Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.07.2017, 15:48
Benutzerbild von KatinkaToyota
KatinkaToyota KatinkaToyota ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 68
Unglücklich TF am 21.05.2017 und Busführerschein

Hallo,
ich bin seit Tagen fleißig am Lesen.

Eine Frage habe ich schon mal, wird die MPU für mich, also Inhaber von
Personenbeförderungsschein anders ausfallen als normal ?


Ein Teil des Fragebogens folgt.

Geschlecht: Weiblich
Größe: 170
Gewicht: 62 Kg
Alter: 47

eventl. Bundesland:*Hamburg / Schleswig Holstein

Was ist passiert?*
Datum der Auffälligkeit: 21.05.2017
BAK: 2,07
Trinkbeginn: 10 Uhr
Trinkende: 16,30
Uhrzeit der Blutabnahme: 18,30

Stand des Ermittlungsverfahrens
Gerade erst passiert: 21.05.2017
Strafbefehl schon bekommen: Nein
Dauer der Sperrfrist: ?

Führerschein
Hab ich noch:Nein
Hab ich abgegeben:
Hab ich neu beantragt:
Wurde mir entzogen? Ja
Noch in der Probezeit?: Nein
Habe noch nie einen besessen:

Führerscheinstelle
Hab schon in meine Akte geschaut Ja/Nein: nein
Sonstige Verstöße oder Straftaten?: nein
Fragestellung der Fsst (falls bekannt): nein

Konsum
Ich trinke noch Alkohol, wenn ja wie oft wieviel: nein
Ich lebe abstinent seit: 22.05.2017

Abstinenznachweis
Haaranalyse ja, wie viele bisher und seit wann:
Nein ich befinden mich im Urinscreeningprogram seit: 29.06.2017
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.07.2017, 15:49
Benutzerbild von KatinkaToyota
KatinkaToyota KatinkaToyota ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 68
Standard

Leberwerte ja/nein, seit wann............Nein, brauche ich die ?*
in welchen Abständen...................
Anmerkung:*LW sind besonders bei kontrolliertem Trinken (fast immer) von Wichtigkeit:*

Aufarbeitung
Suchtberatungsstelle aufgesucht?: ja
Selbsthilfegruppe (SHG): noch nicht
Psychologe/Verkehrspsychologe: nein
Kurs für verkehrsauffällige Autofahrer nein

Ambulante/stationäre Therapie*: Wahrscheinlich Beginn Anfang September
(bitte Zeitraum von Beginn bis Ende angeben):



werden derzeit Medikamente eingenommen?Antidepressiva etc:* nein


MPU in einem Jahr ?
Datum:
Welche Stelle (MPI):*
Schon bezahlt?:

Schon eine MPU gehabt? nein
Wer hat das Gutachten gesehen?:*

Was steht auf der letzten Seite (Beantwortung der Fragestellung)?:

Welche Empfehlung (Auflagen) wurden ausgesprochen:

Altlasten
Bereits durch Alkohol auffällig geworden Punkte oder sonstige Straftaten: nein
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.07.2017, 15:50
Benutzerbild von KatinkaToyota
KatinkaToyota KatinkaToyota ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 68
Standard

Tathergang*

1. Beschreiben Sie den Tag Ihrer Trunkenheitsfahrt aus eigener Sicht mit Datum und Uhrzeiten.
(wann, wo und mit wem getrunken / wann und wie aufgefallen / Promille)
Ich war zu Hause und hatte frei. Deshalb habe ich so früh schon getrunken.
Eigentlich wollte ich nicht mehr fahren aber meine, kleine (9) Tochter wollte unbedingt ein Eis ---
und so fuhren WIR dann Eis holen.

Auf dem Rückweg, kurz vor zu Hause – bin ich jemandem hinten drauf gefahren.
Papiere augetauscht und gewartet
als nichts passierte wollte ich nach Hause.Das tat ich dann auch, perfekt eingeparkt.

2. Was und wie viel haben Sie am Tattag insgesamt getrunken?
(Genaue Angaben in Sorte, Menge, Trinkzeit)
2 Flaschen Prosecco, von 10 bis 16,30

3. Wie viel Kilometer fuhren Sie, bis Sie aufgefallen sind und wie viel Kilometer wollten Sie insgesamt fahren?*5 Km bis zum Unfall

4. Hatten Sie das Gefühl, noch sicher fahren zu können?*
(Ja/Nein + Begründung) Nein, ich wollte ja eigentlich nicht.


5. Wie haben Sie die Trunkenheitsfahrt vermeiden wollen (wenn überhaupt)?*
Normalerweise bin ich nachmittags nicht mehr gefahren.

