Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Sonstige Anlässe MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 13.10.2014, 13:27
Arno Nühm Arno Nühm ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 32
Standard

Wieso passiert es nicht wieder?
Heute weiß ich das ich ein Alkoholproblem habe. Ich muss mich also um weiter Abstinent zu bleiben, immer sehr selbstkritisch beobachten und mit dem Thema ausseinandersetzen und wenn ich Probleme habe mit meiner Freundin, Angehörigen oder den AA`s sprechen. Ich weiß heute das die kompromisslose Abstinents, der einzige Weg ist um erneute Trunkenheitsfahrten und Straftaten zu vermeiden. Ich habe gelernt mich einzuschätzen und weiß das ich mit Alkohol nicht umgehen kann. Ich habe für mich selber festgestellt das ich ohne den Alkohol und in einer neuen Stadt mit neuen Leuten sehr viel mehr erreichen kann. Ich wohne mit meiner Freundin zusammen und wir haben uns eine sehr schöne Wohnung aufgebaut.
Seitdem Blitzer mit 21kmh drüber, ist mir schlagartig bewusst geworden, dass ich mich wieder an einen Vorsatz nicht gehalten habe und ich mich damit nun ausseinandersetzen muss. Ich habe mich an eine Verkehrspychologin gewand die mir auch nach der 2. Trunkenheitsfahrt zur Seite stand.
Ich bin mir bewusst das ich in Zukunft meine Zeit besser einteilen muss und Teilweise auch Abstriche machen muss. Ich habe mit meiner Freundin gesprochen das wenn nochmal so eine enge Geschichte wäre, Sie sich leider kümmern muss und ich auch mal spontan absagen muus. Sie hatte dafür natürlich Verständniss. Wir haben uns geeinigt das wir uns immer am Wochenende zusammen setzen und unsere gemeinsamen Aktivitäten in der Woche und andere Termine und Vorhaben durchplanen. Ich habe begriffen das ich zu durch schnelles Fahren keine Zeit gut mache, sondern den Straßenverkehr gefährde. Ich habe auch mitbekommen, wenn ich mir meine Zeit besser einteile auch entspannter bin. Ich weiß heute das Verkehrschilder nicht umsonst dastehen und keine Richtlinien sind sondern einzuhalten sind. Auch beim Sport will ich meine Zeit besser strukturieren um in keine Zeitnöte zu gelangen. Es ist in meiner Arbeit so, dass wir auch viel Planen müssen wenn wir zb. eine längere Fahrt vor uns haben (Stau,Wochenende etc) dass wir alles ordentlich schaffen. Diese großzügige und strukturierte Zeitplanung möchte ich auch im Alltag umsetzen.

Was war der konkrete Anlass für Ihr umdenken?
Als ich geblitzt wurde und auf den Tacho schaute und sah das ich meinen Vorsatz nicht eingehalten habe, wurde mir sofort wie übel. Ich musste mir eingestehen das ich mich wieder an einen Vorsatz nicht gehalten habe. Sofort dachte ich an die Alkoholfahrten und mein Früheres Fehlverhalten und machte mir Ernsthaft gedanken darüber. Ich dachte an den Tag nach meiner 2 Trunkenheitsfahrt meine riesen Ängste, alles verloren zu haben und mein Leben nun endtgültig verbaut zu haben. Ich erzählte dies auch gleich meiner Freundin im Auto und als die sagte das ich schon manchmal ein bisschen zügig fahre, zweifelte ich Ernsthaft an mir. Als ich dann auf Arbeit mal etwas googelte was jetzt auf mich zu kommt, war ich das nächste mal sprachlos. Ich bin 25 Jahre alt und soll zum dritten mal zur MPU? Ich schämte mich riesig. Ich begann mir wieder Ernsthaft sorgen um meine Zukunft die ich mir in den letzten 3 Jahre so gut aufgebaut hatte, nachzudenken. Ich beschloss mich wieder in professionelle Hände zu begeben. Mir wurde bewusst, das mein Verhalten inaxtebtabel und Verantwortungslos war und ich mein Verhalten erneut neu überdenken muss. Meine Freundin ist Grippenerzieherin und ich überlegte mir was hätte alles passieren können? Ich würde es mir niemals verzeihen können wenn ich durch meine Unachstamkeit andere Menschen bzw. Kinder etwas zugefügt hätte. Auch die langen Gespräche mit meiner Freundin, Familie der Psycholigin und Familie über meine Ängste wieder versagt zu haben, taten mir sehr gut und Sie halfen mir eine neue Sicht an den Tag zu legen.

Was haben Sie für Veränderungen unternommen?

