Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 13.10.2017, 13:19
chriscn94 chriscn94 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 12.10.2017
Beiträge: 3
Standard

Erst einmal vielen Dank für Eure Hilfe!

Im folgenden werde ich meine weitere Vorgehensweise schildern.
Falls etwas nicht richtig ist, weist mich bitte darauf hin.

Ich habe nun einen Termin vereinbart, um meine Akte einzusehen.
Heute geht dann noch der Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis raus. (Mitte Oktober)
Anfang November habe ich den nächsten Termin zur Haarentnahme, sodass ich dann neun monatige Abstinenz nachweisen kann. Ich werde jedoch noch 3 Monate Abstinenz dran heften, weil:

1. der Antrag (nach meiner Recherche) ohnehin etwas Zeit dauert
2. ich auf Nummer sicher gehen will, da mein Vergehen mit Mischkonsum zu tun hat

Somit werde ich Anfang Februar(2018) eine 12 monatige Abstinenz belegen können, meine Akte kennen und mit einem Verkehrspsychologen meine Situation aufgearbeitet haben, damit ich ein positives MPU-Gutachten erhalte.
Richtig so? (1)

Wann soll ich mich demnach zur MPU anmelden? (2)


Und nur noch mal, um sicher zu gehen..
Hat es irgendwelche Konsequenzen, dass ich den Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis noch nicht eingereicht habe? (3)

Diesen habe ich nämlich nicht eingereicht, weil ich Anfang des Jahres Kontakt mit meiner Führerscheinstelle aufgenommen habe und die mir sagten, dass zunächst Abstinenzbelege und eine MPU notwendig sind.

Grüße!!

Geändert von chriscn94 (13.10.2017 um 13:33 Uhr)
Mit Zitat antworten