Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 20.08.2010, 17:27
CONRAD CONRAD ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 60
Standard

Danke für die Adresse!!!

...und wie gesagt,die 5Sterneragebögen inde ich immer noch nicht!!!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.08.2010, 00:44
CONRAD CONRAD ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 60
Standard Habe ich so Chancen bei THC MPU????

Also zu meiner Geschichte:
ich wurde am 02.07.2007 von der Polizei angehalten.
Ich hatte Werte von 5,4ng THC und 105ng Abbauprodukte (die genaue Bezeichnung weiß ich nicht).
Ich musste daraufhin 540Euro bezahlen,außerdem einen Monat Fahrverbot und Punkte.Aber wie bei vielen anderen hier sollte auch ich einen zweiten Test machen,den ich mir dann erspart habe,weil ich ja wusste was rauskommt und habe meine FE sozusagen freiwillig abgegeben.......
Ein weiteres Problem ist auch,dass ich 2003 schonmal mit BTM aufgefallen bin und damals 2 Wochenenden eingefahren bin.

Zurzeit rauche ich seit 10Monaten nich mehr und dürfte bis zur MPU auch meine 10cm ''saubere'' Haare zusammen bekommen.
Leider war ich zu spät bei einer Drogenberatung sodass ich vor Ablauf meiner Frist keine Bescheinigung mehr bekomme.
Ich habe also nur meinen Abstinenznachweis und ansonsten keine Vorbereitung,außer dieses Forum und Gespräche mit Familie und Bekannten.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.08.2010, 00:44
CONRAD CONRAD ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 60
Standard Teil2

Hier wäre auch noch mein Fragebogen!!!

Was ist passiert?

Vorgeschichte:

Wann haben Sie das allererste Mal von illegalen Drogen gehört?
-Als Kind im Fernsehen.

Wann haben Sie das erste Mal konsumiert? (Datum)
-Mit 15Jahren,das war 2002 als ich mit dahmaligen Bekannten von meinem Bruder unterwegs war.Sie hatten mir schon öfter angeboten mitzurauchen und haben auch selber öfter geraucht und irgentwann war meine Neugier so groß,dass ich dann ein paar mal gezogen habe.

Wie sah der Konsum aus?
-Am Anfang(ca.3ahre), habe ich ca. 1-2 mal im Monat geraucht,immer am Wochenende.Wir haben uns meistens zu dritt nen 10er (ca.1,5 Gramm) geteilt.
Als ich dann 2005 meine 1.Ausbildung begonnen habe ich immer noch ca.1mal im Monat geraucht,das war dann meistens auf Partys.Kurz bevor ich die Ausbildung abgebrochen habe wurde es dann öfter,da einige der Leute die ich von damals kannte fast jeden Tag geraucht haben und ich öfter die Gelegenheit hatte.
Als ich dann Arbeitslos wurde (Anfang 2007) habe ich mich dann öfter bei den Leuten aufgehalten,da die auch Arbeitslos waren.Von da an is mein Konsum dann stark angestiegen,weil ich mit meiner Zeit einfach nichts anzufangen wusste.Das ging dann soweit,dass ich eigentlich jeden Tag,an dem ich keine Termine oder sonstiges hatte,geraucht habe.
Nachdem ich angehalten wurde habe ich den Konsum wieder auf ca.3mal im Monat reduziert.Das ging auch eine ganze Zeit lang gut,aber 2009 war es dann schon wieder 2-3mal die Woche.Da ich zur der Zeit auch schon die Umschulung angefangen habe,die zurzeit mache und das wohl meine letzte Chance auf eine Ausbildung ist,habe ich mich dann entschlossen ganz aufzuhören.

Haben Sie Drogen zusammen mit Alkohol konsumiert?
-Ja,einmal aber das habe ich nicht gut vertragen und es dann auch nie wieder getan.

Wie ist der Umgang mit Alkohol gewesen?
-Alkohol habe ich selten getrunken,nur an Geburtstagen oder Silvester mal angestoßen,dann ca. 3-5Bier über den Abend verteilt,Schnaps eigentlich gar nicht.

Sonstige Suchtmitteleinnahme?
-Nein.Nur Zigaretten und das auch eher wenig (vlt. 4-5 Zigaretten am Tag)

Haben Sie bei sich negative Folgen fetsgestellt?
-Als ich nur selten geraucht habe nicht,aber als es mehr wurde habe ich gemerkt,dass ich auf nichts mehr wirklich bock habe und nichts mehr so wirklich auf die Reihe bekomme,außerdem gerät man in so eine Art Kreislauf (weil man keinen Job hat,hat man Langeweile und raucht dann und weil man dann keinen bock hat sich einen Job zu suchen ist einem Langweilig).Man ist einfach Antriebslos.

