Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 19.08.2010, 11:39
mary1974 mary1974 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2010
Beiträge: 10
Standard

hallo jenna111,

danke, werde weiß einen Arzt in meiner Stadt der das angeblich auch.
An den werde ich mich mal wenden...Besten Dank, Mary
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 19.08.2010, 17:04
Benutzerbild von Maja458
Maja458 Maja458 ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 04.08.2006
Beiträge: 8.789
Standard

[quote]
Zitat:
Zitat von mary1974 Beitrag anzeigen
Hallo Maja,

vielen dank für die antwort....ich möchte ja auch nichts überstürzen und im grunde kann ich mir ja auch denken, dass diese kurze zeit an nicht kiffen und trinken zu wenig ist...

was mich so wurmt ist, dass ich nicht weiss (NICHT GENAU WEISS, da es ja von fall zu fall unterschiedlich ist) was ich später machen muss...
obwohl du die antworten ja mit geliefert hast,
hätte ich es nur gerne nochmal von der fsstelle ...
ist es eine mpu, sind es jahrelange tests, oder beides????
Hi Mary,
wenn du jetzt deinen FS beantragen würdest, bekommst du von der FS-Stelle einen Termin gesetzt, bis wann du eine positive MPU vorlegen musst. So ist zumindest der Regelfall. Mach doch mit deiner FS-Stelle einen Termin und bespreche mit dem Sachbearbeiter (bzw. lass es dir schriftlich geben) welche Nachweise du vorlegen musst, bei Neuantrag. Dann wäre es auch wichtig, wie genau die Fragestellung lautet. (welche Fahreignungsmängel der Gutachter/Arzt überprüfen muss) Wenn dir das vorliegt, kannst du geziehlt die Screenings in Auftrag geben. Da in deinem Fall eventl auch Drogenscreenings gefordert werden.

Zitat:
das mit der beratung, etc. sehe ich alles ein. nur möchte ich da extrem vorsichtig vorgehen, insbesondere was die 1.jährige testphase (urin. etc) angeht, mache ich mir große sorgen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
was die labors angeht, unter dem link war jetzt keins in meiner nähe,
wohne aber auch in einer eher größeren stadt in ba-wü und mache mir da eher keine sorgen bezüglich der erreichbarkeit eines labors sondern eher dass ich da von heut auf morgen auftauchen muss...
Die Gespräch bei einer Suchtberatung sind ganz unabhängig von den Screenings. Diese würde ich schnellstmöglich und möglich viele in Anspruch nehmen, zumal die Beratungsstellen oft lange Wartezeiten haben. Hier solltest du auch nicht den FS in Vordergrund stellen sondern deine Problematik. Ansonsten reagieren sie oft etwas komisch. Denn hierbei geht es um dich, um dein künftiges Leben und die dahinter stehenden falschen Strategien.

Was die Screenings betrifft, bei vielen Labors kannst du bis 17 oder 18 Uhr kommen. Dies solltest du dann bereits bei Vertragsabschluß deutlich machen. Innerhalb 24 Stunden musst du erscheinen. Aber da findest du sicher eine Lösung.

Zitat:
grund hierfür: ich habe seit kurzem einen job indem dass NIE NIE NIEMALS bekannt werden darf, dass ich jemals AUCH NUR IM ENTFERNTESTEN mit drogen zu tun hatte. hier musste ich auch ein erweitertes
führungszeugnis vorlegen und das darin kein eintrag war und ich die zusage erhalten habe, hat mich echt wieder auf den boden der tatsachen gebracht....(im positiven sinn) meine chefin denkt ich hätte noch nie einen führerschein besessen und wolle ihn irgendwann mal machen...
deshalb wird es schwierig einmal pro monat -oder wie oft auch immer- plötzlich eine ausrede erfinden zu müssen,
Von der Beratungsstellen erfährt keiner was, die unterstehen ebenfalls der Schweigepflicht. Wenn du dann jedoch nur in den Abendstunden Zeit hast, wäre es noch wichtiger, dass du dich schnell um Termin kümmerst.
später oder gar nicht zur arbeit erscheinen zu können...
(so wie ich es verstehe werden die termine ja sehr kurzfristig vergeben
und ich bin in diesem job noch in der probezeit)
natürlich ist mir klar, dass ich an der ganzen misere selber schuld bin, trotzdem möchte ich mir nicht meine zukunft versauen...
Zitat:
im grunde möchte ich NUR wissen:
was kommt beim antrag der wiedererteilung WIRKLICH UND GANZ GANZ SICHER auf MICH zu?(gerne auch ohne dass ich diesen Antrag sofort stelle)
oder kann ich das auch ohne antrag bei der führerscheinstelle erfragen....
das würde mir erst mal mehr als ausreichen...
habe ich oben beantwortet.


