Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 03.01.2018, 23:57
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 450
Standard Danke Gipsy

Das freut mich zu hören.

Morgen fuelle ich 285ml Wasser in den Messbecher und spiele das mal mit Schnaps-und Schorleglaesern durch. Man bedenke mein Gewicht, 53 kg.
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 05.01.2018, 17:44
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 450
Standard Erfahrungsaustausch / Welche Begutachtungsstelle ?

Hallo alle zusammen,

wer kann eine Begutachtungsstelle im Rhein-Neckar Raum empfehlen bzw wer hat wo schlechte Erfahrungen gemacht?

In Ludwigshafen gibt es 2, in Mannheim sogar 4.

Bin über jeden Tipp dankbar.

@Gipsy:
Der Praxistest war ok mit meinen Angaben. Jedoch wurde mir verdeutlicht, als ich das halbvolle Schorle-Glas (gesamt 0,5l) vor mir sah, was für ein Mist ich gebaut habe .

Und hier noch ein Tipp von unserem SHG-Leiter, weiß nicht ob's funktioniert.
Aber wenn's nur Einem hilft, dann wars das wert, dass ich hier das schreibe:

Bei Rückfallgefahr : 2 Flaschen Sprudel sofort trinken, dann geht nichts mehr rein.....
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05.01.2018, 18:10
sky99 sky99 ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 19.08.2013
Beiträge: 1.637
Daumen runter

Zitat:
Zitat von Amira Beitrag anzeigen
:

Bei Rückfallgefahr : 2 Flaschen Sprudel sofort trinken, dann geht nichts mehr rein.....
und nicht vergessen. Stresshocke dabei einnehmen....
was fürn Quatsch die bei den Theras immer erzählen.lol
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 06.01.2018, 21:41
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 450
Standard Wo sind die Suedpfaelzer?

Wer war schon in Landau zur Begutachtung?

Ludwigshafen habe ich nur Schlechtes gehört - nein danke.

Unn noch Monnem, 4 Abfertigungsanstalten?

Ich würde lieber bei uns in der Pfalz zum Mpu Test gehen.

Wer kann mir weiter helfen ?
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.01.2018, 08:08
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 450
Standard Verhaltenstherapie

Guten Morgen,

ich gehe 1 x im Monat zu einer Verhaltenstherapie.

Soll ich das sagen, denke nein, oder?

Generell ist das ja was Gutes, um die geaenderte Verhaltensweise zu verbessern bzw stabilisieren.

Ich werde voraussichtlich nur einen Stapel der Nachweise der SHG vorzeigen koennen.

Habe im Februar noch 2 Termine bei der Sucht-Beratungsstelle, soll ich diese wahrnehmem? Sind kostenpflichtig und ich scheue mich davor, bei Adam und Eva wieder anzufangen. Hier gibt es Nachweise.

Was ratet Ihr mir?

Gehe zum Infoabend zur PIMA Mannheim. Massenabfertigung habe ich gehört, muss deswegen ja nicht erfolglos sein.

Wer hat dort schon Erfahrung gesammelt?
Oder doch lieber TUEV?

Soll ich noch einen Kurs vorher absolvieren?

Gerne würde ich auch an meinem Fragebogen weiter arbeiten.
Wo kann ich noch etwas verbessern? Wie kommen die angegeben Trinkmengen an? Soll ich diese tabellarisch aufführen, so wie im Text beschrieben?

Wer kann mir bitte weiter helfen?
Bin um jeden noch so kleinen Tipp dankbar.

Die Zeit tickt, werde bald die FE beantragen.
Danke schon mal vorab für die Unterstützung.
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.01.2018, 11:39
einfachich0405 einfachich0405 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 145
Standard

Also ich kann Pima nur empfehlen, habe vom Tüv nicht so gute Sachen gehört!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 09.01.2018, 13:03
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 450
Standard Vielen Dank für die Info

Vielen Dank für die Info, das bestätigt die Meining der Leute aus meiner SHG.
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.01.2018, 07:00
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 450
Standard Welche Versicherung zukuenftig?

Guten Morgen,

habe mal eine Frage zur Autoversicherung.

Bin seit vielen Jahren bei 1 Versicherung und sehr zufrieden.

Bei meinem Unfall, hat die alles bezahlt, bis auf die MwSt von meinem neuen Auto. Also auch das Gutachten und die Abschleppkosten und die 15000 Schaden von dem anderen Auto.

