.
__________________
Herzliche Grüße aus der Pfalz.

Wer Fehler zugeben kann ist stark und nicht schwach.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27.01.2018, 12:04
Benutzerbild von Unknown
Unknown Unknown ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 13.08.2017
Beiträge: 39
Standard Tabelle Trinkhistorie / Teil 2

Im Anhang die Tabelle per PDF - etwas übersichtlicher

Hier das Ergebnis aus Excel kopiert :


Zeitraum / Lebensabschnitt Trinkmengen
bis 16 Jahre Leistungssport Turnen - kein Alkohol

1979-1989 (10 Jahre Beziehung) 1. Ehemann ab 17 Jahre

Anfangs in Disco Fr und Sa : 1-2 Cola-Bier 0,5l
Silvesterparty mit 25 Jahren / betrunken 2-3 Weinschorle 0,5l / 4-5 Sekt 0,2l
Nach dem Tennis 2-3 mal die Woche 1 Weinschorle 0,5l
Zu gutem Essen 1-2 mal im Monat 1 Wein 0,2l
Im Skiurlaub am letzten Abend 1-2 Gläser Rotwein 0,2l oder 1 Weinschorle
An Geburtstagen 4-6 mal im Jahr 2-3 Sekt 0,2 (Wechselwirkung nicht vertragen / siehe Silvesterparty)

1989-1997 (8 Jahre Beziehung) 2. Ehemann ab 27 Jahre

1990 schwanger / Stillzeit Konsum komplett eingestellt
1992 schwanger / Stillzeit Konsum komplett eingestellt
Zu gutem Essen 1-2 mal im Monat 1 Wein 0,2l
Kein Skiurlaub wegen Kinder
An Geburtstagen 4-6 mal im Jahr / Silvesterpartys bei uns oder bei Freunden mit Kids im gleichen Ort 2-3 Sekt 0,2 / Silvester 5-6 Sekt 0,2l

1997 1.Tiefpunkt des Lebens /
Ehemann verlässt die Familie wegen anderer Frau / sehr plötzlich
unter der Woche 2-3 mal nachdem die Kinder im Bett waren 2 Weinschorle 0,5l oder 1-2 Gläser Rotwein
1-2 mal im Monat am Samstagabend 1 Flasche Sekt
An Geburtstagen 4-6 mal im Jahr 2-3 Sekt 0,2 l
1997 1.Dezember / Wiedereinstellung in der alten Firma/ postitiver Neuanfang
Arbeiten und Kindererziehung und joggen Konsum unter der Woche komplett eingestellt
1-2 mal im Monat am Samstagabend (kinderfrei durch Oma+Opa) zu Hause Sekt oder unterwegs Weinschorle 1 Flasche Sekt oder 1-2 Weinschorle
An Geburtstagen 4-6 mal im Jahr 2-3 Sekt 0,2l

1999-2007 neue Beziehung
Konsum unter der Woche komplett eingestellt
Zu gutem Essen 1-2 mal im Monat mit Partner 1 Wein 0,2l
3-4 Wochenenden Samstagabend 1 Flasche Sekt

2007 ohne Beziehung - berufliches Weiterkommen
mit Freundinnen am WE 1-2 mal im Monat unterweges 1 Aperolspritz und 1-2 Weinschorle
unter der Woche 2-3 mal 1 Weinschorle 0,5l
1-2 Wochenenden Samstagabend 1 Flasche Sekt

2011 Verantwortung für Grossprojekt / Teamleitung / 14 Geschäftsreisen incl Abendessen im Ausland
Geschäftsessen 3-4 mal im Monat (mit Taxi zum Hotel gefahren worden): 1 Aperitif (0,2 l Sekt),
1 x 0,2l Wein zur Vorspeise
1 -2x0,2l Wein zur Hauptspeise.
1 0,2 l Sekt aus Minibar im Hotel
unter der Woche 3-4 mal ( 1 Tag Pause) falls nicht auf Geschäftsreise 2-3 Weinschorle 0,5l
1 mal im Monat nur am WE 4-5 Weinschorle (2 Flaschen Wein) oder max. 2 Flaschen Sekt

