Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 17.01.2019, 14:22
just999 just999 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2018
Beiträge: 20
Standard

Danke dir Das selbe wurde mir von der Pima MPU auch gesagt. War vorgestern das letzte mal dort zum pinkeln. 4 Monate habe ich nun Zeit für die MPU. Ich hoffe die Akte kommt so schnell wie möglich. Ich werde aber noch auf deine Empfehlung beim Amt anrufen und fragen ob ich mal rein sehen darf bevor sie die Akte zum MPI schicken.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 17.01.2019, 18:42
Benutzerbild von samuel
samuel samuel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 20.11.2004
Beiträge: 17.018
Standard

Akteneinsicht ist die Grundlage der Vorbereitung.
Wenn Du was erzählst und es steht anders in der Akte, war es das.
__________________
Wer mich sucht, der findet mich als mpu-samuel bei eBay
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 12.04.2019, 09:42
just999 just999 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2018
Beiträge: 20
Standard MPU Fail... Befund vor 5 Monaten "übersehen"

Moin Leute!


Ich hab nen riesen Problem... Hatte gestern meine Begutachtung... Diese wäre auch positiv verlaufen... zumindest von der psychologischen Seite aus.

Ich will nicht zu sehr ins Detail eingehen... Aber zum Schluss beim Arzt wurde sich bei mir Entschuldigt wegen eines Bürokratiefehlers... Anscheinend wurden iwas mit 60ng Morphin vor FÜNF Monaten in meinem Urin gefunden und deshalb können wir ihnen leider keine Bescheinigung für Ihre 12 Monate AB ausstellen...

Die wollten mir dann an die Wolle was ich aber abgelehnt habe, da meine Partnerin Cannabis konsumiert und ich nahezu täglich passiv dem Rauch ausgesetzt bin. Deshalb habe ich mich bewusst für ein Urinscreening entschieden. Bitte keine Moralpredigt diesbezüglich.

Ich kann euch hier mit versichern ich habe niemals Morphin oder der Gleichen konsumiert. Ich kenne mich sehr gut aus was Opiate angeht und kenne die Risiken von allerlei Kreuzreaktionen. Ihr könnt mir einfach glauben das ich weder Mohngebäck noch Hustensaft oder sonst was eingenommen habe.

Die größte Dreistigkeit nebenbei gesagt war das "nette" Angebot mir die Haaranalyse zum halben Preis an zu bieten.... Frechheit....



Ich kann mich an den Tag im November genau erinnern . Das war das einzige mal wo ich die Aufkleber mit den Nummern nicht vergleichen konnte weil der Typ kurz vor Feierabend ganz schnell gemacht hat.... Außerdem habe ich beim Temperatur messen gesehen das die Temperatur nicht stimmte. Er selber habe gesagt "kacke wir wollen ja dringend nach Hause....komm schreib ich 36 Grad".... Damals hab ich mir natürlich nix dabei gedacht weil der Typ super sympatisch war usw... Ich weiß das sind heftige Anschuldigungen. Diese habe ich natürlich bei der MPU erstmal nicht erwähnt. Und die kann ich auch nicht beweisen....

Aber komisch ist das doch schon? Ausgerechnet der Test der nicht ganz koscher war bringt ein falsches Ergebnis "Morphin" und zufälligerweise fällt auch genau dieser test unter den Tisch und ich werde nicht über die Beendigung meines AB-Vertrages informiert? Meiner Meinung nach zu viele Zufälle....

Ich weiß viele werden mir nicht glauben... Aber ich weiß das ich nix Konsumiert habe was nur annähernd sowas auslösen könnte.



Auf allerlei Fragen wie zB "waren sie mal krank (Husten), nahmen sie Tabletten, aßen sie Gebäck" usw habe ich verneint. Und das ist auch die Wahrheit. Ich war seit Jahren kein Rezept mehr einlösen und bin mehr der deftige Typ und lasse kein Geld beim Bäcker. Und niemand in der Familie backt....


Ich hab keine Ahnung was ich jetzt tun soll außer natürlich einen Anwalt auf zu suchen. Meint ihr es ist möglich selber bei einem forensisch abgesicherten Labor seine Haare "nur" auf Morphin untersuchen zu lassen? Das Risiko bezüglich Cannabis im Haar ist mir zu hoch.


Selbst wenn die Begutachtungsstelle die Bescheinigung für die Abstinenz nicht ausstellen kann steht mir doch wohl Schadensersatz zu? Wir reden hier von 6 Monaten Zeitverlust... Zu viel bezahlte Urintests.... Unnötig bezahlte MPU....Persönlicher Schaden wegen kein Lappen.... Vielleicht verliere ich meine Arbeitsstelle usw...