Zitat:
was die entgiftungen angeht, die waren freiwillig....
o.k. dann dürfte das auch nicht bekannt sein.

Zitat:
vielen dank für deine antworten UND DIE GEDULD ....lg...mary
gerne
__________________
Liebes Grüßle Maja


**********
wer möchte, kann was Gutes tun
<klick>


Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.08.2010, 18:14
mary1974 mary1974 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2010
Beiträge: 10
Standard

Hallo Mary,

danke für die Antworten, was die suchberatung betrifft zweifle ich da immer noch, da ich ja aufgehört habe mit allem. (Klar, noch nicht lange)....
ausserdem fragen die mich vllt. nach meinem job, usw. und wie ich die vergangenheit mit der jetztigen tätigkeit vereinbaren will...

Ich habe heute mal bei der Führerscheinstelle angerufen und gefragt wie das mit der wiedererteilung läuft, sie sagte mir das übliche, vorbei kommen mit sehtest, foto und überraschenderweise nur 81 euro...
als ich meinte ob sie mir denn vor ort auch unabhängig von einem antrag sagen könnte was denn so alles auf mich zukäme meinte sie, dass könne sie mir nicht sagen, da sie erst bei einem antrag meine akte anfordere...was auch immer das heißt...

werde es schon langsam angehen, so langsam ich es hin bekomme...
hab mir jetzt erst mal einen urintest im internet bestellt, der dürfte
morgen da sein, dann mal schauen....ausserdem habe ich einen frührern hausarzt kontaktiert und ihn gefragt ob der diese screenings durchführer kann, er sagte mir dass er zwar vor gericht anerkannt sei, aber leider nicht vor der mpu....werde ev. trotzdem 1-2 mal hingehen um anonym zu kontrollieren ab wann mein blut sauber ist....bis ich dann zu offiziell anerkannten stellen gehe...

scheint alles ein langer weg zu sein...vielen dank für die ganzen antworten, bleibe auf jeden fall dran und werde berichten....
und noch viel wahrscheinlicher, fragen, fragen, fragen...

grüße, mary
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 20.08.2010, 11:56
Benutzerbild von Jenna111
Jenna111 Jenna111 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 04.03.2010
Beiträge: 379
Standard

wie maja schon gesagt hat, sind diese beratungsstelle an die schweigepflicht gebunden.... du musst auch nicht sagen, wo genau du arbeitest, wenn du das nicht preisgeben kannst und willst. was ist denn dein beruf wenn ich fragen darf? weil du meintest, dass deine vergangenheit damit nicht zu vereinbaren wäre...

berichtigt mich, wenn ich falsch liege... aber ist es nicht noch zu früh um einen antrag auf neuerteilung zu stellen? das muss man doch erst paar wochen vor der mpu machen und so wie say schon gesagt hat, musst du 1 jahr lang abstinenznachweise sammeln...

du willst jetzt erstmal zuhause deinen urin testen, ob der sauber ist und dann mit den richtigen screenings anfangen?
__________________
**Was sind 70 Jahre Lebenszeit, verglichen mit der Ewigkeit... Wozu Geld und Autos, wenn am Ende nur die Seele bleibt?!**
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
alkohol, bluttest, kiffen, leberwerte, wiedererteilung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:22 Uhr.