2013 Rückzgug aus Projekt, Assistentin von Ingenieuren / ruhigers Leben
2013 nach Fasching bis Ostern Alkoholfasten
Nach Ostern: unter der Woche 2-3 mal 1 Weinschorle 0,5l
mit Freundinnen am WE 1-2 mal im Monat unterweges 1 Aperolspritz und 1-2 Weinschorle
2014 nach Fasching bis Ostern Alkoholfasten

2015 bis jetzt: neue Beziehung und "angekommen"
kein Stress auf der Arbeit und keine Überstunden, wenig Alkohol.
2015 nach Fasching bis Ostern Alkoholfasten
Am We alle 14 Tage mit Partner zusammen bis 8 / 2016 1-2 Flasche Wein oder Weinschorle
unter der Woche 2-3 mal 1 Weinschorle 0,5l
2016 nach Fasching bis Ostern Alkoholfasten

2 Tiefpunkt (2016-2017) des Lebens:
2016-08 Mutter im mehrmals Krankenhaus / Besuche nach der Arbeit / kein Sport
unter der Woche 2-3 mal 2 Weinschorle 0,5l
2016-11-01 Tod der Mutter
2017-01-26 Kreuzbandriss vom Skifahren
2017 nach Fasching bis Ostern kein Alkoholfasten möglich - mit ein Grund für generelle Abstinenz
Tagsüber im Home Office (Nachweis) gearbeitet- direkt danach getrunken und gleich geschlafen / unter der Woche täglich 1 Flasche Wein als Schorle
Ende Krankmeldung 21.04. / nicht erholt vom körperlichen-und seelischen Stress
2017-04-22 TF mit KH und Intensivstation / erste Erinnerung nacht um 2.00 nachgerechnet 350 ml Ouzo in 1,5 Std

2017-04-22 / Schockhaltung / nicht wahr haben wollen Phase Alkohol komplett eingestellt

2017-06-12 / Urlaub mit Partner auf Mallorca Can Picafort / 1.Woche Begleitung zum Karateseminar von Partner kein Alkohol
2017-06-13 / 2. Woche in Paguera auf Mallorca mit Partner / 2-3 mal 1 Flasche Wein / Sekt zusammen zum Essen

2017-07-10 / Besuch beim Hausarzt / Rat befolgt - gar kein Alkohol mehr / Gedanke zur Abstinenz gereift / Verhaltensänderung langsam begonnen
2017-08-01 / Arbeitszeit von 100% auf 80% reduziert um mehr Zeit für Papa zu haben
Intensiv (täglich) mit meiner Alkoholproblematik beschäftigt / 2 Monate mich selbst hinterfragt: warum habe ich denn getrunken?
2017-09-14 / mit Abstinenzscreening begonnen

So, jetzt bin ich mal wieder betriebsblind. Kann nur sagen, gut wenn man rechtzeitig mit der Aufarbeitung anfängt:

Darf ich mit eurer Unterstützung rechnen, damit ich weiter arbeiten kann?

Was kann ich verbessern?
Angehängte Dateien
Dateityp: zip 2017-01-27 Trinkhistorie_Wann und was und wieviel.zip (35,1 KB, 27x aufgerufen)
__________________
Herzliche Grüße aus der Pfalz.

Wer Fehler zugeben kann ist stark und nicht schwach.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 27.01.2018, 12:10
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 278
Standard Sorry

Sorry, bin da verrutscht und weiss nicht mal wie ich das geschafft habe.

Sind diese Angaben zu regelmässig?
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 27.01.2018, 14:15
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 278
Rotes Gesicht Trinkmengenhistorie 1997-2017 Amira

Mir raucht der Kopf, ich hoffe euch nicht und bitte um Unterstützung

Bitte Anhang öffnen, da habe ich in Rot meine 3 Trinkspitzen gekennzeichnet.