Haben Sie trotz negativer Folgen weiter konsumiert?
-Zunächst ja,weil mir die Folgen erst im Nachhinein bewusst geworden sind.Erst als ich angehalten wurde habe ich mir das erste mal wirklich gedanken darüber gemacht.
Danach habe ich den Konsum auch stark reduziert.



Auffälligkeit:

Was für Werte wurden bei Ihrer Auffälligkeit festgestellt?
-5,4ng THC und 105ng Abbauprodukte

Wann und wieviel haben Sie in der Woche vor der Auffälligkeit konsumiert?
-In der Woche habe ich fast täglich 3-4 Joints geraucht.

Wieviel und was haben Sie am Tag der Auffälligkeit Konsumiert?
-An dem Tag habe ich über den Tag verteilt ca.3 Joints geraucht.

Gab es einen besonderen Grund für diesen Konsum?
-Eigentlich nur mal wieder die Langeweile.

Wie sind Sie auffällig geworden?
-Ich wollte mir was zu essen holen und wurde dabei von einer Polizeistreife angehalten.

Nur für die, die im Straßenverkehr ermittelt wurden(auch Parkplatz):
Was war der Zweck der Fahrt?
-Ich wollte mir was zu essen kaufen.

Wie weit wollten/sind Sie (ge)fahren?
-ca.2-3 Kilometer.

Wie oft waren sie bereits unter Drogeneinfluß im Straßenverkehr unterwegs?
-Ich schätze so 8-10mal.

Wie haben Sie den Konflikt zwischen dem Drogenkonsum und dem Führen eines Kraftfahrzeuges gelöst?
-Ich habe immer gewartet bis die direkte Wirkung,die ich wahrgenommen habe nachgelassen hat (so nach 2-3Std nach dem rauchen)

Wieso ist es verboten unter Drogeneinfluß ein KFZ zu führen?
(Beschreibung bitte für die zutreffende Substanz)
-Weil das Reaktionsvermögen nachlässt und man eine Art Tunnelblick bekommt.

Wie lange stehen Sie nach dem Konsum von Drogen unter deren Einfluß?
-Ich schätze so 24Std,wobei man sich nach 2-3Std wieder fast normal fühlt.

Sind sie sich darüber im Klaren, welche Folgen es bei einem täglichen Konsum gibt?
-Da ich eine Zeit lang fast jeden Tag geraucht habe weiß ich,dass man sich immer mehr isoliert und das leben nur noch an einem vorbeizieht.Hinzu kommen noch die Gesundheitlichen Risiken...

-----------------------------------------------

Warum ist es passiert?


Welche persönlichen Hintergründe gab es für den Cannabis- Drogenkonsum?
-Zuerst war es nur die Neugier und das ich dazu gehören wollte,außerden hat mir damals die Wirkung gefallen.Man wird lockerer und alles erscheint lustiger.
Nach und nach war es einfach normal.Man hat dann geraucht um sich die Zeit zu vertreiben oder Stress abzubauen.

Wie hat sich Ihr Umfeld über Ihren Drogenkonsum geäußert?
-Mir wurde öfter gesagt,dass ich krank aussehen würde und ich irgentwie Lustlos wirke.

Gab es Ereignisse in Ihrem Leben, die zu verstärktem Konsum geführt haben?
-Ja,als ich Arbeitslos wurde hat sich mein Konsum verstärkt.
.
Haben Sie sich an Jemand um Hilfe gewandt, um den Drogenkonsum zu beenden?
(Warum, wann, wer?)
-Als ich mich entschlossen habe ganz aufzuhören habe ich mich mit Bekannten unterhalten die das schon hinter sich haben.

Gibt es in Ihrer Familie aktenkundige Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz oder Suchtkrankheiten?
-Ja

Hatten sie Konsumpausen/spitzen?
Warum? Wann?
-Ja als ich meine Lehre begonnen habe war es weniger,weil ich einfach nich mehr die Zeit hatte und nicht so oft Langeweile aufkam.Als ich Arbeitslos wurde war der Konsum sehr hoch,weil ich einfach nich wusste was ich mit meiner Freizeit anfangen soll und ich damals auch keine Hobbies mehr hatte.