Hatte den Superkomfortarif gewaehlt, das 1.Mal in meinem Leben Vollkasko. Auch grob fahrlässig ist damit versichert, allerdings steht im Kleingedruckten, nicht unter Alkoholeinfluss......

Wie lange kann sich die Versicherung mit Nachforderungen noch melden?

Ist es gut, wenn ich die wieder nehme? Im Mai, sagten sie, dass ich bei Kauf eines anderen Autos die MwSt zurück bekomme.
Darum geht es mir nicht, will das aber verstehen. Bin sehr dankbar um diese Grosszügigkeit und möchte den Rahmen nicht ueberspannen.

Der Ursprungsplan war, ich melde das naechste Auto bei der anderen Versicherung an, damit ich bei denen vom Radar bin.
Jetzt denke ich mir, die neue Versicherung fragt bestimmt die alte Versicherung, was ich in der Vergangenheit verbockt habe. Eventuell lassen die sich dann den Polizeibericht von Unfall zukommen und es kommt alles ans Licht.
Wie verhalte ich mich und bin auf der sicheren Seite?

Aber viel wichtiger, Mitte Februar möchte ich meinen FS beantragen und ich wollte meine Aufarbeitung soweit fertig haben und nur noch das Vortragen in einem kurzen Zeitrahmen (wenig Zeit bei der MPU) ueben.

Ohne Kommentare von euch Profis zu meinem FB fuehle ich mich allerdings sehr unsicher.

Darf ich mir eurer Unterstützung zeitnah rechnen ?

Muss ja nicht der ganze FB sein, ist ja irre viel Arbeit.

Aber vielleicht Kommentare zur angegeben Trinkmenge und zur Vermeidung wären mir schon wichtig.

Wer hat Erbarmen und hilft mir bitte?
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.01.2018, 10:31
Kai R. Kai R. ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2008
Beiträge: 3.233
Standard

Hallo,

ich habe mir Deinen Fragebogen einmal angesehen. Du bist auf den richtigen Fährten unterwegs. Das was Du in Richtung Verhaltensänderung gemacht hast ist toll und zielführend. Bei den Motiven (Frage 12) springst Du aber noch zu kurz, obwohl Du ja eigentlich weißt, was das eigentliche Problem ist. Dein Chef hat es ausgesprochen
Zitat:
Sie wollen immer die Welt retten, das schaffen Sie nicht
. Überarbeite die Frage 12 noch einmal und richte Dein Augenmerk auf Dein Pflichtbewusstsein und Dein Anpassungsbedürfnis. Hast Du Dir mit Deiner Psychologin mal Deine inneren Antreiber angeschaut? Hier ein Link dazu: http://www.systemische-professionali...c_view/gid,440

Die Trinkmengen können nicht stimmen, rechne noch einmal nach (Widmark-Formel).

Was die ganzen Suchtberatungen, Verhaltenstherapien und SHG angeht, da bricht Dein Pflichtbewußtsein wieder durch. Ich glaube nicht, dass Du über das, was Du gemacht hast, noch mehr tun musst. Die Verhaltenstherapie ist keine Suchttherapie und kann dem Gutachter auch benannt werden, wenn Du ihm schildern kannst, welche Themen Du da bearbeitest. Du bist auch in der MPU-Vorbereitung offensichtlich sehr gewissenhaft (zu gewissenhaft?). Finde Deine innere Ruhe auch in dem Punkt, Du bist in der Aufarbeitung weit genug, dass Du Dir nicht wirklich Sorgen machen musst. Du machst das alles für Dich und nicht für die MPU, daher kannst Du auch ganz gelassen da reingehen.

Zur Versicherungsfrage: ich würde wahrscheinlich auch eine andere nehmen. Ist linksrum wie rechtsrum mit einem Restrisiko behaftet.

Geändert von Kai R. (24.01.2018 um 11:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.01.2018, 15:57
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 450
Standard Danke Kai

Vielen Dank, das sind gute Ansatzpunkte, an denen ich arbeiten werde.

Muss zwischendurch pausieren, bin dann betriebsblind.

Bin auch 2 Monate durch die Gegend gelaufen mit der Frage:
Warum habe ich denn getrunken?

Ok, Montag bin ich bei der Psychologin und werde das ansprechen.

Hat sich gerade ein Skiurlaub am 7.4. aufgetan und ich versuche den MPU Termin dannach zu timen. 14.3. Ist das Screening fertig. Ist 1 Monat später MPU ok? Irgendwie geht mir das jetzt zu schnell. Eben, bin noch völlig verunsichert.
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:41 Uhr.