Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 19.01.2018, 06:32
Markus87 Markus87 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.01.2018
Beiträge: 77
Standard

Top, freu mich sehr für dich
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 02.04.2018, 12:12
Markus87 Markus87 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.01.2018
Beiträge: 77
Standard

Hallo,

bald habe ich es geschafft. Am 13.04 habe ich meine letzte Haarprobe. Am 20.04. läuft die Sperrfrist ab. Ich habe die Punkte von Alana und Kai R. noch einmal überabeitet. Es wurden aus den Motiven über 1,5 Seiten Selbstreflexion. Allerdings stehen da so viele private Sachen drin, die ich hier nicht unbedingt preis geben will. Vielen Dank schon mal für die kritischen Fragen Alana und Kai R.

Den Führerschein habe ich bei der FSST bereits neu beantragt und in die Akte geschaut. Leider sind dort 2 Altlasten drin. Januar 2016 wurde ich mit 20 km/h zu schnell geblitzt. Im Oktober 2016 mit 21 km/h. Beide male außerhalb geschlossener Ortschaften und an einer Autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße.

Nun stellt die FSST, zusätzlich zur Alkoholproblematik die Frage:

Ist zu erwarten, dass Herr......weiterhin erheblich oder wiederholt gegen geltende Verkehrsvorschriften verstößt?

Den Geschwindigkeitsverstoß vom Januar kann ich ja noch einigermaßen nachvollziehbar begründen, ich erinnere mich an den Tag noch genau. Hätte eigentlich bis um 19:30 Uhr arbeiten müssen. Es war ein Freitag und meine Fahrtstrecke zur Arbeit betrug einfach ca. 65 Kilometer. Mein Vorgesetzter meinte, ich könnte schon um 11:30 Uhr gehen, da ich noch Überstunden abbauen sollte. Gesagt getan. Mir kam zu Gute, dass meine Frau nicht zu Hause ist und ich mich ohne verstecken und Reue betrinken konnte. Somit wollte ich schnell nach Hause und missachtete die geltenden Verkehrsvorschriften und das Tempolimit.

Allerdings die Fahrt im Oktober bereitet mir Sorgen. Hierfür habe ich keine plausible Erklärung. Ich hatte mir über das Wochenende einen etwas schnelleren Wagen gemietet und habe auf der vierspurigen, baulich getrennten Bundesstraße "Gas" gegeben. Tja, erwischt.

Natürlich ist mir klar, dass so eine Antwort das nicht bestehen dieser Fragestellung der FSST nach sich zieht.

Ich grüble nach und finde aber keine wirklich plausible Erklärung. Vielleicht könnt ihr mir ein paar Denkanstöße geben?

Danke schon mal
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.04.2018, 12:35
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 450
Standard

Auf keinen Fall solltest du sagen, dass die 1.Geschwindigkeitsuebertretung war, weil du nicht schnell genug zum saufen kamst

Beim 2.Mal, wissen die das , dass du den Wagen gemietet hattest oder war es der Wagen von einen Bekannten, dem du schnell ihm zurück gebracht hast????
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 02.04.2018, 12:42
octopussy octopussy ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 10.12.2014
Beiträge: 1.823
Standard

Zitat:
Zitat von Amira
Auf keinen Fall solltest du sagen, dass die 1.Geschwindigkeitsuebertretung war, weil du nicht schnell genug zum saufen kamst
Wieso denn das ?
Natürlich kann er das sagen. Er geht als bekennender trockener Alkoholiker in die MPU, da kann man absolut ehrlich sein.
__________________
Liebe Grüße
Octopussy
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 02.04.2018, 12:57
Markus87 Markus87 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.01.2018
Beiträge: 77
Standard

Ja, ich geh ja als Abstinenzler und trockener Alkoholiker in die MPU. Mittlerweile fast 15 Monate trocken

Es war ein Leihwagen von Europcar. Auf dem Blitzerfoto ist natürlich auch das HH-Kennzeichen zu sehen. Macht natürlich auch kein guten Eindruck beim Gutachter, wenn man mit einem Auto heizt, dass einem nicht gehört. Ob der Gutachter aber auf die Umstände genau schaut, ist fraglich.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 02.04.2018, 13:17
kapomick kapomick ist gerade online
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 5.852
Standard

Du kannst und darfst ganz offen und ehrlich bleiben. Wunderbar ist es, dass du mittlerweile nicht nur vom Hörensagen weißt, dass dein früheres Verhalten mistig war, sondern es selbst auch so empfindest. Nur wenn du bereit bist, deine Vergangenheit anzunehmen und daraus zu lernen, sind deine Veränderungen auch glaubhaft, weil sie von innen heraus kommen. Und nur solche Veränderungen haben einen festeren Bestand, die dir nicht aufgezwungen werden, sondern die du wirklich aus dir heraus leben willst. Du kannst mit Offenheit und Klarheit ins Rennen gehen. Das ist die beste Variante!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 02.04.2018, 13:35
octopussy octopussy ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 10.12.2014
Beiträge: 1.823
Standard