Ich wusste das ich mir auch für diesen Sachverhalt konkrete Pläne machen musste um einen neuen Verstoß zu vermeiden. So beschloss Ich in erster Linie das Verantwortungsbewusste Verhalten das ich auf Arbeit im Umgang mit dem Straßenverkehr pflegte auch ins Private umzusetzen. Mir war klar das ich in jeder Lebenslage mein Verhalten verantworten muss und ein gutes Gewissen dabei haben kann. Ich lasse mich zb. auch nicht mehr aus der Ruhe bringen wenn jemand von hinten drängelt. Ich plane mir nun immer mehr Zeit ein, und stricke mein Zeitfenster nicht mehr zu eng. Desweiteren kann ich durch eine effektive Planung mit meiner Freundin am Wochenende, alle Termine so tackten das wir beide Zeit zusammen verbringen können aber ich dadurch nicht in Bedrängniss mit anderen Faktoren gerate.
Wir haben uns auch ausgesprochen das es mal passieren kann,dass ich spontan absagen muss, da wir ein Familienbetrieb sind und ich meine Arbeit ungern im Stich lasse wenn ich zb. Spontan mal gebraucht werde.

Wer hat Ihnen dabei geholfen?
Meine Freundin, Familie und Freunde, Verkehrspsychologin..

Wie empfinden Sie diese Änderungen?

Seitdem ich keinen Alkohol mehr trinke fühle ich mich sehr gut. Ich habe keine Tage mehr an denen ich durchhänge vom Alkohol und bin immer hundert Prozent da. Ich habe erkannt das ich mit Alkohol ein Problem habe und all den Mist den ich gebaut habe, immer mit auf Alkohol zurüchzuführen war. Ich bin stolz auf mich und habe meinen Ausgleich in Sport gefunden. Ich habe das Gefühl das es ein komplett neues Lebensgefühl ist. Auch auf der Arbeit werde ich dafür sehr bewundert da es in dem Berufszweig doch relativ üblich ist, Alkohol zu konsumieren. Meine Kollegen wissen alle das ich nichts trinke und akzeptieren es auch. Sie bringen mir halt immer eine Cola mit. Außerdem gibt es mir und Ihn ein gutes Gefühl das ich immer zu 100 Prozent fahrtüchtig bin. Ich empfinde die neue Strukturierung meiner Zeit in mein Leben super. Da ich mir meine Zeit nun besser ein teile bin ich noch entspannter und ausgeglichen.

Gibt es negative Rückmeldungen zu Ihrem jetzigen Leben?
Nein

Welche Einstellung zur Verkehrssicherheit haben sie heute und was ist daran neu?
Meine Verkehrseinstellung hat sich dahingegen geändert, dass ich mir nun zusätzlich jeden Tag genau überlege was heute anliegt und wie Ich meine Termine alle entspannt unter einen Hut kriege. Gegenseitige Rücksichtsnahme und Aufmerksames Verhalten stehen dabei im Straßenverkehr an oberster Stelle. Ich mache mir weitläufigere Gedanken was mein Fehlverhalten im Straßenverkehr anrichten könnte.

Was wollen Sie konkret tun um Ihre Vorsätze einzuhalten?
Ich trinke weiterhin keinen Schluck Alkohol, so laufe ich nicht die Gefahr wieder unter Alkohol am Straßenverkehr teilzunehmen. Desweitern werde ich vermehrt auf die Einhaltung der Verkehrschilder achten und mich selbstkritisch beobachten. Die Zeitplanung steht hier an oberster Stelle. Sollte ich dennoch durch ungeklärte Weise in Zeitnot geraten, werde ich die Person informieren und gegebenfalls einen Termin absagen oder verschieben, jedoch nie im Straßenverkehr versuchen Zeit gut zu machen. Ich werde mich nach wie vor, zu meinem Problematiken auf dem Laufenden halten und mich immer aktuell damit ausseinandersetzen.

Was könnten Ihre guten Vorsätze wieder zum scheitern bringen?

Nichts. Indem ich weiter Abstinent bleibe und mir immerwieder bewusst mache was passieren kann wenn ich mich nicht an die verkehrsrechtlichen Bestimmungen halte.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 13.10.2014, 13:29
Arno Nühm Arno Nühm ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 32
Standard

Wie wollen Sie einen beginnenden Rückfall erkennen?
Ich kann nicht in die ferne Zukunft schauen, aber ich kann sagen, dass in der nahen Zukunft, solange meine Vorstellungskraft nach vorne reicht, es nichts geben wird was mich von meinem getätigten Änderungen abbringen kann. Meine Abstinents ist gefestigt und Alkohol spielt in meinem Leben keine Rolle mehr.

Was wollen Sie unternehmen wenn Sie einen Rückfall bemerken?
Sollte ich einen unerwarteten Rückfall haben, egal in welcher Hinsicht würde ich mir sofort professionelle Hilfe suchen und über meine Probleme sprechen und nach geeigneten Lösungsvorschlägen suchen.