Allerlei anderen test waren natürlich immer alle negativ
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 12.04.2019, 11:12
falo999 falo999 ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 20.03.2014
Beiträge: 1.302
Standard

Puhh heftige Geschichte , ich sehe zwar kaum eine Chance auf ein positives Gutachten aber verschulden wegen dem 'übersehen' der positiven Probe sehe ich auch.

Zumindest was die Real aufgetretenen Kosten angeht (Urinanalysen/MPU/evtl. kosten für Neuerteilungsantrag sehe gute Chancen für eine Erstattung.

Extrem schwer ist es die 'weichen' Schäden in D gelten zu machen also Arbeitstellen verlust/Zusatzkosten wegen verzögerter FE erteilung.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 12.04.2019, 12:26
just999 just999 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2018
Beiträge: 20
Standard

Sehe ich auch extrem schwierig. Denke auch mal das sich das mit dem Anwaltskosten am Ende kaum deckt.


Kann nur jedem raten jedes mal nach der Urinabgabe sich auch negative Befunde zukommen zu lassen. Es ist anscheinend kein verlass.... Es geht um eine Menge Geld....

Die meinten nur: "Wäre uns das Morphin direkt aufgefallen, hätten wir sie am nächsten tag nochmal kommen lassen.... Wenn die Probe dann Okay gewesen wäre dann wären sie nochmal davon gekommen" ....

Und genau das ist der springende Punkt. Genau wegen der Scheiße krieg ich jetzt meinen Lappen nicht.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 12.04.2019, 12:59
Benutzerbild von samuel
samuel samuel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 20.11.2004
Beiträge: 17.018
Standard

Heftig, ich schob es mal zusammen.
__________________
Wer mich sucht, der findet mich als mpu-samuel bei eBay
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 12.04.2019, 13:06
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 12.432
Standard

Zunächst einmal würde ich das Gespräch suchen. Und da nimmst Du deinen Abstinenzvertrag mit! Da steht nämlich drin, daß bei einem positiven Befund das Programm sofort abgebrochen wird und nicht fortgesetzt werden kann. Dagegen wurde hier ja eindeutig verstoßen. Der Vertrag gilt natürlich für beide Seiten.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 12.04.2019, 21:19
just999 just999 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2018
Beiträge: 20
Standard

Das persönliche Gespräch hatte ich ja. Da kam extra der Chefarzt noch dazu. Genau das selbe habe ich denen ja auch gesagt. Die meinten nur es tut ihnen sehr leid aber sowas kann im Büroalltag schonmal passieren.

Bin natürlich nett und freundlich geblieben und habe versucht einen Kompromiss zu finden. Alle anderen Test sind ja negativ. Sie könnten mir wenigstens ein halbes Jahr bestätigen womit ich die MPU vor sowieso bestehen würde. Denn das Psychogespräch war gut. Und meine Werte auch nicht sehr hoch.

Die meinten aber nur das man sowas nicht unter den Teppich kehren kann. Der Befund ist nun mal da und die können mir kein Zertifikat ausstellen.

Die haben quasi schön um ihren Fehler drum herum geredet und wollten mich die ganze Zeit mit einer Antwort bedrängen womit die dann ausm Schneider sind. Hätt ich zB gesagt das ich Mohngebäck gegessen hätte wären die nämlich fein raus.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 16.04.2019, 17:19
just999 just999 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2018
Beiträge: 20
Standard

Leider wollte mein Anwalt mir nicht weiter helfen weil er sich auf dem Gebiet nicht gut genug auskennt. Da das Thema zu speziell ist konnte er mir auch keinen Empfehlen. Vlt hat hier jemand einen Tipp bzw kann mir einen Anwalt empfehlen ?
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 06.06.2019, 15:25
just999 just999 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.03.2018
Beiträge: 20
Standard

Weiß nicht ob es wen interessiert. Aber ich hab bis Heute noch kein Gutachten erhalten. Die Begutachtungsstelle kann mir auch nicht sagen woran es liegt oder wie lang es noch dauert. Ich habe bereits meine Frist für die MPU verlängert. Diese läuft heute ab...Hoffentlich wird sie nochmal verlängert ansonsten muss ich den Führerschein ein zweites mal neu beantragen...
Ich glaube die spielen nur auf Zeit... weiß langsam nicht mehr was ich machen soll... Haare hab ich abgegeben bei einem anderen Institut aber da warte ich auch noch auf das Ergebnis...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
6 monate abstinenz, anwalt, cannabis, drogen mpu, fahrverbot, fragebogen, mpu, mpu vorbereitung, neuerteilung der fe, thc, vorbereitung in 2 monaten

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:40 Uhr.