Was hat Sie daran gehindert, ohne Droge abzuschalten?
-Eigentlich nichts ich habe ja auch nicht jeden Tag geraucht,aber es kam mir einfach angenehmer mit vor.


Waren Sie gefährdet in eine Drogenabhängigkeit zu geraten?
-Ich denke schon das ich in den 1-2 Jahren bevor ich aufgehört habe und besonders in der Phase wo ich fast jeden Tag geraucht habe zumindest stark gefährdet war.

Waren sie Drogenabhängig?
-Ich war zumindest mal stark gefährdet.


Wieso passiert das nicht wieder?
-Ich habe erkannt das mich das nich weiterbringt,andere in meinem Alter haben bereits ihre abgeschlossene Ausbildung und sich was aufgebaut und ich hatte durch das rauchen einfach nicht mehr das durchsetzungsvermögen was zu ende zu bringen und da ich jetzt eine Umschulung mache und das wohl meine letzte Chance ist eine Ausbildung zu machen und einen Job zu finden werde ich das nicht mehr riskiren,außerdem hat es für mich einfach den Reiz verloren und ich sehe an den Leuten die schon länger jeden Tag rauchen,dass sie im Leben einfach nicht weiterkommen und ich will noch was erreichen im Leben.

Hätten sie, rückblickend, eine Drogenkarriere verhindern können?
-Ja,wenn ich mich vlt eher für meine Zukunft interessiert hätte und meine überflüssige Energie darein gesteckt hätte sicherlich.

Wieso haben Sie sich für eine Abstinenz entschieden?
-Weil mir das rauchen im Endeffekt nur nachteile bringt (es ist teuer,ungesund,man ist antriebslos und man isoliert sich und kriegt nichts mehr gebacken) und ich jetzt in meinem Leben noch was erreichen möchte.

Beschreiben Sie den Punkt, an dem Sie sich für ein abstinentes Leben entschieden haben (Knackpunkt)
-Als ich gemerkt habe,dass mich der Konsum im meinen Leben behindert und mir nur Nachteile bringt und ich gesehen habe was andere in meinem Alter schon erreicht haben bzw. was die die rauchen nicht erreicht haben war das für mich der Anstoß.

Wieso kommt für Sie nur Abstinenz und nicht für gelegentlicher Konsum in betracht?
-Da ich aus eigener Erfahrung weiß,dass es mir nur Nachteile bringt und es sehr schleichent wieder zu vermehrten Konsum kommen kann und da ich weiß was das anrichten kann höre ich lieber ganz auf.

Wie haben Sie die Umstellung zur Abstinenz erlebt?
-In den ersten Tagen konnte ich schlecht einschlafen und musste meine Gewohnheiten stark umstellen weil ich auf einmal so viel ungenutzte Zeit hatte.
Außerdem habe ich mich in der ersten Zeit wie ein außenseiter gefühlt,als ich mich mich mit meinen Kollegen getroffen habe oder auf Partys war wo geraucht wurde.
Andererseits war ich einfach viel aktiver und konnte mich auf einmal besser auf bestimmte Dinge konzentrieren.Auch das frühe aufstehen nach dem Wochenende hat mir nicht mehr so große Probleme bereitet.

Wer hat Ihnen dabei wie geholfen?
-Geholfen haben mir dabei meine Familie und Gespräche mit Bekannten und Leuten im Internet die das gleiche durchgemacht haben.

Wie reagiert Ihr Umfeld auf diese Umstellung?
-Sie sagen das ich frischer Aussehe,das ich Aufmerksamer bin und das ich zugenommen habe,was mich auch sehr freut,da ich immer etwas untergewichtig war..

Haben Sie nach der Auffälligkeit weiterhin Kontakt zu Ihren Drogenbekannten gehabt?
-Nur noch zu den Leuten die ich wirklich als Freunde bezeichnen würde.

Haben Sie nach Ihrer Auffälligkeit miterlebt, wie Ihre Bekannten Drogen konsumiert haben?
-Ja das erlebe ich oft und ich bring mich auch bewusst in solche Situationen (sozusagen als Selbsttest)

Wie haben Sie in Zukunft vor mit Cannabis/dem Konsum umzugehen?
-Ich denke bzw. hoffe das habe ich hinter mir.

Haben Sie zu Hause Cannabis?
-Nein wofür???

