Zurück   MPU Forum > Führerschein > Ausländischer Führerschein

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.06.2017, 11:26
SteffenH SteffenH ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 22.06.2017
Beiträge: 1
Standard EU Führerschein in Ungarn - Rainer Geisler !

Ich hatte mich bei R: Geisler angemeldet um in Ungarn einen Führerschein zu machen. Man muß dazu 3x nach Budapest reisen. Er macht Werbung, daß "fast jeder" am Ende seinen Führerschein bekommt. Das ist allerdings irreführend. Man muß dort jedenfalls ganz reell - ohne Tricks - seinen Führerschein machen, - und die Theorie ist sehr schwer und umfangreich.
Und da geht es schon los: 50-70% aller Teilnehmer von Geislers Agentur, von Efgo u.a. fallen bei der Theorie durch ! Man muß also ein 2. Mal oder 3. Mal anreisen und nochmals 150,- Euro für die Prüfung berappen.

Grund: Die Vorbereitung auf die Theorie ist mehr als mangelhaft: Sie wird nicht von Geisler durchgeführt, sondern von einer ung. Fahrschule (Juri + Christian Wälde), die auch ein Hotel in Komarom besitzt. Man soll 4-5 Tage vorher anreisen, natürlich im Hotel wohnen, daß man bezahlen muß und erhält pro Tag ca. 2 Stunden Vorbereitung auf die Theorie. In der Zeit werden aber nur ca. 800 Fragen von insgesamt 2.500 behandelt. Man erhält einen Ordner mit Fragen, wo man dann auf dem Zimmer üben kann. Auch dort wird nur ein Teil aller Fragen behandelt.
Fast alle Leute, die ich sprach, fallen bei den 1 - Punkte Fragen durch. So auch ich. Diese Fragen sind größtenteils völlig unbekannt, da sie kaum in der Vorbereitung behandelt werden.

Nachdem man durchgefallen ist, kümmert sich weder Geisler noch die Fahrschule um eine weitere bessere Vorbereitung auf die 2. Prüfung,- aber bezahlen soll man natürlich und wieder 4 Tage vorher anreisen, wo dann nochmal das gleiche geübt wird, was sich beim 1. versuch schon als unzulänglich erwiesen hat.
Christian Wälde weigert sich weitere Prüfungsunterlagen auf deutsch - die existieren - zur Verfügung zu stellen.
Auch die Durchfallquote bei der prakt. Prüfung ist hoch.
Also ich kann nur abraten.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.07.2017, 12:12
Niki23 Niki23 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 28.07.2017
Beiträge: 6
Standard

Moin...
mit diesen ausländischen EU-Führerscheinen wäre ich heutzutage sehr vorsichtig bzw. würde mich darauf nicht mehr einlassen.
Die dt. Gesetze haben sich diesbezüglich angepasst und gehen rigoros gegen diesen illegalen 'FS-Tourismus' an.
Ich gehörte einst zu den ersten Gesetzeslücken-Nutzern mit einem holländ. Führerschein, später EU-FS, im Jahr 1980, den ich gleich nach einer Trunkenheitsfahrt umschreiben ließ.
Rund 15 Jahre bewegte ich mich damit problemlos in Deutschland.
Dann kam die juristische Wende 😂.
N.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.01.2018, 17:04
Burschi Burschi ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 14.01.2018
Beiträge: 1
Standard

Hallo Nicki23, hast du den Führerschein nun? Wie ist das ganze ausgegangen??
Hast du jemanden erlebt, der den Führerschein so bekommen hat.
Mir kommt alles dort so unseriös vor.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.04.2018, 21:04
Benutzerbild von Insulaner2000
Insulaner2000 Insulaner2000 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 10.09.2014
Beiträge: 174
Standard

jeder von uns hat schoneinnal über den EU Fs nachgedacht Aber das ist eine brandgefähliche Sache.... Ich rate ab
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.04.2018, 15:30
mentos mentos ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.09.2017
Beiträge: 169
Standard

Spreche aus erfahrung. Hatte in CZ schein gemacht, wurde auch umgeschrieben in einen deutschen FS. Das eigentliche (Alkohol-)problem bin ich damit umgangen - siehe da auch den habe ich aufgrund der TF von letztem Jahr verloren. Da ich mich nicht mit mir auseinander gesetzt habe war es also nur eine Frage der Zeit. Insofern würde ich alleine schon deshalb abraten.

