Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.02.2018, 19:09
Crepay Crepay ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 12.02.2018
Beiträge: 4
Frage MPU in Hamburg

Hallo liebe Community,

ich wurde am 01.01.2017 während meiner Probezeit in München (wohne in Hamburg) von der Polizei angehalten und musste ein Alkohol-/Urintest machen. Ich war nicht high aber hatte noch Rückstände im Körper wodurch der Urin und der darauffolgende Bluttest positiv waren (Alkoholtest war negativ).
Nun musste ich Mitte 2017 meinen Führerschein abgeben und muss eine MPU + besondere Nachschulung machen.

Ich bin nun seit zwei Monaten clean und habe mich entschieden nicht mehr zu kiffen. Also würde ich gerne mit der MPU und allem was dazu gehört beginnen.
Vom Landesbetriebs Verkehr habe ich nur leider überhaupt keine Informationen bekommen was nun zu tun ist, außer eben eine MPU + diese Nachschulung zu machen. Wo und wie das ganze abläuft wurde mir natürlich nicht mitgeteilt.

Kann mir einer sagen wo ich mich zu melden habe?
Was muss ich tun?
Muss man zu so einer MPU Vorbereitungsstelle?

Ich bin völlig aufgeschmissen und kenne mich da wirklich zu 0,0% aus.
Ich habe mir auch hier im Forum nun ein paar Beiträge durchgelesen aus denen ich nun aber nicht wirklich schlauer geworden bin.

Über hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.
LG
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.02.2018, 17:56
Protosees Protosees ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2015
Beiträge: 30
Standard

Die MPU machst du bei einer Begutachtungsstelle für Fahreignung, z.B. PIMA,TÜV,ect. Bei diesen kannst du auch das Abstinenzprogramm machen, es muss aber nicht zwangsläufig das gleiche sein. Dort kannst du dich auch über den Ablauf beraten lassen, falls irgendwelche unklarheiten bestehen sollten. Ich war seinerzeit bei der PIMA in Dortmund (gibts auch in Hamburg glaube ich), hab mich da ganz gut aufgehoben gefühlt.

Also:
1. Du startest mit dem Abstinenzprogramm (an dessen Ende kriegst du ein Zertifikat darüber)
2. Frühestens 3 Monate vor dessen Ende stellst du bei der Führerscheinstelle einen Antrag auf Neuerteilung und sagst denen, wo du die MPU machen möchtest
3. Die schicken deine Akte dorthin und du kriegst dann von dem jeweiligen Institut einen Termin für die MPU
4. Du machst die MPU und kriegst 2-3 Wochen später dein Gutachten
5. Du dackelst damit wieder zur Führerscheinstelle
6. Wegen der Probezeit schicken die dich zur Nachschulung
7. Du kriegst deinen Lappen wieder

Kurse o. Ä. sind nicht zwingend, es wird von dir erwartet, dass du dich mit der Problematik auseinandersetzt und dein Verhalten entsprechend geändert hast. Wenn du das auch noch plausibel darstellen kannst, interessiert es niemanden ob du irgendeinen Kurs gemacht hast oder nicht. Du kannst dich auch hier im Forum vorbereiten, das klappt ganz gut und kostet nix

Ein Nachweis über eine Vorbereitung kann natürlich einen guten Eindruck machen (mehr aber nicht), wenn du also gerne so etwas machen möchtest, muss es nicht einer der berühmten Kurse sein, auch Selbsthilfegruppen, Drogenberatung, ect sind möglich und kosten teilweise nix.

PS: Wie hoch waren denn deine Blutwerte im einzelnen?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.02.2018, 18:34
Kai R. Kai R. ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2008
Beiträge: 2.816
Standard

Hallo,

das besondere Aufbauseminar würde ich auf jeden Fall vor der MPU machen, das ist auch gut zur Vorbereitung. Ansonsten wie @Protosees schreibt.

Wenn Du keine aktiven Werte mehr gehabt hättest, hättest Du kein Bußgeld bezahlt. Also warst Du "high", hast es nur nicht mehr gemerkt. Mit der Wirkung von Drogen solltest Du Dich beschäftigen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.02.2018, 21:00
Crepay Crepay ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 12.02.2018
Beiträge: 4
Beitrag

Danke euch beiden, vorallem Protosees, für eure antworten.
Meinen genauen Blutwert weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, aber er war deutlich zu hoch.
Bevor ich mich bei einer Begutachtungsstelle melde, kann mir jemand eine "gute" in Hamburg empfehlen?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.02.2018, 07:45
Protosees Protosees ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2015
Beiträge: 30
Standard

Komme leider nicht aus Hamburg. Gerade der Abbauwert wäre natürlich sehr interessant, da du auch irgendwie einschätzen musst, ob du 12 Monate AN brauchst oder 6 ausreichen, oder hast du da schon eine Idee?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.02.2018, 20:03
Crepay Crepay ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 12.02.2018
Beiträge: 4
Beitrag

Ja ich weiß das es 12 Monate sind.
Leider. Aber kann man generell sagen welche dieser Organisationen gut ist?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.02.2018, 16:12
Crepay Crepay ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 12.02.2018
Beiträge: 4
Frage

Hat jemand mit der AVUS in Hamburg schon Erfahrungen gemacht?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.02.2018, 16:33
kapomick kapomick ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 5.443
Standard

In der Alk-Sparte schon und die waren meist positiv.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.02.2018, 20:13
Benutzerbild von samuel
samuel samuel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 20.11.2004
Beiträge: 16.672
Standard

Avus hat meistens gute Kritiken bekommen, kommt natürlich immer darauf an wie Du vorbereitet bist.
__________________
Wer mich sucht, der findet mich als mpu-samuel bei eBay
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:21 Uhr.