Wie wollen Sie es gegebenen Falls in Zukunft verhindern, nochmals unter Drogeneinfluß ein KFZ zu führen?
-Da ich nicht vorhabe nochmal zu konsumieren,habe ich es schon verhindert.

Wie ist derzeit der Konsum von Alkohol bei Ihnen?
-Ich gehe so 2mal im Monat mit Freunden weg und da trinke ich dann so 3-5 Bier über den Abend verteilt.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 27.08.2010, 00:55
Benutzerbild von Bordeaux
Bordeaux Bordeaux ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 22.04.2010
Beiträge: 1.571
Standard

Zitat:
Zitat von CONRAD Beitrag anzeigen

Ein weiteres Problem ist auch,dass ich 2003 schonmal mit BTM aufgefallen bin und damals 2 Wochenenden eingefahren bin.
wie meinst du das "2wo.-enden" eingefahren? Ein Stellungsbefehl , oder U-Haft ?

Bist du nun auf grund dessen Vorbestraft?
__________________
Grüße Bordeaux-
Wer spart, "hungert" für die Erben
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.08.2010, 01:15
Benutzerbild von Say
Say Say ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 01.08.2006
Beiträge: 18.470
Standard

Zitat:
Zurzeit rauche ich seit 10Monaten nich mehr und dürfte bis zur MPU auch meine 10cm ''saubere'' Haare zusammen bekommen.
Du denkst aber dran, das das Zeug noch weitere 2-3 Monate in die Haare einwächst?
__________________
*** Say ***

Freiheit heißt nicht, alles tun zu dürfen was wir wollen,
sondern für das was wir tun die Verantwortung zu übernehmen.

Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.08.2010, 01:25
CONRAD CONRAD ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von Bordeaux Beitrag anzeigen
wie meinst du das "2wo.-enden" eingefahren? Ein Stellungsbefehl , oder U-Haft ?

Bist du nun auf grund dessen Vorbestraft?
Ich habe 2WE jugendarrest bekommen,aber bin soweit ich weiß deswegen nich vorbestraft,zumindest steht nichts in meinem Führungszeugnis.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 27.08.2010, 01:27
CONRAD CONRAD ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 60
Standard

Zitat:
Zitat von Say Beitrag anzeigen
Du denkst aber dran, das das Zeug noch weitere 2-3 Monate in die Haare einwächst?
Ja ich habe mir eine Woche nachdem ich aufgehört habe ne glatze rasiert und danch nochmal ca. 2cm gekürzt.(Das gute ist meine Haare wachsen wie Heu)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 27.08.2010, 01:31
Benutzerbild von Bordeaux
Bordeaux Bordeaux ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 22.04.2010
Beiträge: 1.571
Standard

Zitat:
Zitat von CONRAD Beitrag anzeigen
Ich habe 2WE jugendarrest bekommen,aber bin soweit ich weiß deswegen nich vorbestraft,zumindest steht nichts in meinem Führungszeugnis.
Dachte ich mir das es Jugendarrest war-

Konnte aber nicht genau einordnen,bzw war mir nicht sicher...(deswegen fragte ich,) weil wenn du nun vorbestraft wärst käme dies evtl.auch zur sprache beim GA-ter.je nachdem wie dein FZ bestückt ist

weil es gibt Leute die gehen lieber Übers Wo-ende "Urlaub" machen,anstatt die Gelsstrafe/Tagessätze zu zahlen....

da du nun nicht vorbestraft bist hat sich das auch erledigt...
__________________
Grüße Bordeaux-
Wer spart, "hungert" für die Erben
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 27.08.2010, 01:33
CONRAD CONRAD ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 60
Standard

Ich meine aber den Vorfall in meiner Akte gelesen zu haben und diese Akte bekommt ja auch der GA.....???
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 27.08.2010, 01:35
Benutzerbild von Bordeaux
Bordeaux Bordeaux ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 22.04.2010
Beiträge: 1.571
Standard

Zitat:
Zitat von CONRAD Beitrag anzeigen
Ich meine aber den Vorfall in meiner Akte gelesen zu haben und diese Akte bekommt ja auch der GA.....???
Ja was nun ? steht drin oder nicht....

also du solltest schon wissen was alles in deiner FS-Akte so an "Blättern" drin liegt. sonst hast du später ein problem wenn du mitten im Gespräch drauf angesprochen wirst und nicht vorbereitet bist...
__________________
Grüße Bordeaux-
Wer spart, "hungert" für die Erben
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
avus, cannabis, mpu, pima, thc

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:35 Uhr.