Zeitraum / Lebensabschnitt Trinkmengen
bis 16 Jahre Leistungssport Turnen - kein Alkohol kein Alkohol

1979-1989 (10 Jahre Beziehung) 1. Ehemann ab 17 Jahre

Anfangs in Disco Fr und Sa : 1-2 Cola-Bier 0,5l
Silvesterparty mit 25 Jahren / betrunken 2-3 Weinschorle 0,5l / 4-5 Sekt 0,2l
Nach dem Tennis 2-3 mal die Woche 1 Weinschorle 0,5l
Zu gutem Essen 1-2 mal im Monat 1 Wein 0,2l
Im Skiurlaub am letzten Abend 1-2 Gläser Rotwein 0,2l oder 1 Weinschorle
An Geburtstagen 4-6 mal im Jahr 2-3 Sekt 0,2 (Wechselwirkung nicht vertragen / siehe Silvesterparty)

1989-1997 (8 Jahre Beziehung) 2. Ehemann ab 27 Jahre

1990 schwanger / Stillzeit Konsum komplett eingestellt
1992 schwanger / Stillzeit Konsum komplett eingestellt
Zu gutem Essen 1-2 mal im Monat 1 Wein 0,2l
Kein Skiurlaub wegen Kinder
An Geburtstagen 4-6 mal im Jahr / Silvesterpartys bei uns oder bei Freunden mit Kids im gleichen Ort 2-3 Sekt 0,2 / Silvester 5-6 Sekt 0,2l

"1997 August-November 1.Tiefpunkt des Lebens /
Ehemann verlässt die Familie sehr plötzlich wegen neuer Frau "
unter der Woche 2-3 mal nachdem die Kinder im Bett waren 2 Weinschorle 0,5l oder 1-2 Gläser Rotwein
1-2 mal im Monat am Samstagabend 1 Flasche Sekt
An Geburtstagen 4-6 mal im Jahr 2-3 Sekt 0,2 l
1997 1.Dezember / Wiedereinstellung in der alten Firma/ postitiver Neuanfang
Arbeiten und Kindererziehung und joggen Konsum unter der Woche komplett eingestellt
1-2 mal im Monat am Samstagabend (kinderfrei durch Oma+Opa) zu Hause Sekt oder unterwegs Weinschorle 1 Flasche Sekt oder 1-2 Weinschorle
An Geburtstagen 4-6 mal im Jahr 2-3 Sekt 0,2l

1999-2007 Vernunftbeziehung
Konsum unter der Woche komplett eingestellt
Zu gutem Essen 1-2 mal im Monat mit Partner 1 Wein 0,2l
3-4 Wochenenden Samstagabend 1 Flasche Sekt

2007-2010 ohne Beziehung - berufliches Weiterkommen
mit Freundinnen am WE 1-2 mal im Monat unterweges 1 Aperolspritz und 1-2 Weinschorle
unter der Woche 2-3 mal 1 Weinschorle 0,5l
1-2 Wochenenden Samstagabend 1 Flasche Sekt

2011-2013 Verantwortung für Grossprojekt / Teamleitung / 14 Geschäftsreisen incl Abendessen im Ausland
Geschäftsessen 3-4 mal im Monat (mit Taxi zum Hotel gefahren worden): 1 Aperitif (0,2 l Sekt),
1 x 0,2l Wein zur Vorspeise
1 -2x0,2l Wein zur Hauptspeise.
1 0,2 l Sekt aus Minibar im Hotel
unter der Woche 3-4 mal ( 1 Tag Pause) falls nicht auf Geschäftsreise 2-3 Weinschorle 0,5l
1 mal im Monat nur am WE 4-5 Weinschorle (2 Flaschen Wein) oder max. 2 Flaschen Sekt
"1 mal Silvester (alleine zu Hause-Kinder beim Vater) keine Lust zu Freunden /
komplett abgeschossen mit schweren Folgen am nächsten Tag." fast 3 Flaschen Sekt

