Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Sonstige Anlässe MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 14.11.2016, 18:56
Benutzerbild von samuel
samuel samuel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 20.11.2004
Beiträge: 16.705
Standard

730 Verstößen

Was waren das für Verstöße?
(möglichst Datum und zu welcher Tageszeit-je genauer, desto besser)
Es kam einmal dazu, dass ich am 30. März 2016 abgeschleppt wurde, da ich ein Parkverbot nicht wahrgenommen hatte, ich wurde zur Mittagszeit abgeschleppt. Am 12.Mai 2016 wurde ich um 12:30 Uhr mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h in einer 50er Zone geblitzt und am 25. Juli 2016 wurde ich um 13:00 Uhr mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 6 km/h geblitzt.


und der Rest?
Klar kannst Du nicht jeden Verstoß kennen, aber die ungefähre Prozentzahl.
Hälfte Geschwindigkeit, 30% Parken, 15% .............

-----------------

Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?
Habe ich jetzt mal offengelassen, weil die Psychologin meinte bei mir wären es (sehr) wenige Fälle oder soll ich die lieber beantworten, wie seht ihr das?


730 ist so wenig nicht, da sollte es schon einen Grund geben.
Schlau wäre, wenn Du den Grund für Deine erste MPU weiterführen könntest und die ganze Geschwindigkeitsangelegenheit als Verlagerung auslegst.
Da musst Du Dir nichts neues ausdenken und kannst alte Strategien (um ein Kontrollelement erweitert) zur Anwendung bringen.

-------------------------

Die Hauptursache bei den Delikten, ob ich erwischt worden bin oder nicht, lag in meiner absoluten Fehleinschätzung meines Gefahrenpotentials und der gesamten Fahrsituation.


Ist doch immer wieder Mist.
Du hockst in der Karre und spürst: "... jetzt will ich mal die Fahrsituation falsch einschätzen........"
Oder
"......ist das geil, wie ich den Wixxer abgehängt habe......."

Was ist realistischer?

----------------------

Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert?
Der Denkprozess hatte nach dem zweiten Delikt stattgefunden und mir war bewusste, wie falsch ich die Situation eingeschätzt hatte, sodass sich mein Fahrverhalten normalisiert hatte. Der Brief des ersten und zweiten Delikts kamen relativ zeitnah zueinander und zwar erst im September, sodass zwischen Tat und Brief einige Monate vergingen. Jedoch schockte es mich dennoch erneut, da mir die Konsequenzen für meinen Führerschein bei einem weiteren A-Verstoß nicht bekannt waren. Ich hatte mir vorgenommen mein Fahrverhalten zu normalisieren um niemanden zu gefährden, als ich dann jedoch erfuhr, dass mein Führerschein durch meine Taten erneut gefährdet sei brach bei mir zunächst Trauer aus. Ich bezahlte jedoch jedes geforderte Bußgeld unverzüglich und leitete sofort alle Maßnahmen ein.


Hör auf vom Führerschein zu erzählen, wenn der Gutachter das hört, dann nimmt er Dich darauf in die Mangel und Du redest Dich um Kopf und Kragen.

Wenn Du was erzählen willst, dann: "Schade ums Geld"

--------------------

Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?
Ich sah nach meinem MPU meine Problematik in den Drogen und habe diese somit völlig eliminiert, habe mich aber ansonsten für einen „guten“ Autofahrer gehalten, durch diese Fehleinschätzung kam es dazu, dass ich erneut aufgefallen bin.


Das wäre doch schon mal ein halber Ansatz.

Wie wäre es mit:
Ich habe immer alles getrennt betrachtet, durch das Weglassen der Drogen habe ich meine Probleme als gelöst betrachtet, dabei hab ich die Problematik nur auf den Straßenverkehr umgelegt. (Was hattest Du damals angegeben, warum Du gekifft hast?)

--------------------------------

Die Änderungen sollten auf den Gründen aufbauen.
__________________
Wer mich sucht, der findet mich als mpu-samuel bei eBay
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.11.2016, 14:08
AE94 AE94 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2014
Beiträge: 83
Standard

Sind super Vorschläge danke ich werde die mit einbauen. Habe meine alte MPU-Akte herausgesucht, dort habe ich als Konsumgrund damals die Trennung meiner Eltern und das Gemeinschaftsgefühl angegeben (natürlich deutlich facettenreicher ausgeführt). Ich habe meine Aussagen mal abfotografiert und werde die mal hochladen und den Link hier posten (heute Abend), vielleicht lest ihr da ja noch etwas mehr raus was mir eine Falle sein könnte und vielleicht hilft es einigen Leuten hier im Forum ja mal zu lesen was so für Fragen kommen.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.11.2016, 23:19
AE94 AE94 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2014
Beiträge: 83
Standard

Die beiden Dateien sind im Anhang dort steht die gesamte "Geschichte" drin die ich bei der ersten MPU gesagt hatte.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC_0125.jpg (94,4 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0124.jpg (96,9 KB, 10x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.11.2016, 00:19
AE94 AE94 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2014
Beiträge: 83
Standard

Wie gesagt wenn jemand irgendwelche Fallen oder sowas sieht wo ich mir selbst widerspreche bitte bescheid sagen mir selber ist Keine aufgefallen
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.11.2016, 18:44
Benutzerbild von samuel
samuel samuel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 20.11.2004
Beiträge: 16.705
Standard

Hyperaktiv ist doch ein Ding, welches zu nutzen wäre.

