Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.07.2019, 23:25
Gova Gova ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.07.2019
Beiträge: 5
Standard Mit 0,2 Cannabis erwischt eventuelle fahrerlaubnisrechtliche Maßnahme

Hallo,

Ich bin 25 Jahre und wurde Mitte Mai mit 0,2 Gramm Cannabis auf der Straße erwischt. Paar Wochen später kam von der Führerscheinstelle ein Brief, dass überprüft wird ob eine "fahrerlaubnisrechtliche Maßnahme erforderlich ist". Nach dieser Meldung hab ich meinen Konsum aufgehört. Kurios ist, dass ich 2 Wochen später wieder einen Brief von der Führerscheibstelle bekam mit den selben Vorlaut nur mit der Angabe das die Mitteilung von der Staatsanwaltschaft statt der Polizei kam wo die Anzeige fallen gelassen wurde.

Ich wollte fragen, ob ihr denkt ob von der Führerscheinstelle nochmal was kommen wird. Mir stellt sich auch die Frage ob und wie lange ich meinen Konsum einstellen soll? Bin jetzt seit 23 Tage clean. Oder bin ich überhaupt verpflichtet zu diesen Maßnahmen zu erscheinen?
Ich bin demnächst auch in Barcelona im Urlaub und hätte schon Lust wieder zu rauchen.

Wäre um gute Ratschläge sehr dankbar.

Gruß
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.07.2019, 08:16
kapomick kapomick ist gerade online
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 6.211
Standard

Hallo und willkommen im Forum,

also ich würde an deiner Stelle aktuell die Finger von diesen Sachen lassen! Es kann durchaus sein, dass die FSSt dir ein Fachärztliches Gutachten "anbietet", worin geklärt wird, wie dein Konsum aussieht. Da darf kein Gelegenheits- oder regelmäßiger Konsum hervorgehen, sonst ist ratzfatz die MPU angesagt. Das klappt nur, wenn du sauber bist. Eine Einstellung des Drogenverfahrens hindert die FSSt nicht daran, deine Fahrtauglichkeit anzuzweifeln.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.07.2019, 08:20
falo999 falo999 ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 20.03.2014
Beiträge: 1.300
Standard

Es ist normal das du von der FSST und der Staatsanwaltschaft Post bekommst.

Das eine ist das Strafrechtliche Verfahren des Drogenbesitz das bei ersttätern in aller Regel eingestellt wird wie auch bei dir passiert.
(Trotzdem stehst du jetzt bei der Polizei in der Drogenkartei drin wirst als bei fast jeder Kontrolle wo dein Name überprüft wird gerne zum 'freiwilligen' Drogentest eingeladen)

Dann das Verfahren der FSST in dem es um deine Fahreignung geht und da kann die FSST ein ärtzliches Gutachten mit kurzfristigen Drogentest anordnen.
Und zu dem ist es dringend empfohlen das du da clean erscheinst.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.07.2019, 09:03
Gova Gova ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.07.2019
Beiträge: 5
Standard

Wie lange soll ich denn jetzt ungefähr clean bleiben? Jetzt bitte sagt mir nicht 2 Jahre ^^
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.07.2019, 10:23
Benutzerbild von Mainzelmännchen
Mainzelmännchen Mainzelmännchen ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2007
Beiträge: 1.298
Standard

Zwei Jahre wird die FSST nicht warten, aber ein paar Monate können es schon sein. Du musst Dich jetzt entscheiden, ob Dir das Kiffen so wichtig ist, dass Du dafür Deinen Führerschein abgeben willst. Denn, wenn man Dich zu dem fachärztlichen Gutachten einlädt - das wird früher oder später sicher passieren, dass Du vergessen wirst, ist so unwahrscheinlich wie ein 6er im Lotto - musst Du unbedingt sauber sein. Kein Gelegenheitskonsum und schon gar kein regelmäßiger Konsum. Ein einziges Mal probiert und hat keinen Spaß gemacht und fertig, das muss dabei rauskommen, sonst kommt prompt die Einladung zur MPU und spätestens dann wirst Du Abstinenznachweise über einen längeren Zeitraum erbringen müssen.
__________________
Wer den Hafen nicht kennt, für den ist kein Wind günstig - Seneca
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.07.2019, 15:19
Gova Gova ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.07.2019
Beiträge: 5
Standard

Ok das heißt ca. 4-5 Monate drauf verzichten damit ich auf der "sicheren" Seite bin oder?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.07.2019, 16:55
funkytown funkytown ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.06.2019
Beiträge: 18
Standard

Auf der sicheren Seiten bist du erst, wenn du durch das FäG durch bist, vorher nicht. Wahrscheinlich sind es nur ein paar Monate, es könnte aber auch länger dauern.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.07.2019, 17:15
Kai R. Kai R. ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2008
Beiträge: 3.687
Standard

Maßnahmen der FSSt sind doch bei einer geringen Menge Besitz ohne Bezug zum Straßenverkehr überhaupt nicht zulässig. Da darf gar nichts mehr kommen, das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.07.2019, 17:45
Gova Gova ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.07.2019
Beiträge: 5
Standard

Interessant. Hast du dazu ne Quelle oder ein Gesetzestext wo ich das nachlesen kann?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.07.2019, 10:17
Spugy Spugy ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.07.2014
Beiträge: 137
Standard

Vielleicht hilft dir dieses Video weiter. An deiner Stelle würde ich mich wehren.

https://youtu.be/zyVNZW6zywY

Halte 7ns mal bitte auf dem laufenden
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cannabis, drogenscreening, füherschein

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:58 Uhr.