Rechtlich gesehen ist es nicht mehr ganz so einfach. Nach wie vor ist der Wohnsitz der Dreh und angelpunkt. Sollte man sich also nicht wirklich im ausland über das halbe jahr da aufenthalten oder besser gesagt da wohnen dann ist das ein sehr großes Risiko,ü. Diese energie sollte man lieber in sich selber reinstecken, davon hat man angesehen von einer sicheren FE auch persönlich und gesundheitlich mehr davon
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.04.2018, 22:01
Erwin1904 Erwin1904 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 23.04.2018
Beiträge: 2
Standard

Hallo zusammen
Habe meinen Führerschein in Polen gemacht und am 22.01.18 bestanden habe aber noch keinen erhalten. Habe es auch über Rainer geisler gemacht in der Fahrschulen drivepoint in Stettin hat jmd Erfahrungen? Warte jetzt nicht mehr lange dann werde ich zum Anwalt gehen. Habe ja schließlich einen gültigen Vertrag mit der argenrur vom geisler
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.04.2018, 22:29
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.114
Standard

Hallo @Erwin1904

Warten würde ich da nicht länger. Aber das mit dem Rechtsweg wird schwierig. Wenn ich das recht sehe, dann firmiert der Herr in seinen Verträgen nur als Agentur/Vermittler, bedeutet, Du wirst wahrscheinlich irgendeine polnische Fahrschule oder so verklagen müssen.

Vermutlich werden wir Dir nicht wirklich weiterhelfen können. Wir sind hier ein Forum für diejenigen, die sich der Aufgabe MPU stellen wollen. Diejenigen, die den Um-/Ausweg über einen EU-Führerschein gehen, haben sich in anderen Foren zusammengefunden. Aber auch da solltest Du vorsichtig sein, hinter manchen dieser Foren stecken auch wieder „Agenturen“.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.04.2018, 23:15
falo999 falo999 ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 20.03.2014
Beiträge: 1.215
Standard

Derzeit warten einige 100 auf ihren FS nachdem sie die Prüfungen bestanden haben weil , die Behörden die Ausstellung ablehnen (betrifft die die nach 10/2017 die Prüfungen gemacht haben).

Es wird zwar versucht dagegen vorzugehen (erste Instanz hat wohl der Nichtausstellung rechtgegeben und jetzt geht es in die 2. Instanz) aber die meisten die nicht die Rosarote Brille auf haben gehen davon aus das auch Polen wie die CZ verbrannt ist.
Es kamen wohl zuviele Anfragen von Dt. Behörden an bzgl. Wohnsitz und jetzt haben die dicht gemacht.

Rechtlich wirst du nichts reißen können denn wenn der Vermittler nicht ganz doof ist wird er mit dir keinen Vertrag gemacht haben wo er die eine EU-FE verspricht sondern nur hilfe bei den Wohnsitz,Behördengängen, Übersetzungen, und diese Leistungen hat er ja auch erbracht.

Aktuell wird wohl Frankreich beliebter aber auch teurer.

Da überall die Wohnsitzanforderungen deutlich gestiegen sind ist inzwischen die MPU eigentlich immer der 'billigere' Weg (wenn man bereit ist sich drauf einzulassen).

Geändert von falo999 (23.04.2018 um 23:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.04.2018, 11:13
Erwin1904 Erwin1904 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 23.04.2018
Beiträge: 2
Standard

Danke für die schnellen Antworten. Bin mal gespannt ob noch was kommt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
christian wälde, führerschein, rainer geisler, ungarn

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:26 Uhr.