Was für Strategien hast Du da entwickelt um das in den Griff zu bekommen?
__________________
Wer mich sucht, der findet mich als mpu-samuel bei eBay
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.11.2016, 17:50
AE94 AE94 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2014
Beiträge: 83
Standard

Also kurzer Zwischenstand, habe heute die Zahlungsaufforderung vom TÜV Nord erhalten. Die Zahlung plane ich aber erst nächste Woche Donnerstag zu tätigen, da ich bis zum 1.12 Zeit habe und ich noch etwas Vorbereitungszeit brauche. Habe ebenfalls nächsten Freitag ein Test-MPU mit meiner Psychologin hoffe das wird noch etwas Licht ins Dunkel bringen und ich werde natürlich davon berichten.

Zu deinem Vorschlag mit der Nervosität Samuel: Damals habe ich gesagt, dass ich zunächst gegen die Nervosität beziehungsweise die Hyperaktivität gekifft habe und dann nachher diese genutzt habe um in meinem Studium leistungsbereit zu sein. Mir fällt jetzt auf anhieb nicht wirklich etwas ein wie ich das zu meinem Vorteil auslegen könnte, da ich ja immer noch studiere. Danke für deine Mithilfe die Aufregung steigt langsam
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 21.11.2016, 19:23
Benutzerbild von samuel
samuel samuel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 20.11.2004
Beiträge: 16.705
Standard

Das ist nur erst mal eine Idee,

wenn Du früher gekifft hast, um Deine Hyperaktivität zu unterdrücken, dann könntest Du das durch (sagen wir mal ) Meditation ersetzt haben. Nur mal so, theoretisch, es könnte auch irgend was anderes sein, in Aquarium starren oder häkeln.

Dann hast Du irgendwann gedacht, weil Du es so gut im Griff hattest, kann ich das weglassen und dadurch hat sich Dein Verhalten im Straßenverkehr und im normalen Leben verändert, weil es wieder von der Hyper übernommen wurde.

Das ist Dir erst gar nicht so dolle aufgefallen, doch mit dem Verkehrsverstoß wurde Dir das deutlich und Du bist zu Deinem vorherigen System zurück gekehrt und hast jetzt Deine Defizite wieder im Griff.


Vorteile: Du bräuchtest nicht 100erte Verstöße aufzulisten, sondern könntest diese Phase auf ein paar Wochen um den Geschwindigkeitsverstoß reduzieren.

Du könntest Deine Änderungen von der ersten MPU nutzen und die Verkehrsverstöße als Rückfall präsentieren, nicht als Rückfall in die Drogen, sondern als Rückfall in die unterschätzte Hyperaktivität.
__________________
Wer mich sucht, der findet mich als mpu-samuel bei eBay
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 21.11.2016, 22:51
AE94 AE94 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2014
Beiträge: 83
Standard

Super Idee, das nehme ich aufjedenfall mit rein. Ich muss mir nur überlegen warum es nicht nochmal dazu kommt.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.11.2016, 09:22
Benutzerbild von samuel
samuel samuel ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 20.11.2004
Beiträge: 16.705
Standard

Das ist einfach, die soziale Kontrolle erweitern, bei gleichzeiter Änderung der eigenen Einstellung dazu.

Habe ich früher gedacht, ich schaffe das mit meiner Familie, so schlimm wird es schon nicht werden, habe ich heute erkannt, wie gefährlich mein Verhalten für andere ist und beziehe jeden in die Problematik mit ein.
Freunde, Job, Nachbarn

und immer schön mit Beispiel für gelungene Vermeidung.

"Früher hätte ich...., doch dann habe ich XYZ um Hilfe gebeten und dadurch...."
__________________
Wer mich sucht, der findet mich als mpu-samuel bei eBay
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.11.2016, 22:15
AE94 AE94 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2014
Beiträge: 83
Standard

Okey also im Prinzip kann ich da auf der Sache mit meiner Mutter aufbauen wo ich bei ihr mitgefahren bin und ihren Fahrstil beobachtet habe ?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
2te mpu, probezeit, punkte

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:02 Uhr.