Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > MPU Begutachtungsstellen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.09.2017, 12:47
sulli sulli ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 15.09.2017
Beiträge: 1
Daumen hoch IAS AG Freiburg Erfahrung 2017

Erfahrungsbericht IAS Freiburg Medizinisch Psychologische Untersuchung

Meine Infos:
Führerscheinverlust durch Strafverfahren wegen Besitzes und Handel mit BTM.
Im Verfahren selbst wurde der Konsum von Marihuana zugegeben (Strafmildernde Umstände).
Vergehen im Straßenverkehr wurden dabei nicht gestanden bzw. waren nicht Bestandteil.

Zum Abstinenznachweis bin ich zum TÜV SÜD Life Services Singen gegangen,
der von meinem Wohnort eigentlich deutlich näher ist,
aber durch zahlreiche persönliche negative Erfahrungen dieser Tüv Stelle bin ich nach Freiburg gefahren. Kurzum: Tüv Süd LifeServices ist ein Saftladen, der seinesgleichen sucht. Hunzmiserable Kontaktaufnahme, unfreundlicher Telefonkontakt, keine Antworten auf Emails und teils sehr unfreundliche Angestellte. Preislich gesehen ist der Tüv auch noch eher im oberen Segment angesiedelt. Von demher keine Empfehlung. Da mich die Inkompetenz des Tüvs zur Weisglut getrieben hat (ich habe 2 Wochen benötigt um jemanden telefonisch zu erreichen (täglich 5 Anrufe) während den angegebenen Zeiten und habe erst in der 3. Woche jemanden erreicht).
Zusätzlich gab es extremste Bearbeitungszeiten für Überweisungen beim Tüv, es hat teils 3-4 Wochen gedauert bis der Eingang einer Onlineüberweisung verbucht wurde.

All diese katastrophalen Umstände haben mich letztendlich zum Glück zur IAS nach Freiburg getrieben

Was habe ich mitgenommen zur Untersuchung bzw. Vorbereitung:
- 1 Jahr Abstinenznachweis für BTM
- Zahlreiche Gespräche und Unterlagen von Suchtberatungsstelle (+Nachweise).
- Psychotherapie bei Psychologin seit 1.5 Jahren (+Nachweise).
- faktische Akoholabstinenz seit 6 Monaten (ohne Nachweis)
- Beratungsgespräch bei PlusPunkt GmbH (Tüv Süd)
- Ebook MPU
- Forums-Fragenkatalog beantwortet

######################

Kontaktaufnahme 10/10 :
Die Kontaktaufnahme zur IAS AG in Freiburg gestaltete sich stets unproblematisch und einfach per Telefon oder Email. Im Vergleich zum Tüv sei gesagt, dass ich auch sofort jemanden telefonisch erreicht habe. Zwecks Datenschutz wurde ich immer nach der Auftragsnummer und Geburtsdatum befragt.

Terminabsprache 8/10:
Innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Unterlagen seitens IAS habe ich einen Termin bekommen.
Den Termin habe ich telefonisch abgesprochen, bestätigt wurde er nochmals postalisch via Brief.

Bezahlung 10/10:
Erfolgt Bar oder via Ec-Karte am Tag der Untersuchung. Vorabüberweisung wie beim Tüv ist nicht notwendig. Das ist extrem Vorteilhaft, da es das gesamte verfahren nochmal beschleunigt.
( Im Vgl. zum Tüv der 3-4 Wochen benötigt um den Eingang einer Überweisung zu verbuchen).

Untersuchung 8/10 :
Fragebögen:
Es wurden mehrere Fragebögen ausgeteilt, die Fragen zur körperlichen Gesundheit und zur eigenen Drogengeschichte beinhalteten. Die Fragebögen waren teils unklar formuliert (Nehmen Sie aktuell nocht Drogen? → Wie ist hierbei die Definition von Drogen??? Kaffee auch??? usw..).
Nach 1-2 Rückfragen waren sie aber leicht zu beantworten.

Ärztliche Untersuchung und Freundlichkeit des Arztes 9/10:
Es wurden Reflexe, Gleichgewicht und Handkoordination getestet. Der Arzt war hierbei immer freundlich und zuvorkommend. Als Drogentest wurde Urin abgenommen.
Standarttests sind wie bei geschlossenen Augen die Finger zusammenführen.

Reaktionstests 10/10:
Hierbei wurden mittels Computertest Reaktionen getestet. Wer gut Flipper spielen kann sollte mit den Tests kein Problem haben. Man musste die Position und Lage von Dreiecken auf einem PC bestimmen unter einem gewissen, aber schaffbaren Zeitdruck. Die junge Generation sollte hiermit kein Problem haben, die Generation 50+ die nicht Computeraffin ist evtl. schon.

Psychologische Untersuchung und Freundlichkeit Psychologin 8.5/10:
Es wurden rudimentäre Fragen zu meiner Drogengeschichte gestellt, die ich offen und ehrlich beantwortet habe. Die Psychologin war hierbei höflich und zuvorkommend,
zu sagen ist aber auch, dass ich ein offener Mensch bin.
Ich habe alle Drogen zugegeben, die ich jemals konsumiert habe und auf die Fragen kein einziges mal gelogen (wobei ich auch keine Frage dabei hatte, wo ich hätte lügen müssen).
Prinzipiell sei gesagt, dass eine glaubhafte Geschichte wichtig ist. Dafür eignet sich die Wahrheit (die nicht beschönigt ist) meistens am besten. Und ganz wichtig: Verantwortung über das eigene Fehlverhalten übernehmen und nicht sagen xyz ist schuld am eigenen Fehlverhalten.
Das psychologische Gespräch hat 1h gedauert.

Insgesamt sei zur kompletten Untersuchung zu sagen, dass sie 3.5h Zeit in Anspruch genommen hat.

Zeitdauer bis Gutachten eingetroffen ist: 3 Wochen 1 Tag.
Hierfür vergebe ich eine 5/10. Das ginge auch in 2 Wochen, zugesichert wurden mir 2.5 Wochen, bei mir waren es 3 Wochen + +.

Das Gutachten selbst ist positiv ausgefallen. Ich selber kann die IAS AG in Freiburg nur empfehlen.
Diese Bewertung würde ich auch geben, wenn ich kein positives Gutachten erhalten hätte. Die Bearbeitungszeit ist gerade so ausreichend und könnte schneller sein. Die Kontaktaufnahme und der Service seitens Mitarbeiter/innen ist durchgehend hervorragend und überzeugend.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.09.2018, 18:49
Maddox Maddox ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 12.09.2018
Beiträge: 38
Standard Forum Fragebogen

Hey, kannst Du mir verraten was für einen Forum Fragebogen Du meinst. LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:10 Uhr.