6. Haben Sie bereits früher im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss gestanden und sind aufgefallen?*Gestanden Ja, aufgefallen nicht.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.07.2017, 15:54
Benutzerbild von KatinkaToyota
KatinkaToyota KatinkaToyota ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 68
Standard

Also, ich bin seit 01.01.2014 Busfahrerin im Liniendienst gewesen.
Aufhebungsvertrag, weil kein FS zum 31.07.2017.

Seit meiner TF am 21.05.2017 bin ich AU. Und das wohl auch bis Ende August.

Danach kommt eine teilstationäre Therapie, bei der ich dann Abends zu Hause bin. Wegen meiner Tochter.

Ich habe noch keinen Strafbefehl und gehe als Ersttäter von 12 Monaten Sperrfrist aus.
Die Frage ist nur ob mir mit meinem Busführerschein nicht noch mehr aufgedrückt wird.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.07.2017, 15:58
Benutzerbild von KatinkaToyota
KatinkaToyota KatinkaToyota ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 68
Standard

Bin ich denn auf dem richtigen Weg ?

TF 21.05.
Abstinenzprogramm 29.06. - 28.06.2018
ab 09.2017 3 Monate teilstationäre Therapie
Suchtberatung seit 23.05.2017 1x wöchentlich

SHG 1x wöchentlich

ist das so ok ?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.07.2017, 21:44
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.616
Standard

Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!
Zitat:
Zitat von KatinkaToyota Beitrag anzeigen
Eine Frage habe ich schon mal, wird die MPU für mich, also Inhaber von Personenbeförderungsschein anders ausfallen als normal ?
Was die MPU betrifft, wirst Du wie jeder andere Kandidat auch. Da geht es ja auch zunächst nur um die allgemeine Fahreignung. Durch die MPU erhältst Du den P-Schein nicht automatisch mit zurück, den mußt Du neu beantragen. Und das bedeutet, für den wird deine psychische Leistungsfähigkeit erneut überprüft. Da für die Personenbeförderung ein besonderes Verantwortungsbewußtsein erwartet wird, deine Trunkenheitsfahrt aber bekannt ist, wird das in diesem Gespräch ein besondere Rolle spielen, das wird also keine Larfari-Überprüfung. Natürlich hast Du mit einer positiven MPU schon einmal gute Grundlagen geschaffen. Aber ein Automatismus neue FE=neuer P-Schein ist das nicht. Wir hatten das Problem hier schon mehrfach mit Taxi-Fahrern.
Zitat:
Zitat von KatinkaToyota Beitrag anzeigen
Bin ich denn auf dem richtigen Weg ?
Ja, wenn Du das auch alles so durchziehst, machst Du alles richtig.

Nach der dreimonatigen Therapie mußt Du mindestens ein halbes Jahr warten, bevor Du zur MPU kannst. Aber das ist ja kein Problem: wenn dein Zeitplan so klappt, da Du vor Mitte nächsten Jahres sowieso keine neue FE erhalten wirst.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.07.2017, 11:29
Benutzerbild von KatinkaToyota
KatinkaToyota KatinkaToyota ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 68
Standard


Vielen Dank für die rasche Antwort Alana.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.07.2017, 01:43
contrex contrex ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 17.06.2017
Beiträge: 63
Standard

Ich sags mal so mit der hilfe des forums und der entsprechenden aufarbeitung bekommst du auch innerhalb einer MPU (Stopp Taylor) nach dem besondern verhältnissprinzip beides wieder

contrex
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.10.2017, 17:45
Benutzerbild von KatinkaToyota
KatinkaToyota KatinkaToyota ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.07.2017
Beiträge: 68
Reden

So ihr Lieben hier ein paar Neuigkeiten :

Nach meinem Urlaub im August war ich Ende September zur Haarprobe : alles klar.
Seit dem 19.10.2017 nun in ganztägiger ambulanter Therapie.Bis zum 11.01.2017.

Den Strafbefehl habe ich auch gerade bekommen :
ab Rechtskraft 30.10.2017 noch 9 Monate Sperre. Also bis 01.08.2018

Dazu 50 Tagessätze 'a 50.- also 2500.- € ( da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.10.2017, 18:10
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.616
Standard

Zitat:
Zitat von KatinkaToyota Beitrag anzeigen
Seit dem 19.10.2017 nun in ganztägiger ambulanter Therapie.Bis zum 11.01.2017.
Prima! Mach die Abstinenznachweise weiter!

Zitat:
Den Strafbefehl habe ich auch gerade bekommen :
ab Rechtskraft 30.10.2017 noch 9 Monate Sperre. Also bis 01.08.2018
Auch das haut ja prima hin. Dann hast Du zum Ende der Sperrfrist die erforderlichen 6 Monate nach Therapieende zusammen.

Zitat:
Dazu 50 Tagessätze 'a 50.- also 2500.- € ( da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.)
Isolierten Einspruch einlegen und beweisen, daß Du weniger als von der StA veranschlagt verdienst.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:37 Uhr.