ICH DANKE EUCH SCHON MAL IST EIN BISSCHEN WAS GEWORDEN
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 13.10.2014, 21:06
Arno Nühm Arno Nühm ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 32
Standard

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Langsam kriege ich es schiss nur noch 2Wochen!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 14.10.2014, 20:36
Arno Nühm Arno Nühm ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 32
Standard

Kann mir keiner helfen?
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 14.10.2014, 21:33
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.508
Standard

Auch ich mal eine Trennung:

Das, was Du zu deinen Alkoholfahrten schreibst, ist nachvollziehbar und soweit ausreichend. Hier mußt Du aber noch einmal prüfen, ob sich das auch mit dem deckt, was im ersten MPU-Gutachten steht.

Beim Verkehrsrechtlichen Verstoß sehe dich das leider anders. Ließ Dir noch mal die Schilderung des Tatablaufs durch: nur Entschuldigungen uns Schuldabweisungen. Du bist wichtig und wirst unbedingt pünktlich gebraucht. Deine Freundin kommt ohne Dich nicht nach Hause. Verspätet hast Du auch aus einem guten Grund, Du hast zu lange trainiert. Es ist Rushhour. Da passiert es, daß Du auf eine gerade Straße nach links abbiegst und kontinuierlich beschleunigst ...

Und mit der Aufarbeitung: alles nur Versprechungen. Du willst dir zukünftig die Zeit besser einteilen, ja womöglich sogar Abstriche machen. Du wirst die Freundin auch mal versetzen. Zukünftig wollt ihr euch zusammensetzen und einen Zeitplan machen. Nur Pläne, keine schon eingeübten Veränderungen.

Dann schreibst Du noch, daß Du dich mit dem Dienstwagen immer an die Regeln hältst, soll ja wohl sagen "so schlimm bin ich doch gar nicht!". Findet ein GA gar nicht witzig. Sondern will von Dir wissen, warum dann privat nicht. Da sagst Du nur, naja, niicht immer. Und Deine Freundin nach dem Blitzer? Die kennt Dich als zügigen Fahrer.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 14.10.2014, 22:16
Arno Nühm Arno Nühm ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 32
Standard

Hallo Alana. Vielen Dank das du dir mein FB durchgelesen. Ich habe den Fragebogen mit meinem Gutachten geschrieben also das ist alles io.
Zu der Verkehrstrechtlichen Sache, weiß ich nicht genau wie ich deine Hinweise umsetzen soll? Ich will die schuld nicht abweisen von mir sondern habe versucht den Tathergang so genau wie. Möglich zu beschreiben und darzustellen warum es so eng wurde. Meinst du das mit meiner Freundin sollte ich weg lassen? Wie gesagt wir hatten in einen herben Schicksals schlag und ich wollte sie noch kurz sehen an dem Tag. Mit der Aufarbeitung haben wir bereits seid 4monaten Erfahrungen gemacht und es läuft prima. Wie könnte ich das anders schreiben? Auch mit den schuldabweisungen und Entschuldigungen?
Bin gerade ein bisschen ratlos.

Vielen Dank für deine/eure Hilfe weiß das wirklich zu schätzen
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 14.10.2014, 22:18
Arno Nühm Arno Nühm ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 32
Standard

Meinst du ich sollte das mit dem Arbeitsauto nicht sagen?
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 14.10.2014, 22:26
Arno Nühm Arno Nühm ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 32
Standard

Ich bin hier wirklich im Zwiespalt weil das mit dem Firmenauto auch nicht gelogen ist! Kann man mir aus der Wahrheit einen strick drehen?
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 14.10.2014, 22:54
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.508
Standard

Zitat:
Mit der Aufarbeitung haben wir bereits seid 4monaten Erfahrungen gemacht und es läuft prima
Steht da aber nirgends. Nur: zukünftig, wir werden, ich habe vor
Zitat:
das mit dem Firmenauto auch nicht gelogen ist!
Das kann ja gut sein. Der GA will wisse, warum es mit dem Privatwagen nicht auch so war. Dafür mußt Du eine Erklärung finden, dann hast Du den richtigen Weg.
Und ich bezweifele ja auch nicht, daß der Tag so ablief. Gibt für viele Menschen viele solcher Tage. Nur die meisten kommen dann zu spät und nehmen sich nicht das Recht heraus, die Straßenregeln außer Kraft zu setzen. Du bist nicht nur diese Mal zu schnell gefahren - die Aussage Deiner Freundin belegt dies ja. Also: warum hältst Du dich privat nicht an Regeln? Sondern nur, wenn Deine Chefs und Kollegen auch noch ein Auge drauf haben?
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 14.10.2014, 23:02
Arno Nühm Arno Nühm ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 32
Standard

Hey alana. Ich werde morgen nochmal meine Antworten und überarbeiten und dann gleich Vormittags den überarbeiteten Fragebogen einstellen. Ich Danke dir erstmal für deine Einschätzung. Schönen abend dir noch
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
1 punkt mpu, geblitzt innerorts, probezeit, zu schnell

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:29 Uhr.