Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 24.06.2019, 12:01
Benutzerbild von samuel
samuel samuel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 20.11.2004
Beiträge: 17.018
Standard

Mit Verlaub, aber ich halte es für völlig unglaubwürdig, wenn jemand im Nachhinein Uhrzeiten(!) und exakte Mengenangaben machen kann über einen Zeitraum, in dem er unter Drogen stand, die ja bekanntlich oft das Zeitgefühl verzerren. Erst Recht (so wie Thomas ja auch meint), wenn das länger als eine Woche her ist.

"Weiß ich nicht" ist bei der MPU die zweitschlimmste Antwort.
Es wird erwartet, dass sich der Proband mit seiner Vergangenheit auseinandergestzt hat und dazu gehören Konsumangaben. Egal wie lange das her ist.
Weniger wichtig ist, ob diese wahr sind, wichtiger ist ob die Angaben wahrscheinlich sind und natürlich ist immer eine Begründung nett. Kleine Geschichte um den Gutachter zu unterhalten, a la: "In dem Moment fiel dem Kellner die Sektflasche runter, dem Hund auf dem Schwanz der der suchte bei der Schwiegermutter unter dem Rock schutz."

Mit so einer Begründung zweifelt niemand Deine Angaben an.

Schlau ist es, wenn etwas Derartiges nicht zur Verfügung steht, etwas tatsächlich Geschehenes mit etwas Notwendigem zu verknüpfen.
Dann fallen die Lügenreaktionen weniger drastisch aus und wenn das noch ein wenig im Umfeld und vor dem Spiegel geübt wird, dann geht es schön geschmeidig als die Wahrheit durch.
__________________
Wer mich sucht, der findet mich als mpu-samuel bei eBay
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.06.2019, 20:36
Thomas87 Thomas87 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.05.2019
Beiträge: 5
Standard

28.11.2011

Ergebnis: Tetrahydrocannabinol (THC) 10 ng/ml 10:30
Hydroxy-THC 5,2ng/ml
THC-carbonsäure 131,2 ng/ml

30.12.2011

Tetrahydrocannabinol (THC) 2,4 ng/ml 02:30
Hydroxy-THC 0,7 ng/ml
THC-carbonsäure 26,5 ng/ml

Habe mir bisschen gedanken darüber gemacht und will mal eure Meinung oder besser noch euer Wissen darüber erfahren und zwar habe vor beim Gutachter folgende Angaben zu machen und zwar:

Also dass ich 1 jahr vor dem ersten Vorfall angefangen hab zu kiffen(Natürlich mit ungefährem Datum,Ort mit wem und warum)
und dass ich 1 stunde vor der ersten Fahrt geraucht habe, zwischen dem ersten und dem zweiten fall habe ich durchgekiftt und der letzte konsum vorm 2 fall gegen nachmittags zwischen 16 und 17 uhr gekifft (also 8 Stunden vorher) werde natürlich so tuhen als ob ich mich genau erinnere Argumente zur klaren erinnerung bringe ich durch die hochzeit meiner schwester und weil wir um diese uhrzeit die Gäste erwarteten so dass ich kurz vorher noch draussen war um eine zu kiffen.

würde nicht Drauf wetten das alles so wahr aber bin mir zu 60% sicher

Meine Frage dazu

Sind diese Konsumangaben vereinbar mit denn werten oder unglaubhaft Speziell beim 2 Fall oder kann man dass nicht genau einschätzen.

will ja nicht beim Gutachter sitzen ihm diese Angaben machen und der weiss genau das diese werte daraus schliessen das ich unmittelbar davor oder nur 2 bis 3 stunden vorher geraucht haben musste, dann wäre ich ja weg von fenster aber ich weiss das es nicht sein kann aber man kann nie wissen ist ja lange her

u.a Wollte ich mich an alle hier Bedanken sehr hilfreiche Aufbauende Antworten!!!!!!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:14 Uhr.