2013 Rückzug aus Projekt, Assistentin von Ingenieuren / ruhigeres und zufriedenes Leben
2013-2014 nach Fasching bis Ostern Beginn 1. und 2. Alkoholfasten
Nach Ostern: unter der Woche 2-3 mal 1 Weinschorle 0,5l
mit Freundinnen am WE 1-2 mal im Monat unterwegs 1 Aperolspritz und 1-2 Weinschorle

2015 bis jetzt: neue Beziehung und "angekommen"
kein Stress auf der Arbeit und keine Überstunden, wenig Alkohol.
2015 nach Fasching bis Ostern Alkoholfasten
Am We alle 14 Tage mit Partner zusammen bis 8 / 2016 1-2 Flasche Wein oder Weinschorle
unter der Woche 2-3 mal 1 Weinschorle 0,5l
2016 nach Fasching bis Ostern Alkoholfasten

2.Tiefpunkt (2016-2017) des Lebens:
2016-08 Mutter im mehrmals Krankenhaus / Besuche nach der Arbeit / kein Sport
unter der Woche 2-3 mal 2 Weinschorle 0,5l
2016-11-01 Tod der Mutter
2017-01-26 Kreuzbandriss vom Skifahren
2017 nach Fasching bis Ostern kein Alkoholfasten möglich - mit ein Grund für generelle Abstinenz
Tagsüber im Home Office (Nachweis) gearbeitet- direkt danach getrunken und gleich geschlafen / unter der Woche täglich 1 Flasche Wein als Schorle
Ende Krankmeldung 21.04. / nicht erholt vom körperlichen-und seelischen Stress
2017-04-22 TF mit KH und Intensivstation / erste Erinnerung Nacht um 2.00 nachgerechnet 350 ml Ouzo in 1,5 Std

2017-04-22 / Schockhaltung / "nicht wahr haben wollen" Phase Alkohol komplett eingestellt

2017-06-12 / Urlaub mit Partner auf Mallorca Can Picafort / 1.Woche Begleitung zum Karateseminar von Partner kein Alkohol
2017-06-19 / 2. Woche in Paguera auf Mallorca mit Partner / 2-3 mal 1 Flasche Wein / Sekt zusammen zum Essen

2017-07-10 / Besuch beim Hausarzt / Rat befolgt - gar kein Alkohol mehr / Entschluss zur Abstinenz gereift / Verhaltensänderung langsam begonnen
2017-08-01 / Arbeitszeit von 100% auf 80% reduziert um mehr Zeit für Papa zu haben
Intensiv (fast täglich) mit meiner Alkoholproblematik beschäftigt / 2 Monate mich selbst hinterfragt: warum habe ich denn getrunken?
2017-09-14 / mit Abstinenzscreening begonnen
Angehängte Dateien
Dateityp: zip 2018-01-27 Trinkhistorie 1979 - 2017 Amira.zip (35,4 KB, 23x aufgerufen)
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 28.01.2018, 08:57
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 278
Standard Neue Wege gehen

Feiere heute meinen Geburtstag. Die Leute sollen sich was mitbringen, wenn Sie trinken wollen und bitte keinen Konsumaustauch (Geschenke).

Ich finde das sogar bissel witzig, bin mal gespannt, ob sich überhaupt jemand traut, Alkohol mitzubringen und den Rest wieder mitzunehmen.

Also was ich damit sagen möchte, keinen Alkohol zu trinken (abzulehnen in Gesellschaft) ist doch keine Schande. Die Vegetarier bekommen ja auch ihre Spezialpizza und das wird doch ebenso akzeptiert und nicht: "Ach, mach dir die Salami einfach runter......"

Respektieren und respektiert werden sollte der Weg sein.
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:15 Uhr.