Zitat:
Ja, ich geh ja als Abstinenzler und trockener Alkoholiker in die MPU. Mittlerweile fast 15 Monate trocken
Super, das freut mich sehr für dich.
Zitat:
Es war ein Leihwagen von Europcar. Auf dem Blitzerfoto ist natürlich auch das HH-Kennzeichen zu sehen. Macht natürlich auch kein guten Eindruck beim Gutachter, wenn man mit einem Auto heizt, dass einem nicht gehört. Ob der Gutachter aber auf die Umstände genau schaut, ist fraglich.
Ob das Auto geliehen oder dein eigenes war, wird den GA nicht so sehr interessieren. Die Frage wird eher sein, was dir das "heizen" gegeben hat. Wie hast du dich dabei gefühlt?
In deinem FB lässt du deine Motive im Unklaren, sprichst aber dennoch das Thema Selbstwert an. Auch ist deine TF mit dem äußeren Motiv des Vorführens deines neuen Auto verbunden. Könnte es sein, dass dir das schnelle Fahren in einem schönen dicken Auto ebenfalls eine gewisse Erleichterung bzgl. des mangelnden Selbstwertes verschafft hat?

Kannst dir ja auch mal diese Fragen durchlesen:
http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com...999#post192999
__________________
Liebe Grüße
Octopussy
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 02.04.2018, 13:35
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.616
Standard

Zitat:
Zitat von Markus87 Beitrag anzeigen
Mittlerweile fast 15 Monate trocken


Das sehe ich wie meine beiden Vorschreiber. Die erste Geschwindigkeitsüberschreitung paßt doch genau ins Bild, ist ja irgendwie ähnlich wie deiner TF selbst. (Hatte ich Dir ja schon in #10 geschrieben, daß es da vermutlich noch ähnliche Vorfälle gab)

Und die zweite: warst Du denn da ganz nüchtern? Vermutlich nicht, als Alkoholiker.
Das Zeug macht gleichgültig, aber risikobereit.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 02.04.2018, 13:39
Markus87 Markus87 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.01.2018
Beiträge: 77
Standard

Okay, alles klar.

Ja, aber es war ein langer und sehr harter Weg. Die letzten 15 Monate waren nicht einfach. Privat, gesundheitlich und seelisch gesehen war es das beste was mir passieren konnte unter den gegebenen Umständen. Die Therapie, der Führerscheinentzug und die Selbsterkenntnis.

Allerdings waren auch einige Rückschläge dabei. Es zog so einen riesigen Rattenschwanz nach sich. Ich wurde nicht befördert, ich bekam ein Disziplinarverfahren, mein privater Waffenschein wurde eingezogen und ich wurde versetzt, allerdings so, dass ich in meiner Arbeitsstätte übernachten musste. Immer wenn du meintest du hast die Spitze des Eisberges erreicht, kam was neues dazu. Ich bin richtig stolz darauf, dass meine Familie und meine Frau zu mir gehalten haben. Und auch Stolz, trotz dieser ganzen Belastungen stabil geblieben zu sein und nicht wieder zum Alkohol gegriffen zu haben.

Rückblickend betrachtet war aber das ganze notwendig um zu erkennen, dass ich alkoholkrank bin und um meinen neuen Lebensstil zu festigen und wieder in die richtige Bahn zu lenken. Dafür bin ich dankbar.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 02.04.2018, 13:53
Markus87 Markus87 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 03.01.2018
Beiträge: 77
Standard

@ Octopussy und Alana

Das war eine große Baustelle von vielen in meiner Nachsorge und in den Einzelgesprächen in der Klinik. Mein mangelndes Selsbtbewusstsein und der damit einergehende Drang nach Anerkennung. Sei es durch „Dicke Autos“, Klamotten, teure Urlaube, etc. Ich versuchte damit das Ego aufzupolieren. Hierzu war ich nicht bei Sinnen. Was ich Geld für Autos bei Sixt und Europcar gelassen habe, treibt mir Rückblickend die Tränen in die Augen. Während dieser Fahrt war ich nicht alkoholisiert. Es gab aber ausreichend Fahrten wo ich es war.

Leider war natürlich das Gefühl der Überlegenheit nach der Fahrt beendet und da wurde dann der Kummer im Alkohol ertränkt.

Wie schon gesagt, meine Abhandlung zu den von euch genannten Punkten habe ich noch einmal selbst reflektiert und überarbeitet. Es sind aber viele Sachen drin, die sehr privat sind und anhand dessen meine Anonymität hier flöten gehen würde. Ich bitte daher um euer Verständnis, auch wenn ihr euch hier wegen mir so viel Mühe gibt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:20 Uhr.